Oper

Mirjam Mesak
Solistin (Gast)

Die estnische Sopranistin Mirjam Mesak erhielt ihre musikalische Ausbildung u.a. an der Guildhall School of Music and Drama in London. Derzeit ist Sie Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper, hier u.a. Partien wie Tebaldo (Don Carlo), Musetta (La bohème), Julietta (Die tote Stadt), Jano (Jenůfa), Oscar (Un ballo in maschera), Ännchen (Der Freischütz) und die Titelpartie in Iolanta. Im September 2022 feierte der Film Orphea in Love von Regisseur Axel Ranisch an der Bayerischen Staatsoper Premiere mit Mirjam Mesak in der Hauptrolle. Partien der Spielzeit 2023/24 sind u.a. Frasquita (Carmen), Ines (Il trovatore) und Xenia (Boris Godunow), Dama di Lady Macbeth (Macbeth) und ist außerdem in Schostakowitschs Die Nase, inszeniert von Kirill Serebrennikow, dirigiert von Vladimir Jurowksi und in Wagners Parsifal unter der musikalischen Leitung von Adam Fischer zu sehen. An der Semperoper Dresden wird Mirjam Mesak als Ännchen zu Gast sein.
(Stand: 2024)

In dieser Spielzeit

Carl Maria von Weber
15
Sa
Februar 2025
19 Uhr
16 – 99 €
99+ Karten
19
Mi
Februar 2025
19 Uhr
12 – 88 €
99+ Karten
21
Fr
Februar 2025
19 Uhr
16 – 120 €
99+ Karten
28
Fr
Februar 2025
19 Uhr
16 – 120 €
99+ Karten