Oper

Gloria Rehm

Solistin (Gast)

Die Sopranistin Gloria Rehm begann Ihre Bühnenkarriere im Ensemble der Oper Köln, wo sie u.a. bisher erfolgreich Fachpartien wie Adina im »L’elisir d’amore«, Stasi (»Die Csárdásfürstin«), Eliza Doolittle (»My Fair Lady«), Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Lauretta (»Gianni Schicci«) und Ännchen (»Der Freischütz«) gestaltete; großen Applaus erntete sie als kurzfristige Einspringerin für ihr Rollendebüt als Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«). In den Hauptrollen der Uraufführungen »Border« und »Musik«, letztere unter der Regie von Helene Hegemann, erlangte sie Beachtung als expressive Interpretin zeitgenössischer Musik. Zur Spielzeit 2014 / 15 wechselte die junge Sängerin in das Ensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, wo sie bisher u.a. als Adele (»Die Fledermaus«), Despina (»Così fan tutte«), Gretel (»Hänsel und Gretel«), Blonde, Norina (»Don Pasquale«), Musetta (»La bohème«), Cunegonde (»Candide«), Woglinde (»Götterdämmerung«), Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) und Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«) zu erleben war. Besonders gefeiert wurde ihr Debüt als Marie in »Die Soldaten« als Eröffnung der Internationalen Maifestspiele 2016. Sie gastierte u. a. als Zerbinetta in Düsseldorf und Heidelberg sowie im Nationaltheater Taipeh als Königin der Nacht. Aktuelle und künftige Engagements umfassen u.a. die Partien der Blonde an der Oper Frankfurt sowie die Königin der Nacht in Heidelberg und an der Volksoper Wien. Mit Hingabe widmet sie sich der Kammermusik, dem Konzert- und Liedgesang; Beachtung fanden ihre Liederabende in Wiesbaden, der Oper Köln sowie im Konzertsaal am Gasteig in München. Gloria Rehm ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und wurde mehrfach als »Nachwuchskünstlerin des Jahres« nominiert. 2013 gewann sie den 1. Preis beim Richard-Strauss-Wettbewerb in München. An der Semperoper Dresden gibt Gloria Rehm ihr Hausdebüt in der Spielzeit 2017/18 als Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail«.

Biographie

Die Sopranistin Gloria Rehm begann Ihre Bühnenkarriere im Ensemble der Oper Köln, wo sie u.a. bisher erfolgreich Fachpartien wie Adina im »L’elisir d’amore«, Stasi (»Die Csárdásfürstin«), Eliza Doolittle (»My Fair Lady«), Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Lauretta (»Gianni Schicci«) und Ännchen (»Der Freischütz«) gestaltete; großen Applaus erntete sie als kurzfristige Einspringerin für ihr Rollendebüt als Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«). In den Hauptrollen der Uraufführungen »Border« und »Musik«, letztere unter der Regie von Helene Hegemann, erlangte sie Beachtung als expressive Interpretin zeitgenössischer Musik. Zur Spielzeit 2014 / 15 wechselte die junge Sängerin in das Ensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, wo sie bisher u.a. als Adele (»Die Fledermaus«), Despina (»Così fan tutte«), Gretel (»Hänsel und Gretel«), Blonde, Norina (»Don Pasquale«), Musetta (»La bohème«), Cunegonde (»Candide«), Woglinde (»Götterdämmerung«), Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) und Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«) zu erleben war. Besonders gefeiert wurde ihr Debüt als Marie in »Die Soldaten« als Eröffnung der Internationalen Maifestspiele 2016. Sie gastierte u. a. als Zerbinetta in Düsseldorf und Heidelberg sowie im Nationaltheater Taipeh als Königin der Nacht. Aktuelle und künftige Engagements umfassen u.a. die Partien der Blonde an der Oper Frankfurt sowie die Königin der Nacht in Heidelberg und an der Volksoper Wien. Mit Hingabe widmet sie sich der Kammermusik, dem Konzert- und Liedgesang; Beachtung fanden ihre Liederabende in Wiesbaden, der Oper Köln sowie im Konzertsaal am Gasteig in München. Gloria Rehm ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und wurde mehrfach als »Nachwuchskünstlerin des Jahres« nominiert. 2013 gewann sie den 1. Preis beim Richard-Strauss-Wettbewerb in München. An der Semperoper Dresden gibt Gloria Rehm ihr Hausdebüt in der Spielzeit 2017/18 als Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail«.

In folgenden Stücken mitwirkend: