Oper

Grace Durham

Solistin (Junges Ensemble)

Die in London geborene Grace Durham studierte Italienisch und Französisch an der University of Cambridge sowie Gesang an der Guildhall School of Music and Drama, an The Royal Conservatoire of Scotland und am National Opera Studio. Während ihres Studiums interpretierte sie Partien wie Cherubino in »Le nozze di Figaro«, Dorabella in »Così fan tutte«, Graf Orlofsky in »Die Fledermaus«, Hermia in »A Midsummer Night’s Dream« und Moppet in »Paul Bunyan«. Sie sang im Glyndebourne Chorus in den Jahren 2015 und 2016 und an der Garsington Opera 2013 und 2014, wo sie auch als Eule in »Das schlaue Füchslein« zu erleben war. Ihr Repertoire umfasst zudem Rezitalwerke, mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem französischen Repertoire des 20. Jahrhunderts. 2016 wurde sie eingeladen, Maurice Ravels »Shéhérazade« beim Les journées Ravel-Festival in Montfort-L’Amaury zu interpretieren. Ihr Rezital-Repertoire umfasst zudem Berlioz’ »Les nuits d’été«, Ravels »Histoires naturelles«, Elgars »Sea Pictures« und Schumanns »Frauenliebe und -leben«. Engagements führten sie auf die Bühne der Wigmore Hall, der Barbican Hall und der Opéra Grand Avignon. 2016 gewann sie den Bruce Millar/Gulliver Prize und erhielt den Zuschauer- und den Jury-Preis des Dean & Chadlington Summer Music Festivals 2017. Weitere Auszeichnungen umfassen u.a. den Grand Prix de l’Académie Ravel 2015, den Zuschauerpreis und den »Prix Banque Chaix« des Wettbewerbs »Jeunes Espoirs« der Opéra Grand Avignon 2015. Seit der Saison 2017/18 ist Grace Durham Mitglied des Jungen Ensembles der Semperoper Dresden und ist hier u.a. als Paggio (»Rigoletto«), Zweite Dame (»Die Zauberflöte«), Cherubino, Mercédès (»Carmen«) und Lucienne in der Neuproduktion »Die tote Stadt« zu erleben.

Biographie

Die in London geborene Grace Durham studierte Italienisch und Französisch an der University of Cambridge sowie Gesang an der Guildhall School of Music and Drama, an The Royal Conservatoire of Scotland und am National Opera Studio. Während ihres Studiums interpretierte sie Partien wie Cherubino in »Le nozze di Figaro«, Dorabella in »Così fan tutte«, Graf Orlofsky in »Die Fledermaus«, Hermia in »A Midsummer Night’s Dream« und Moppet in »Paul Bunyan«. Sie sang im Glyndebourne Chorus in den Jahren 2015 und 2016 und an der Garsington Opera 2013 und 2014, wo sie auch als Eule in »Das schlaue Füchslein« zu erleben war. Ihr Repertoire umfasst zudem Rezitalwerke, mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem französischen Repertoire des 20. Jahrhunderts. 2016 wurde sie eingeladen, Maurice Ravels »Shéhérazade« beim Les journées Ravel-Festival in Montfort-L’Amaury zu interpretieren. Ihr Rezital-Repertoire umfasst zudem Berlioz’ »Les nuits d’été«, Ravels »Histoires naturelles«, Elgars »Sea Pictures« und Schumanns »Frauenliebe und -leben«. Engagements führten sie auf die Bühne der Wigmore Hall, der Barbican Hall und der Opéra Grand Avignon. 2016 gewann sie den Bruce Millar/Gulliver Prize und erhielt den Zuschauer- und den Jury-Preis des Dean & Chadlington Summer Music Festivals 2017. Weitere Auszeichnungen umfassen u.a. den Grand Prix de l’Académie Ravel 2015, den Zuschauerpreis und den »Prix Banque Chaix« des Wettbewerbs »Jeunes Espoirs« der Opéra Grand Avignon 2015. Seit der Saison 2017/18 ist Grace Durham Mitglied des Jungen Ensembles der Semperoper Dresden und ist hier u.a. als Paggio (»Rigoletto«), Zweite Dame (»Die Zauberflöte«), Cherubino, Mercédès (»Carmen«) und Lucienne in der Neuproduktion »Die tote Stadt« zu erleben.