Oper

Mark Milhofer

Solist (Gast)

Der Tenor Mark Milhofer studierte in London und Mailand Operngesang, u.a. bei Renata Scotto und Leyla Gencer. Engagements führten den international gebuchten Tenor als Don Narciso (»Il turco in Italia«) an das Teatro Regio Torino, als Belmonte (»Die Entführung aus dem Serail«) an das Salzburger Landestheater, als Prinz (»Schneewittchen«) an das Theater Basel, als Don Ramiro (»La Cenerentola«) an das Stadtheater Bern, als Camille de Rosillon (»Die lustige Witwe«) und als Conte d’Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«) an die Oper Graz, als Queen of Secresie in Purcells »The Fairy Queen« und Thespis/Mercure in »Platée« an das Staatstheater Stuttgart, als Lawyer in Birtwistles »Punch and Judy« an das Grand Théâtre de Genève, als Nicea in »Amor vien dal destino« an die Staatsoper Berlin, als Momos/Jupiter/Alte Frau in Rossis »Orfeo« und Eumete in »Il ritorno d’Ulisse in patria« an das Royal Opera House Covent Garden in London, als Lysander in »A Midsummer Night’s Dream« an das Teatro Massimo in Palermo und als Butler in »Der Besuch der alten Dame« an das Theater an der Wien. In Konzerten war er bereits u.a. mit dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und mit dem Orchestra I Pomeriggi Musicali in Mailand zu erleben und stand u.a. beim Aldeburgh Festival, in der Wigmore Hall und bei den BBC-Proms mit The King’s Consort auf der Bühne. Aktuelle und zukünftige Projekte beinhalten u.a. die Titelpartie in »King Arthur« und Arnalta in »L’Incoronazione di Poppea« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, »King Arthur« am Theater an der Wien, Doktor in Peter Eötvös’ »Tri sestry« an der Oper Frankfurt, Ferrando in »Così fan tutte« an der Israeli Opera und Conte d’Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«) an der Nederlandse Reisopera. An der Semperoper Dresden gibt er in der Spielzeit 2018/19 sein Hausdebüt als Thespis/Mercure in der Neuproduktion »Platée«.

Biographie

Der Tenor Mark Milhofer studierte in London und Mailand Operngesang, u.a. bei Renata Scotto und Leyla Gencer. Engagements führten den international gebuchten Tenor als Don Narciso (»Il turco in Italia«) an das Teatro Regio Torino, als Belmonte (»Die Entführung aus dem Serail«) an das Salzburger Landestheater, als Prinz (»Schneewittchen«) an das Theater Basel, als Don Ramiro (»La Cenerentola«) an das Stadtheater Bern, als Camille de Rosillon (»Die lustige Witwe«) und als Conte d’Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«) an die Oper Graz, als Queen of Secresie in Purcells »The Fairy Queen« und Thespis/Mercure in »Platée« an das Staatstheater Stuttgart, als Lawyer in Birtwistles »Punch and Judy« an das Grand Théâtre de Genève, als Nicea in »Amor vien dal destino« an die Staatsoper Berlin, als Momos/Jupiter/Alte Frau in Rossis »Orfeo« und Eumete in »Il ritorno d’Ulisse in patria« an das Royal Opera House Covent Garden in London, als Lysander in »A Midsummer Night’s Dream« an das Teatro Massimo in Palermo und als Butler in »Der Besuch der alten Dame« an das Theater an der Wien. In Konzerten war er bereits u.a. mit dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und mit dem Orchestra I Pomeriggi Musicali in Mailand zu erleben und stand u.a. beim Aldeburgh Festival, in der Wigmore Hall und bei den BBC-Proms mit The King’s Consort auf der Bühne. Aktuelle und zukünftige Projekte beinhalten u.a. die Titelpartie in »King Arthur« und Arnalta in »L’Incoronazione di Poppea« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, »King Arthur« am Theater an der Wien, Doktor in Peter Eötvös’ »Tri sestry« an der Oper Frankfurt, Ferrando in »Così fan tutte« an der Israeli Opera und Conte d’Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«) an der Nederlandse Reisopera. An der Semperoper Dresden gibt er in der Spielzeit 2018/19 sein Hausdebüt als Thespis/Mercure in der Neuproduktion »Platée«.

Mark Milhofer
In folgenden Stücken mitwirkend: