Oper

Karl Alfred Schreiner

Choreografie

In Salzburg geboren, erhielt Karl Alfred Schreiner seine Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper. Erste Engagements führten ihn an die Oper Graz und von 1995 bis 2000 an die Wiener Staatsoper, wo er 1999 zum Halbsolisten ernannt wurde. Anschließend tanzte er für Introdans und ab 2002 in der Abcdancecompany St. Pölten. Daneben war er als Tänzer u.a. mit der Tanzcompany Gervasi im Tanzquartier Wien, beim Festival »Österreich TANZT« und bei den Bregenzer Festspielen zu erleben. 2007 stand er zudem in dem spartenübergreifenden Kammeroperprojekt »Trans-Warhol« im Bâtiment des Forces Motrices in Genf und in »Matthäus Passion« in Bozen auf der Bühne. Als Choreograf ist Karl Alfred Schreiner seit 1999 tätig. Zu seinen Arbeiten zählen u.a. »Blame it on Gavrilo« (Neuproduktion für die Austrian Dance Days und Dance Europe, Opernhaus Tel Aviv), »One out of Ten« und »Déjà Waltz« (Abcdancecompany), »Mein Stück« (Wiener Staatsoper, Odeon) sowie »Winterreise« (Franz Schubert/Hans Zender) und »Der Nussknacker« am Stadttheater Klagenfurt. Von 2008 bis 2011 war Karl Alfred Schreiner Assistent von Ismael Ivo, dem künstlerischen Leiter der Abteilung Tanz der Biennale von Venedig. Mit dem Regisseur Keith Warner verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit, so choreografierte er u.a. für dessen Inszenierungen von »Die Frau ohne Schatten« an der Hamburgischen Staatsoper, von »Orlando paladino« und »Don Giovanni« am Theater an der Wien, von »Parsifal« an der Oper Kopenhagen und von »Faust/Margarete« an der Semperoper Dresden. Auch mit Josef E. Köpplinger arbeitete Karl Alfred Schreiner bereits in Klagenfurt, am Aalto-Musiktheater Essen und an der Volksoper Wien zusammen. Seit der Spielzeit 2012/13 ist Karl Alfred Schreiner Ballettdirektor des Staatstheaters am Gärtnerplatz.

Biographie

In Salzburg geboren, erhielt Karl Alfred Schreiner seine Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper. Erste Engagements führten ihn an die Oper Graz und von 1995 bis 2000 an die Wiener Staatsoper, wo er 1999 zum Halbsolisten ernannt wurde. Anschließend tanzte er für Introdans und ab 2002 in der Abcdancecompany St. Pölten. Daneben war er als Tänzer u.a. mit der Tanzcompany Gervasi im Tanzquartier Wien, beim Festival »Österreich TANZT« und bei den Bregenzer Festspielen zu erleben. 2007 stand er zudem in dem spartenübergreifenden Kammeroperprojekt »Trans-Warhol« im Bâtiment des Forces Motrices in Genf und in »Matthäus Passion« in Bozen auf der Bühne. Als Choreograf ist Karl Alfred Schreiner seit 1999 tätig. Zu seinen Arbeiten zählen u.a. »Blame it on Gavrilo« (Neuproduktion für die Austrian Dance Days und Dance Europe, Opernhaus Tel Aviv), »One out of Ten« und »Déjà Waltz« (Abcdancecompany), »Mein Stück« (Wiener Staatsoper, Odeon) sowie »Winterreise« (Franz Schubert/Hans Zender) und »Der Nussknacker« am Stadttheater Klagenfurt. Von 2008 bis 2011 war Karl Alfred Schreiner Assistent von Ismael Ivo, dem künstlerischen Leiter der Abteilung Tanz der Biennale von Venedig. Mit dem Regisseur Keith Warner verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit, so choreografierte er u.a. für dessen Inszenierungen von »Die Frau ohne Schatten« an der Hamburgischen Staatsoper, von »Orlando paladino« und »Don Giovanni« am Theater an der Wien, von »Parsifal« an der Oper Kopenhagen und von »Faust/Margarete« an der Semperoper Dresden. Auch mit Josef E. Köpplinger arbeitete Karl Alfred Schreiner bereits in Klagenfurt, am Aalto-Musiktheater Essen und an der Volksoper Wien zusammen. Seit der Spielzeit 2012/13 ist Karl Alfred Schreiner Ballettdirektor des Staatstheaters am Gärtnerplatz.

Karl Alfred Schreiner