Oper

Katrin Wolfram

Choreografie

Die in Bad Salzungen geborene Tänzerin und Choreografin Katrin Wolfram studierte zunächst Bühnentanz und später Choreografie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Während eines Studienaufenthaltes in Chicago konnte sie ihre Tanztechniken vertiefen und die Grundlagen für ihre weitere kreative Arbeit legen. Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit Ruth Berghaus und Harald Wandtke entwickelte sie erste Choreografien bereits während ihres Engagements an den Landesbühnen Sachsen. Seit 1999 ist Katrin Wolfram als freischaffende Choreografin tätig. 2002 wurde sie mit dem Nachwuchsförderpreis der Sächsischen Zeitung ausgezeichnet. Ihre Erfahrungen reichen von Choreografien für das Schauspiel und Musiktheater, u.a. für das Staatsschauspiel Dresden (»Ewig leben«), die Baltische Oper Danzig (»Adriana Lecouvreur«), die Kammeroper Schloss Rheinsberg (»Die weiße Dame« in der Regie von Axel Köhler), die Landesbühnen Sachsen (u.a. »Faust«, »Freischütz«, »Carmen«), das Landestheater Neustrelitz (u.a. »Eugen Onegin«, »Rusalka«, »Rocky Horror Show«), die Badische Landesbühne (»Cabaret«, »Die Dreigroschenoper«) bis zu den Dresdner Zwingerfestspielen 2011 (»Die Mätresse des Königs« in der Regie von Dieter Wedel) und kreierte ebenfalls eigene Tanzabende für verschiedene Tanzfestivals. An der Palucca Hochschule für Tanz Dresden ist Katrin Wolfram darüber hinaus seit 2003 regelmäßig als freie Mitarbeiterin und Probenleiterin auch in Zusammenarbeit mit der Semperoper Dresden tätig. An der Semperoper selbst erarbeitete sie zusammen mit dem Team der Jungen Szene »Die Konferenz der Tiere« (2012), eine Produktion mit 150 Schülerinnen und Schülern, und übernahm die Choreografien für Axel Köhlers Inszenierungen »Carmen« (2013) und »Der Freischütz« (2015) sowie für »Moskau Tscherjomuschki« (2014) in der Inszenierung von Christine Mielitz. Seit 2017 ist ihre Inszenierung »Die Sonne«, ein Kindermusical von Reinhardt Lakomy und Monika Ehrhardt, auf der Felsenbühne Rathen zu sehen und 2018 erarbeitete sie erstmals die Choreografie für das Musical »Chess« am Theater Koblenz.

Biografie

Die in Bad Salzungen geborene Tänzerin und Choreografin Katrin Wolfram studierte zunächst Bühnentanz und später Choreografie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Während eines Studienaufenthaltes in Chicago konnte sie ihre Tanztechniken vertiefen und die Grundlagen für ihre weitere kreative Arbeit legen. Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit Ruth Berghaus und Harald Wandtke entwickelte sie erste Choreografien bereits während ihres Engagements an den Landesbühnen Sachsen. Seit 1999 ist Katrin Wolfram als freischaffende Choreografin tätig. 2002 wurde sie mit dem Nachwuchsförderpreis der Sächsischen Zeitung ausgezeichnet. Ihre Erfahrungen reichen von Choreografien für das Schauspiel und Musiktheater, u.a. für das Staatsschauspiel Dresden (»Ewig leben«), die Baltische Oper Danzig (»Adriana Lecouvreur«), die Kammeroper Schloss Rheinsberg (»Die weiße Dame« in der Regie von Axel Köhler), die Landesbühnen Sachsen (u.a. »Faust«, »Freischütz«, »Carmen«), das Landestheater Neustrelitz (u.a. »Eugen Onegin«, »Rusalka«, »Rocky Horror Show«), die Badische Landesbühne (»Cabaret«, »Die Dreigroschenoper«) bis zu den Dresdner Zwingerfestspielen 2011 (»Die Mätresse des Königs« in der Regie von Dieter Wedel) und kreierte ebenfalls eigene Tanzabende für verschiedene Tanzfestivals. An der Palucca Hochschule für Tanz Dresden ist Katrin Wolfram darüber hinaus seit 2003 regelmäßig als freie Mitarbeiterin und Probenleiterin auch in Zusammenarbeit mit der Semperoper Dresden tätig. An der Semperoper selbst erarbeitete sie zusammen mit dem Team der Jungen Szene »Die Konferenz der Tiere« (2012), eine Produktion mit 150 Schülerinnen und Schülern, und übernahm die Choreografien für Axel Köhlers Inszenierungen »Carmen« (2013) und »Der Freischütz« (2015) sowie für »Moskau Tscherjomuschki« (2014) in der Inszenierung von Christine Mielitz. Seit 2017 ist ihre Inszenierung »Die Sonne«, ein Kindermusical von Reinhardt Lakomy und Monika Ehrhardt, auf der Felsenbühne Rathen zu sehen und 2018 erarbeitete sie erstmals die Choreografie für das Musical »Chess« am Theater Koblenz.

Katrin Wolfram
In folgenden Stücken mitwirkend: