Oper

Meinhardt Möbius

2. Bass

Meinhardt Möbius, geboren in Dresden, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Dresdner Kapellknaben. 2008 begann er ein Studium der Musikwissenschaft und Geschichte an der TU Dresden, welches er 2011 abschloss. Von 2011 bis 2016 studierte er im Bachelorstudium Gesang an der HMT Leipzig bei KS Prof. Jürgen Kurth und anschließend bis 2018 im Masterstudiengang Operngesang an der HfM Dresden bei KS Prof. Matthias Henneberg. Er ist seit Januar 2019 Mitglied im Sächsischen Staatsopernchor an der Semperoper Dresden. Er sammelte früh Erfahrungen im Musiktheater, unter anderem bei Produktionen der Kinder- und Jugendoper Dresden, des Dresdner Opernkollektivs szene12 oder den Musikhochschulen Leipzig, Weimar und Dresden. Seine Beschäftigung mit historischer Gestik und Deklamation führte ihn 2015 zu den Festtagen Alte Musik nach Basel. Im Sommer 2017 wirkte er beim Festival Retz in Österreich an der Uraufführung »Judas Iskariot« von Christoph Ehrenfellner mit. Im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz war er in der Spielzeit 2017/18 in Giancarlo Menottis »Der Konsul« und in Wagners »Tannhäuser« zu hören und im Sommer 2019 in Mozarts »Die Zauberflöte« am Theater Plauen/Zwickau. 2018 war er Finalist beim Bundedwettbewerb Gesang. Als Bassbariton singt Meinhardt Möbius im Konzertbereich ein vielseitiges und epochenübergreifendes Repertoire.

Biografie

Meinhardt Möbius, geboren in Dresden, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Dresdner Kapellknaben. 2008 begann er ein Studium der Musikwissenschaft und Geschichte an der TU Dresden, welches er 2011 abschloss. Von 2011 bis 2016 studierte er im Bachelorstudium Gesang an der HMT Leipzig bei KS Prof. Jürgen Kurth und anschließend bis 2018 im Masterstudiengang Operngesang an der HfM Dresden bei KS Prof. Matthias Henneberg. Er ist seit Januar 2019 Mitglied im Sächsischen Staatsopernchor an der Semperoper Dresden. Er sammelte früh Erfahrungen im Musiktheater, unter anderem bei Produktionen der Kinder- und Jugendoper Dresden, des Dresdner Opernkollektivs szene12 oder den Musikhochschulen Leipzig, Weimar und Dresden. Seine Beschäftigung mit historischer Gestik und Deklamation führte ihn 2015 zu den Festtagen Alte Musik nach Basel. Im Sommer 2017 wirkte er beim Festival Retz in Österreich an der Uraufführung »Judas Iskariot« von Christoph Ehrenfellner mit. Im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz war er in der Spielzeit 2017/18 in Giancarlo Menottis »Der Konsul« und in Wagners »Tannhäuser« zu hören und im Sommer 2019 in Mozarts »Die Zauberflöte« am Theater Plauen/Zwickau. 2018 war er Finalist beim Bundedwettbewerb Gesang. Als Bassbariton singt Meinhardt Möbius im Konzertbereich ein vielseitiges und epochenübergreifendes Repertoire.

In folgenden Stücken mitwirkend: