Oper

Evelin Novak

Solistin (Gast)

Evelin Novak, in Kroatien geboren, wurde mit 17 Jahren die jüngste Studentin der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Ihre Ausbildung führte sie zu Dunja Vejzović an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, an der sie auch ihr Diplom erwarb. Von April 2009 bis Juni 2011 war sie Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Als Berta (»Il barbiere di Siviglia«) debütierte sie im März 2010 an der Bayerischen Staatsoper München. Seit der Spielzeit 2011/12 gehört Evelin Novak zum Ensemble der Staatsoper Berlin, wo sie 2011 als Eurydike in einer Neuproduktion von »Orpheus in der Unterwelt« debütierte. Seitdem sang sie dort u.a. Pamina (»Die Zauberflöte«) und 2013 Brangäne in Frank Martins »Le vin herbé«. Im Juni 2014 folgte Jenny (»Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«) und im September 2014 ihr Debüt als Violetta Valéry in »La traviata«, sowie kürzlich ihre Debüts als Marzelline in »Fidelio« unter Daniel Barenboim und als Susanna in »Le nozze di Figaro«. Zahlreiche Konzerte führen sie regelmäßig durch Deutschland und nach Kroatien, wo sie u.a. mit dem Zagreb Philharmonic Orchestra aufgetreten ist. Dvořák »Stabat Mater« führte sie im Herbst 2011 erstmals an das Theater und Orchester Heidelberg. Mit dem Bayerischen Rundfunk in München nahm sie »La rondine« auf. Im Sommer 2011 debütierte Evelin Novak als Saffi in »Der Zigeunerbaron« in der Regie von Brigitte Fassbaender bei den Seefestspielen Mörbisch. Im Sommer 2012 sang sie erstmals die Partie der Micaëla (»Carmen«) bei den Opernfestspielen St. Margarethen, 2013 folgte dort ihre erste Mimì (»La bohème«). Gastspiele führten sie nach Graz für »Gasparone«, nach Barcelona für »Carmen« (Regie: Calixto Bieito) und nach Lyon als Annina in »Eine Nacht in Venedig« sowie an die Wiener Staatsoper  als Ännchen in »Der Freischütz«. Zukünftige Pläne beinhalten u.a. ihr Debüt im Brucknerhaus in Linz. In Dresden gibt Evelin Novak in der Spielzeit 2018/19 ihr Hausdebüt als Pamina in »Die Zauberflöte« und steht zudem als Najade in der Neuproduktion von »Ariadne auf Naxos« auf der Bühne der Semperoper.

Biographie

Evelin Novak, in Kroatien geboren, wurde mit 17 Jahren die jüngste Studentin der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Ihre Ausbildung führte sie zu Dunja Vejzović an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, an der sie auch ihr Diplom erwarb. Von April 2009 bis Juni 2011 war sie Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Als Berta (»Il barbiere di Siviglia«) debütierte sie im März 2010 an der Bayerischen Staatsoper München. Seit der Spielzeit 2011/12 gehört Evelin Novak zum Ensemble der Staatsoper Berlin, wo sie 2011 als Eurydike in einer Neuproduktion von »Orpheus in der Unterwelt« debütierte. Seitdem sang sie dort u.a. Pamina (»Die Zauberflöte«) und 2013 Brangäne in Frank Martins »Le vin herbé«. Im Juni 2014 folgte Jenny (»Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«) und im September 2014 ihr Debüt als Violetta Valéry in »La traviata«, sowie kürzlich ihre Debüts als Marzelline in »Fidelio« unter Daniel Barenboim und als Susanna in »Le nozze di Figaro«. Zahlreiche Konzerte führen sie regelmäßig durch Deutschland und nach Kroatien, wo sie u.a. mit dem Zagreb Philharmonic Orchestra aufgetreten ist. Dvořák »Stabat Mater« führte sie im Herbst 2011 erstmals an das Theater und Orchester Heidelberg. Mit dem Bayerischen Rundfunk in München nahm sie »La rondine« auf. Im Sommer 2011 debütierte Evelin Novak als Saffi in »Der Zigeunerbaron« in der Regie von Brigitte Fassbaender bei den Seefestspielen Mörbisch. Im Sommer 2012 sang sie erstmals die Partie der Micaëla (»Carmen«) bei den Opernfestspielen St. Margarethen, 2013 folgte dort ihre erste Mimì (»La bohème«). Gastspiele führten sie nach Graz für »Gasparone«, nach Barcelona für »Carmen« (Regie: Calixto Bieito) und nach Lyon als Annina in »Eine Nacht in Venedig« sowie an die Wiener Staatsoper  als Ännchen in »Der Freischütz«. Zukünftige Pläne beinhalten u.a. ihr Debüt im Brucknerhaus in Linz. In Dresden gibt Evelin Novak in der Spielzeit 2018/19 ihr Hausdebüt als Pamina in »Die Zauberflöte« und steht zudem als Najade in der Neuproduktion von »Ariadne auf Naxos« auf der Bühne der Semperoper.

Evelin Novak
In folgenden Stücken mitwirkend: