Biografie
Ballett

Jérôme Kaplan

Bühnenbild, Kostüme

Jérôme Kaplan stammt aus Paris, wo er Szenografie an der École de la Rue Blanche (ENSATT) studierte. Nach seinem Abschluss 1987 begann er mit der Gestaltung von Bühnenbildern und Kostümen für Theater und Oper. Im Jahr 1992 arbeitete er erstmals mit den Ballets de Monte-Carlo und Jean-Christophe Maillot bei »L'Enfant et les Sortilèges« zusammen. Darauf war er als Ausstatter für »Romeo und Julia«, »Cinderella«, »Casse-Noisette Circus«, »Œil pour Œil« und »Scheherazade« tätig. Im Jahr 2001 arbeitete Kaplan als erster Ausstatter Frankreichs mit dem Chinesischen Nationalballett in Peking für »Zhang Yimou« (Die rote Laterne) zusammen. Sein internationales Schaffen führte ihn außerdem u.a. an die Opéra de Strasbourg, an die Shanghai Ballet Company, die Comédie-Française, das Bayerische Staatsballett, das Ballett Zürich, das Teatro alla Scala in Mailand, das Metropolitan Opera House, das Australian Ballet und ans Opernhaus von Kairo. Außerdem arbeitete Kaplan u.a. mit David Nixon, Christopher Wheeldon, Ib Andersen, Nacho Duato, Johan Kobborg und Lucas Jervies zusammen. Gemeinsam mit Alexei Ratmansky entwarf Kaplan die Ausstattung für die Weltpremiere von »Lost Illusions« für das Bolschoi Theater in Moskau, für die er 2012 den Golden Mask Award für Kostümdesign gewann. »Romeo und Julia« von David Dawson stellt sein erstes Engagement für das Semperoper Ballett in Dresden dar.

Jérôme Kaplan
Jérôme Kaplan © David Amzallag

Termine

Ballett

Romeo und Julia

Nov
2022