Oper

Jacquelyn Wagner

Solistin (Gast)

Jacquelyn Wagner studierte an der Manhattan School of Music und an der Oakland University in Michigan. Sie ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, u.a. des Internationalen Gesangswettbewerbs Francisco Viñas. Die Künstlerin begann ihre Karriere als Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo sie u.a. als Pamina (»Die Zauberflöte«), Contessa d’Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Micaëla (»Carmen«) und Musetta (»La bohème«) zu erleben war. Gastengagements führten sie u.a. als Agathe (»Der Freischütz«) nach Toulon, als Donna Anna (»Don Giovanni«) an die Miami Lyric Opera, als Fiordiligi (»Così fan tutte«) an die Semperoper Dresden, als Gutrune (»Götterdämmerung«) an das Grand Théâtre de Génève, sowie u.a. an die Staatsoper Stuttgart, die Vlaamse Opera Antwerpen, die Oper Frankfurt und die Opéra de Marseille, nach Tokio und Nagoya. Ein Meilenstein ihrer Karriere war die Titelpartie der Arabella in einer Neuproduktion an De Nationale Opera in Amsterdam – eine Rolle, die sie davor sowohl an der Minnesota Opera als auch an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf interpretiert hatte. Weitere Rollen- und Hausdebüts umfassen u.a.  Pamina und Fiordiligi an der Opéra national de Paris Bastille, Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«) und Leonore (»Fidelio«) am Teatro alla Scala di Milano, die Titelpartie von »Giovanna d’Arco« in Bonn, Vitellia (»La clemenza di Tito«) an der Opéra national du Rhin in Straßburg, die konzertante Version von Richard Strauss’ »Feuersnot« als Diemut in der Carnegie Hall in New York, Contessa d’Almaviva an der Staatsoper Hamburg,  Mimì (»La bohème«) an der Oper Köln,  Donna Anna an der Bayerischen Staatsoper München, Desdemona (»Otello«) an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und Donna Anna und Violetta Valéry (»La traviata«) an der Deutschen Oper Berlin. 2013 feierte sie ein vielbeachtetes Rollendebüt mit der Titelpartie von »Suor Angelica« an der Oper Köln. Die Saison 2017/18 begann mit ihren Rollendebüts als Alice (»Falstaff«) an der Vlaamse Opera, gefolgt von Leonore (»Fidelio«) am Theater St. Gallen sowie am Teatro alla Scala di Milano. Aktuelle und künftige Projekte umfassen u.a. ihre Debüts bei den Salzburger Osterfestspielen als Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«) unter Christian Thielemann, am Theater an der Wien in der Titelpartie von »Euryanthe« unter Christof Loy sowie an der Oper Zürich als Agathe (»Der Freischütz«). Sie ist an die Opéra national de Paris Bastille in der Neuproduktion von »Don Giovanni« als Donna Anna und in der Wiederaufnahme von »Così fan tutte« zu erleben, an der Deutsche Oper Berlin als Rosalinde in »Die Fledermaus«, an der Liceu Opera Barcelona als Tatjana in »Eugen Onegin« und in der Titelpartie von »Alcina« an der Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf. An die Semperoper Dresden kehrt Jacquelyn Wagner in der Spielzeit 2018/19 als Leonore in »Fidelio« zurück.

Biographie

Jacquelyn Wagner studierte an der Manhattan School of Music und an der Oakland University in Michigan. Sie ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, u.a. des Internationalen Gesangswettbewerbs Francisco Viñas. Die Künstlerin begann ihre Karriere als Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo sie u.a. als Pamina (»Die Zauberflöte«), Contessa d’Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Micaëla (»Carmen«) und Musetta (»La bohème«) zu erleben war. Gastengagements führten sie u.a. als Agathe (»Der Freischütz«) nach Toulon, als Donna Anna (»Don Giovanni«) an die Miami Lyric Opera, als Fiordiligi (»Così fan tutte«) an die Semperoper Dresden, als Gutrune (»Götterdämmerung«) an das Grand Théâtre de Génève, sowie u.a. an die Staatsoper Stuttgart, die Vlaamse Opera Antwerpen, die Oper Frankfurt und die Opéra de Marseille, nach Tokio und Nagoya. Ein Meilenstein ihrer Karriere war die Titelpartie der Arabella in einer Neuproduktion an De Nationale Opera in Amsterdam – eine Rolle, die sie davor sowohl an der Minnesota Opera als auch an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf interpretiert hatte. Weitere Rollen- und Hausdebüts umfassen u.a.  Pamina und Fiordiligi an der Opéra national de Paris Bastille, Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«) und Leonore (»Fidelio«) am Teatro alla Scala di Milano, die Titelpartie von »Giovanna d’Arco« in Bonn, Vitellia (»La clemenza di Tito«) an der Opéra national du Rhin in Straßburg, die konzertante Version von Richard Strauss’ »Feuersnot« als Diemut in der Carnegie Hall in New York, Contessa d’Almaviva an der Staatsoper Hamburg,  Mimì (»La bohème«) an der Oper Köln,  Donna Anna an der Bayerischen Staatsoper München, Desdemona (»Otello«) an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und Donna Anna und Violetta Valéry (»La traviata«) an der Deutschen Oper Berlin. 2013 feierte sie ein vielbeachtetes Rollendebüt mit der Titelpartie von »Suor Angelica« an der Oper Köln. Die Saison 2017/18 begann mit ihren Rollendebüts als Alice (»Falstaff«) an der Vlaamse Opera, gefolgt von Leonore (»Fidelio«) am Theater St. Gallen sowie am Teatro alla Scala di Milano. Aktuelle und künftige Projekte umfassen u.a. ihre Debüts bei den Salzburger Osterfestspielen als Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«) unter Christian Thielemann, am Theater an der Wien in der Titelpartie von »Euryanthe« unter Christof Loy sowie an der Oper Zürich als Agathe (»Der Freischütz«). Sie ist an die Opéra national de Paris Bastille in der Neuproduktion von »Don Giovanni« als Donna Anna und in der Wiederaufnahme von »Così fan tutte« zu erleben, an der Deutsche Oper Berlin als Rosalinde in »Die Fledermaus«, an der Liceu Opera Barcelona als Tatjana in »Eugen Onegin« und in der Titelpartie von »Alcina« an der Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf. An die Semperoper Dresden kehrt Jacquelyn Wagner in der Spielzeit 2018/19 als Leonore in »Fidelio« zurück.

Jacquelyn Wagner