Biografie
Oper

Günther Groissböck

Solist (Gast)

Der österreichische Bass Günther Groissböck absolvierte seine Gesangsausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Er ist regelmäßiger Gast an der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala, der Opéra national de Paris, den Staatsopern München und Wien, der Deutschen Oper Berlin, dem Royal Opera House Covent Garden sowie bei den Bayreuther Festspielen. Mit seiner Interpretation des Baron Ochs auf Lerchenau (»Der Rosenkavalier«) debütierte Günther Groissböck bei den Salzburger Festspielen (2014) und war sowohl an der Mailänder Scala als auch an der Metropolitan Opera zu Gast. Neben seiner Opern- und Konzerttätigkeit widmet er sich auch dem Liedgesang. Er gab sein Regiedebüt mit »Tristan und Isolde« am Theater an der Wien, wo er auch den König Marke sang. Bei den Bayreuther Festspielen (2021) debütierte er als Wotan (»Walküre«) und Landgraf (»Tannhäuser«). 2022 ist Günther Groissböck in Bayreuth als Wotan und Wanderer in einer Neuinszenierung des »Ring des Nibelungen« besetzt. (Stand: 2022)

Günther Groissböck © Dominik Stixenberger
Günther Groissböck © Dominik Stixenberger

Termine