Oper

Ingo Krügler

Kostüme

Ingo Krügler studierte Kostüm- und Modedesign in Berlin und London und arbeitete bei Jean-Paul Gaultier und John Galliano in Paris. Als freischaffender Kostümbildner kreierte er bereits u.a. die Kostüme für »Elektra« am Deutschen Nationaltheater Weimar, für Gounods »Faust« und »Werther« am Oldenburgischen Staatstheater und für »Medea« am Staatstheater Mainz. Mit Calixto Bieito verbindet ihn seit der Produktion »Jenůfa« an der Staatsoper Stuttgart eine enge Zusammenarbeit. So entwarf er u.a. die Kostüme für Bieitos Inszenierungen von »Brand« und »Traumspiel« am Nationaltheater Oslo sowie »War Requiem« und »Les Contes d’Hoffmann« an der Oper Oslo, »Lulu«, »Aus einem Totenhaus«, »Aida« und »Oresteia« am Theater Basel, »Armida«, »Der Freischütz«, »Gespräche der Karmeliterinnen« und »Die Gezeichneten« an der Komischen Oper Berlin, »Voices« beim Bergen Festival und »Fidelio«, »Boris Godunow« und »La Juive« an der Bayerischen Staatsoper München, »The Fiery Angel« und »L’incoronazione di Poppea« am Opernhaus Zürich, für »Les Troyens« und »Turandot« am Staatstheater Nürnberg, »Otello« an der Staatsoper Hamburg, »Die Soldaten« am Teatro Real in Madrid sowie für die Schauspielproduktionen »Der Kirschgarten« und »Leonce und Lena« am Residenztheater München. Die Inszenierung von Albéniz’ »Pepita Jiménenz« in Madrid gewann 2014 den Preis für die beste Operninszenierung des Jahres in Spanien. Zimmermanns »Die Soldaten« an der Oper Zürich war für den International Opera Award in London nominiert. Weitere Arbeiten der letzten Jahre umfassen »Lear« an der Opéra national in Paris, »La forza del destino« an der English National Opera, »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«, »Lady Macbeth von Mzensk« und »Tannhäuser« in Antwerpen, letztere Inszenierung war zudem in Leipzig und Venedig zu sehen, sowie »Don Giovanni« (Regie: Matthew Wild) in Bern. An der Semperoper Dresden zeichnet Ingo Krügler für die Kostüme von Calixto Bieitos Neuinszenierung von »Moses und Aron« verantwortlich.

Biographie

Ingo Krügler studierte Kostüm- und Modedesign in Berlin und London und arbeitete bei Jean-Paul Gaultier und John Galliano in Paris. Als freischaffender Kostümbildner kreierte er bereits u.a. die Kostüme für »Elektra« am Deutschen Nationaltheater Weimar, für Gounods »Faust« und »Werther« am Oldenburgischen Staatstheater und für »Medea« am Staatstheater Mainz. Mit Calixto Bieito verbindet ihn seit der Produktion »Jenůfa« an der Staatsoper Stuttgart eine enge Zusammenarbeit. So entwarf er u.a. die Kostüme für Bieitos Inszenierungen von »Brand« und »Traumspiel« am Nationaltheater Oslo sowie »War Requiem« und »Les Contes d’Hoffmann« an der Oper Oslo, »Lulu«, »Aus einem Totenhaus«, »Aida« und »Oresteia« am Theater Basel, »Armida«, »Der Freischütz«, »Gespräche der Karmeliterinnen« und »Die Gezeichneten« an der Komischen Oper Berlin, »Voices« beim Bergen Festival und »Fidelio«, »Boris Godunow« und »La Juive« an der Bayerischen Staatsoper München, »The Fiery Angel« und »L’incoronazione di Poppea« am Opernhaus Zürich, für »Les Troyens« und »Turandot« am Staatstheater Nürnberg, »Otello« an der Staatsoper Hamburg, »Die Soldaten« am Teatro Real in Madrid sowie für die Schauspielproduktionen »Der Kirschgarten« und »Leonce und Lena« am Residenztheater München. Die Inszenierung von Albéniz’ »Pepita Jiménenz« in Madrid gewann 2014 den Preis für die beste Operninszenierung des Jahres in Spanien. Zimmermanns »Die Soldaten« an der Oper Zürich war für den International Opera Award in London nominiert. Weitere Arbeiten der letzten Jahre umfassen »Lear« an der Opéra national in Paris, »La forza del destino« an der English National Opera, »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«, »Lady Macbeth von Mzensk« und »Tannhäuser« in Antwerpen, letztere Inszenierung war zudem in Leipzig und Venedig zu sehen, sowie »Don Giovanni« (Regie: Matthew Wild) in Bern. An der Semperoper Dresden zeichnet Ingo Krügler für die Kostüme von Calixto Bieitos Neuinszenierung von »Moses und Aron« verantwortlich.