Oper

Martin Gerke

Solist (Gast)

Martin Gerke, 1982 in Hildesheim geboren, erhielt beim Knabenchor Hildesheim seine erste Gesangsausbildung. Ab 2003 studierte er bei Thomas Quasthoff an der Hochschule für Musik Detmold und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Opernengagements führten ihn an zahlreiche Häuser, darunter die Staatsoper Berlin, die Deutsche Oper Berlin, das Hebbel am Ufer Berlin, de Singel Antwerpen, das Theater für Niedersachsen Hildesheim, die Volksbühne Berlin, das Theater Chur sowie zu Festivals (u.a. Holland Festival, Internationales Sommerfestival Kampnagel Hamburg, Operadagen Rotterdam, Internationales Opernfestival Miskolc Ungarn). Von 2009 bis 2011 wirkte Martin Gerke in allen drei Inszenierungen des Intendanten Willy Decker bei der Ruhrtriennale solistisch mit, 2011 als Steuermann in »Tristan und Isolde« unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko. Sein Repertoire umfasst zudem Rollen wie Don Giovanni (»Don Giovanni«), Papageno (»Die Zauberflöte«), Pappacoda (»Eine Nacht in Venedig«) und Escamillo (»Carmen«). In den letzten Jahren widmete sich Martin Gerke verstärkt Neuer Musik und arbeitete u.a. mit den Komponisten Lucia Ronchetti, Samir Odeh-Tamimi, Gordon Kampe und Genoël von Lilienstern zusammen. In der Spielzeit 2016/17 gab er in der Neuproduktion »Alles Schwindel« sein Debüt an der Semperoper. Mit »Alles Schwindel«, in der Rolle des Sam in der Neuproduktion »Trouble in Tahiti« und als Herr Schultz in der Neuproduktion »Cabaret« ist er 2017/18 in Dresden wieder zu erleben.

Biographie

Martin Gerke, 1982 in Hildesheim geboren, erhielt beim Knabenchor Hildesheim seine erste Gesangsausbildung. Ab 2003 studierte er bei Thomas Quasthoff an der Hochschule für Musik Detmold und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Opernengagements führten ihn an zahlreiche Häuser, darunter die Staatsoper Berlin, die Deutsche Oper Berlin, das Hebbel am Ufer Berlin, de Singel Antwerpen, das Theater für Niedersachsen Hildesheim, die Volksbühne Berlin, das Theater Chur sowie zu Festivals (u.a. Holland Festival, Internationales Sommerfestival Kampnagel Hamburg, Operadagen Rotterdam, Internationales Opernfestival Miskolc Ungarn). Von 2009 bis 2011 wirkte Martin Gerke in allen drei Inszenierungen des Intendanten Willy Decker bei der Ruhrtriennale solistisch mit, 2011 als Steuermann in »Tristan und Isolde« unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko. Sein Repertoire umfasst zudem Rollen wie Don Giovanni (»Don Giovanni«), Papageno (»Die Zauberflöte«), Pappacoda (»Eine Nacht in Venedig«) und Escamillo (»Carmen«). In den letzten Jahren widmete sich Martin Gerke verstärkt Neuer Musik und arbeitete u.a. mit den Komponisten Lucia Ronchetti, Samir Odeh-Tamimi, Gordon Kampe und Genoël von Lilienstern zusammen. In der Spielzeit 2016/17 gab er in der Neuproduktion »Alles Schwindel« sein Debüt an der Semperoper. Mit »Alles Schwindel«, in der Rolle des Sam in der Neuproduktion »Trouble in Tahiti« und als Herr Schultz in der Neuproduktion »Cabaret« ist er 2017/18 in Dresden wieder zu erleben.

In folgenden Stücken mitwirkend: