Biografie
Oper

Maximilian Mayer

Solist (Gast)

Der junge Tenor Maximilian Mayer studierte nach seinem Abitur am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen bei Peter Edelmann an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (MDW). 2015 gewann er beim Heinrich-Strecker-Cross-Over-Wettbewerb nicht nur den 1. Preis in der Sparte Musical-Operette-Wienerlied sondern auch den Publikumspreis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation des Wienerlieds. Gastengagements führten den jungen Sänger in den letzten Jahren als Tamino (»Die Zauberflöte«) an das Hessische Staatstheater Wiesbaden, in derselben Partie zu den Staufer Festspielen in Göppingen, als Beppo (»Pagliacci«) zum Festival operklosterneuburg, als Stanislaus (»Der Vogelhändler«), als Graf Gustav von Pottenstein (»Das Land des Lächelns«) zu den Seefestspielen Mörbisch und als Vincenz (»Der fidele Bauer«) ans Stadttheater Baden. Seit 2016/17 gehört Maximilian Mayer dem Ensemble des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München an, wo er u.a. Partien wie Rosillon (»Die Lustige Witwe«), Ferrando (»Così fan tutte«), Tamino (»Zauberflöte«), die Titelrolle in „Der junge Lord“ und Macheath (»Die Dreigroschenoper«) sang. In der laufenden Spielzeit ist Maximilian Mayer dort u.a. wieder als Tamino, als Rosillon, als Freddy (»My Fair Lady«) und als Gigi/Der Fremdenführer (»Momo«) zu erleben. Nach seinem Debüt an der Dresdner Semperoper 2018 als Monostatos in Mozarts »Die Zauberflöte«, kehrt er 2020 als Fritz in der Neuproduktion von Offenbachs »Die Großherzogin von Gerolstein« nach Dresden zurück.

Maximilian Mayer

Termine

Oper

Die Großherzogin von Gerolstein

Mehr Infos