Biografie
Oper

Maria Teresa Leva

Solistin (Gast)

Die italienische Sopranistin Maria Teresa Leva studierte Gesang am Conservatorio Di Musica in ihrer Heimatstadt Reggio Calabria. 2014 debütierte sie als Mimì (»La bohème«) am Teatro Carlo Felice in Genua und kurz darauf als Micaëla (»Carmen«). Es folgten Musetta (»La bohème«) am Teatro Regio di Torino, Mimì (»La bohème«) in der Lombardei und in Reggio Emilia (»Otello«). 2016 gab sie ihr Rollendebüt als Violetta Valéry (»La traviata«) in Liège und sang diese Partie auch später in Cagliari. Weitere Debüts waren Liù (»Turandot«) an den Teatri del Circuito Lirico Lombardo und später in Genua, sowie Nedda (»Pagliacci«) in Jesi und Ancona. 2017 sang sie erstmals die Titelpartie in Verdis »Aida« am Teatro Petruzzelli in Bari. Zu ihren jüngsten Engagements zählen u.a. Leonora (»Il trovatore«) in Bari, Magda (»La rondine«) in Genua und Margherita und Elena in Boitos (»Mefistofele«) in Tokio. 

Mehr über Maria Teresa Leva

www.mariateresaleva.com

Maria Teresa Leva

Termine

Oper

La bohème

Jan
2022