Ballett

Mikael Karlsson


Mikael Karlsson studierte klassische Komposition an der Aaron Copland School of Music in New York City und schloss dieses Studium 2005 mit Summa Cum Laude ab. Seitdem wurde seine Musik u.a. an der Carnegie Hall, dem Lincoln Center, dem Museum of Modern Art, in (Le) Poisson Rouge, dem Festspielhaus in Baden-Baden sowie bei unterschiedlichen Festivals für neue Musik und in zahlreichen Opernhäusern weltweit zur Aufführung gebracht. Mikael Karlssons Kompositionen stehen für ein breites musikalisches Spektrum, das von Pop- und Filmmusik über Soundcollagen bis zu Ballettmusik und zeitgenössischer Konzertmusik reicht. So veröffentlichte er zahlreiche kammermusikalische Alben, komponierte zusammen mit Tobias Wagner und Roman Vinuesa den Soundtrack für die EA/DICE-Videospiele »Battlefield Bad Company« I und II und schuf eine elektronische Version des Ausschnittes »Flocking« aus Alexander Ekmans »A Swan Lake« für die Präsentation der Frühling-Sommer-Kollektion 2015 des Designers Henrik Vibskov bei der Pariser und Kopenhagener Fashion Week. Im Bereich des Tanzes verbindet Karlsson seit mehreren Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem Choreografen Alexander Ekman, mit dem er u.a. »Resin«, »A Swan Lake« und »Rooms« für das Norwegische Nationalballett in Oslo kreierte, »Left Right, Left Right« für das NDT 2, »Tyll« und »Midsommarnattsdröm« für das Königliche Schwedische Ballett sowie »Tuplet« für das Cedar Lake Contemporary Ballet »Play« für das Ballet de l'Opéra de Paris und zuletzt 2019 »Escapist« für das Königliche Schwedische Ballett. 2007 wurde Karlsson vom Out Magazine in die Liste der 100 einflussreichsten Menschen aufgenommen, bevor ihn 2012 die Hörerschaft des NYC public radio zu einem der beliebtesten 100 klassischen Komponisten unter 40 Jahren wählte und er 2014 als »außergewöhnlicher Komponist« den »Wladimir und Rhoda Lakond Preis« der American Academy of Arts and Letters erhielt. 2018 wurde seine erste Oper »The Echo Drift« im Rahmen des PROTOTYPE Festivals in New York City uraufgeführt. Im selben Jahr komponierte er gemeinsam mit Anna von Hausswolff die Musik zum Bankett der Nobelpreisverleihung, das beide in Stockholm mit dem Royal Swedish Orchestra und dem Royal Opera Choir unter der Leitung von James Grosssmith aufführten. 2014 gründete Mikael Karlsson seine eigene Produktionsfirma Rough State Sound.

Biografie


Mikael Karlsson studierte klassische Komposition an der Aaron Copland School of Music in New York City und schloss dieses Studium 2005 mit Summa Cum Laude ab. Seitdem wurde seine Musik u.a. an der Carnegie Hall, dem Lincoln Center, dem Museum of Modern Art, in (Le) Poisson Rouge, dem Festspielhaus in Baden-Baden sowie bei unterschiedlichen Festivals für neue Musik und in zahlreichen Opernhäusern weltweit zur Aufführung gebracht. Mikael Karlssons Kompositionen stehen für ein breites musikalisches Spektrum, das von Pop- und Filmmusik über Soundcollagen bis zu Ballettmusik und zeitgenössischer Konzertmusik reicht. So veröffentlichte er zahlreiche kammermusikalische Alben, komponierte zusammen mit Tobias Wagner und Roman Vinuesa den Soundtrack für die EA/DICE-Videospiele »Battlefield Bad Company« I und II und schuf eine elektronische Version des Ausschnittes »Flocking« aus Alexander Ekmans »A Swan Lake« für die Präsentation der Frühling-Sommer-Kollektion 2015 des Designers Henrik Vibskov bei der Pariser und Kopenhagener Fashion Week. Im Bereich des Tanzes verbindet Karlsson seit mehreren Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem Choreografen Alexander Ekman, mit dem er u.a. »Resin«, »A Swan Lake« und »Rooms« für das Norwegische Nationalballett in Oslo kreierte, »Left Right, Left Right« für das NDT 2, »Tyll« und »Midsommarnattsdröm« für das Königliche Schwedische Ballett sowie »Tuplet« für das Cedar Lake Contemporary Ballet »Play« für das Ballet de l'Opéra de Paris und zuletzt 2019 »Escapist« für das Königliche Schwedische Ballett. 2007 wurde Karlsson vom Out Magazine in die Liste der 100 einflussreichsten Menschen aufgenommen, bevor ihn 2012 die Hörerschaft des NYC public radio zu einem der beliebtesten 100 klassischen Komponisten unter 40 Jahren wählte und er 2014 als »außergewöhnlicher Komponist« den »Wladimir und Rhoda Lakond Preis« der American Academy of Arts and Letters erhielt. 2018 wurde seine erste Oper »The Echo Drift« im Rahmen des PROTOTYPE Festivals in New York City uraufgeführt. Im selben Jahr komponierte er gemeinsam mit Anna von Hausswolff die Musik zum Bankett der Nobelpreisverleihung, das beide in Stockholm mit dem Royal Swedish Orchestra und dem Royal Opera Choir unter der Leitung von James Grosssmith aufführten. 2014 gründete Mikael Karlsson seine eigene Produktionsfirma Rough State Sound.