Oper

Nina Minasyan

Solistin (Gast)

Die in Armenien geborene Nina Minasyan studierte am Staatlichen Konservatorium in Jerewan bei Nonna Melkumova. 2011 gewann sie den ersten Preis beim Wettbewerb »Sazandaryan and Lisitsian«. Ab 2011 war sie Mitglied des Young Artists Program des Bolschoi-Theaters. Am Bolschoi-Theater debütierte sie als Xenia in Mussorgskys »Boris Godunow« und war hier u.a. als Zweite Dame (»Die Zauberflöte«), Mascha (»Pique Dame«) und Ninetta (»Die Liebe zu den drei Orangen«) zu erleben. 2013 gab sie ihr Rollendebüt als Lisa in der Neuproduktion »La sonnambula«, 2014 als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) und als Gilda in »Rigoletto«. Weitere Engagements umfassen u.a. die Königin der Nacht an der Deutschen Oper Berlin und Lisa in der Neuproduktion »La sonnambula« an der Oper Frankfurt unter dem Dirigat von Eun Sun Kim und inszeniert von Tina Lanik. Ihr Repertoire umfasst zudem Amina in »La sonnambula«, Adina in »L’elisir d’amore«, Musetta in »La bohème«, Marfa in »Die Zarenbraut« und Despina in »Così fan tutte«.  In der Saison 2016/17 interpretierte sie die Titelpartie von »Lucia di Lammermoor« an der Bayerischen Staatsoper und debütierte zudem in dieser Partie an der Opéra de Paris. Des Weiteren war sie als Königin von Schemacha erstmals am Teatro Real in Madrid und am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel zu erleben. Eine vielfältige Konzerttätigkeit führte sie bereits nach England, Italien, Russland und in die USA. Nina Minasyan begann die Saison 2017/18 mit einem Debüt am Theater an der Wien als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) und als Gilda in »Rigoletto an der Staatsoper Hamburg. Zudem war sie an der Opéra de Paris und am Bolshoi-Theater als Oscar in »Un ballo in maschera« zu erleben und debütierte als Olympia in »Les contes d’Hoffmann« beim Holland Festival in Amsterdam. Künftige Engagements umfassen u.a. die Königin der Nacht in München und ihr Debüt in der Titelrolle von »Lucia di Lammermoor« in Zürich. Mit dieser Partie debütiert Nina Minasyan 2018/19 auch an der Semperoper Dresden.

Biographie

Die in Armenien geborene Nina Minasyan studierte am Staatlichen Konservatorium in Jerewan bei Nonna Melkumova. 2011 gewann sie den ersten Preis beim Wettbewerb »Sazandaryan and Lisitsian«. Ab 2011 war sie Mitglied des Young Artists Program des Bolschoi-Theaters. Am Bolschoi-Theater debütierte sie als Xenia in Mussorgskys »Boris Godunow« und war hier u.a. als Zweite Dame (»Die Zauberflöte«), Mascha (»Pique Dame«) und Ninetta (»Die Liebe zu den drei Orangen«) zu erleben. 2013 gab sie ihr Rollendebüt als Lisa in der Neuproduktion »La sonnambula«, 2014 als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) und als Gilda in »Rigoletto«. Weitere Engagements umfassen u.a. die Königin der Nacht an der Deutschen Oper Berlin und Lisa in der Neuproduktion »La sonnambula« an der Oper Frankfurt unter dem Dirigat von Eun Sun Kim und inszeniert von Tina Lanik. Ihr Repertoire umfasst zudem Amina in »La sonnambula«, Adina in »L’elisir d’amore«, Musetta in »La bohème«, Marfa in »Die Zarenbraut« und Despina in »Così fan tutte«.  In der Saison 2016/17 interpretierte sie die Titelpartie von »Lucia di Lammermoor« an der Bayerischen Staatsoper und debütierte zudem in dieser Partie an der Opéra de Paris. Des Weiteren war sie als Königin von Schemacha erstmals am Teatro Real in Madrid und am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel zu erleben. Eine vielfältige Konzerttätigkeit führte sie bereits nach England, Italien, Russland und in die USA. Nina Minasyan begann die Saison 2017/18 mit einem Debüt am Theater an der Wien als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) und als Gilda in »Rigoletto an der Staatsoper Hamburg. Zudem war sie an der Opéra de Paris und am Bolshoi-Theater als Oscar in »Un ballo in maschera« zu erleben und debütierte als Olympia in »Les contes d’Hoffmann« beim Holland Festival in Amsterdam. Künftige Engagements umfassen u.a. die Königin der Nacht in München und ihr Debüt in der Titelrolle von »Lucia di Lammermoor« in Zürich. Mit dieser Partie debütiert Nina Minasyan 2018/19 auch an der Semperoper Dresden.

Nina Minasyan
In folgenden Stücken mitwirkend: