Junge Szene

Michael Günther

Schauspieler

Der gebürtige Dresdner Michael Günther besuchte bis 1993 die Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Nach seiner Ausbildung und einer Gastrolle am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin war Michael Günther 13 Jahre lang festes Ensemblemitglied an verschiedenen deutschen Staats- und Stadttheatern, zuerst an der Volksbühne Berlin, dann an den Kammerspielen Magdeburg, den Theatern Chemnitz und Bielefeld sowie am Staatstheater Mainz. Unter seinen über 80 Rollen waren u.a. Ferdinand in Schillers »Kabale und Liebe«, Caliban in Shakespeares »Sturm«, Johannes Vockerat in »Einsame Menschen« von Hauptmann, Valmont in Heiner Müllers »Quartett« und Beckmann in Borcherts »Draußen vor der Tür«. Prägende Regisseure waren Frank Castorf, Andreas Kriegenburg, Frank-Patrick Steckel, Irmgard Lange, Christina Friedrich und wie kein anderer: Hermann Schein. Von 2007 bis 2010 wagte er den Sprung ins musikalische Fach und spielte in der deutschen Erstaufführung des Broadway-Musicals »Wicked« die Rolle des Doctor Dillamond. Als Schauspieldozent wirkte Michael Günther an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig, der Schauspielschule Mainz und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Regieengagements führten ihn an das Maxim Gorki Theater Berlin, das Theater Baden-Baden, das Palladium Theater in Stuttgart, die Burghofspiele in Eltville sowie die Shakespeare Company Berlin. Seit 2006 ist Michael Günther freischaffend und spielte u.a. an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Renitenztheater in Stuttgart, am Theater Baden-Baden und am Staatstheater Cottbus. Gegenwärtig steht er in Hoppes Hoftheater Dresden, in der Comödie Dresden, im Theater Plauen-Zwickau sowie bei der Shakespeare-Company Berlin auf der Bühne. In Semper Zwei ist Michael Günther in dieser Spielzeit im Kinderstück »Schneewitte« zu erleben.

Biographie

Der gebürtige Dresdner Michael Günther besuchte bis 1993 die Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Nach seiner Ausbildung und einer Gastrolle am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin war Michael Günther 13 Jahre lang festes Ensemblemitglied an verschiedenen deutschen Staats- und Stadttheatern, zuerst an der Volksbühne Berlin, dann an den Kammerspielen Magdeburg, den Theatern Chemnitz und Bielefeld sowie am Staatstheater Mainz. Unter seinen über 80 Rollen waren u.a. Ferdinand in Schillers »Kabale und Liebe«, Caliban in Shakespeares »Sturm«, Johannes Vockerat in »Einsame Menschen« von Hauptmann, Valmont in Heiner Müllers »Quartett« und Beckmann in Borcherts »Draußen vor der Tür«. Prägende Regisseure waren Frank Castorf, Andreas Kriegenburg, Frank-Patrick Steckel, Irmgard Lange, Christina Friedrich und wie kein anderer: Hermann Schein. Von 2007 bis 2010 wagte er den Sprung ins musikalische Fach und spielte in der deutschen Erstaufführung des Broadway-Musicals »Wicked« die Rolle des Doctor Dillamond. Als Schauspieldozent wirkte Michael Günther an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig, der Schauspielschule Mainz und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Regieengagements führten ihn an das Maxim Gorki Theater Berlin, das Theater Baden-Baden, das Palladium Theater in Stuttgart, die Burghofspiele in Eltville sowie die Shakespeare Company Berlin. Seit 2006 ist Michael Günther freischaffend und spielte u.a. an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Renitenztheater in Stuttgart, am Theater Baden-Baden und am Staatstheater Cottbus. Gegenwärtig steht er in Hoppes Hoftheater Dresden, in der Comödie Dresden, im Theater Plauen-Zwickau sowie bei der Shakespeare-Company Berlin auf der Bühne. In Semper Zwei ist Michael Günther in dieser Spielzeit im Kinderstück »Schneewitte« zu erleben.

Michael Günther