Oper

Jennifer Porto

Solistin (Gast)

Jennifer Porto stammt aus Iowa in den USA und absolvierte ihr Studium am Cleveland Institute of Music. Von 2005 bis 2007 war sie als Fulbright-Stipendiatin an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig, wo sie in Hochschulproduktionen als Oberto (»Alcina«) und Elisetta (»Il matrimonio segreto«) zu erleben war. An der Mitteldeutschen Kammeroper in Wittenberg gastierte Jennifer Porto als Sandmännchen / Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), an der Oper Leipzig als Zweiter Knabe (»Die Zauberflöte«) sowie auf Kampnagel in Hamburg als Botin und Proserpina in Monteverdis »L’Orfeo«. 2007 war sie Preisträgerin des DAAD-Wettbewerbs an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und erhielt den Förderpreis des Paula-Salomon-Lindberg-Liedwettbewerbs. Weitere Auftritte hatte die Sängerin mit der Kammerphilharmonie Leipzig, dem Orchester amici musicae, der Staatskapelle Halle sowie am Theater Altenburg-Gera. Von 2008 bis 2016 war sie Ensemblemitglied der Oper Leipzig, wo sie u.a. Partien wie Hüter der Schwelle des Tempels / Dienerin (»Die Frau ohne Schatten«), Blumenmädchen (»Parsifal«), Ein junger Hirt (»Tannhäuser«), Karolka (»Jenůfa«), Yvette/Georgette (»La rondine«), Berta (»Il barbiere di Siviglia«), Frasquita (»Carmen«), Sandmännchen / Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), Echo (»Ariadne auf Naxos«), Nicoletta/Smeraldine (»Die Liebe zu den drei Orangen«) und Papagena (»Die Zauberflöte«) übernahm.

Biographie

Jennifer Porto stammt aus Iowa in den USA und absolvierte ihr Studium am Cleveland Institute of Music. Von 2005 bis 2007 war sie als Fulbright-Stipendiatin an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig, wo sie in Hochschulproduktionen als Oberto (»Alcina«) und Elisetta (»Il matrimonio segreto«) zu erleben war. An der Mitteldeutschen Kammeroper in Wittenberg gastierte Jennifer Porto als Sandmännchen / Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), an der Oper Leipzig als Zweiter Knabe (»Die Zauberflöte«) sowie auf Kampnagel in Hamburg als Botin und Proserpina in Monteverdis »L’Orfeo«. 2007 war sie Preisträgerin des DAAD-Wettbewerbs an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und erhielt den Förderpreis des Paula-Salomon-Lindberg-Liedwettbewerbs. Weitere Auftritte hatte die Sängerin mit der Kammerphilharmonie Leipzig, dem Orchester amici musicae, der Staatskapelle Halle sowie am Theater Altenburg-Gera. Von 2008 bis 2016 war sie Ensemblemitglied der Oper Leipzig, wo sie u.a. Partien wie Hüter der Schwelle des Tempels / Dienerin (»Die Frau ohne Schatten«), Blumenmädchen (»Parsifal«), Ein junger Hirt (»Tannhäuser«), Karolka (»Jenůfa«), Yvette/Georgette (»La rondine«), Berta (»Il barbiere di Siviglia«), Frasquita (»Carmen«), Sandmännchen / Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), Echo (»Ariadne auf Naxos«), Nicoletta/Smeraldine (»Die Liebe zu den drei Orangen«) und Papagena (»Die Zauberflöte«) übernahm.

Jennifer Porto
In folgenden Stücken mitwirkend: