Oper

Eun Sun Kim

Musikalische Leitung

Eun Sun Kim studierte in ihrer Geburtsstadt Seoul Komposition und Dirigieren und setzte ihre Ausbildung in Stuttgart fort, die sie mit Auszeichnung beendete. Sie wurde 1. Preisträgerin der Internationalen Jesús López-Cobos Opera Conducting Competition und arbeitete von Herbst 2008 bis Sommer 2010 als Assistant Conductor am Teatro Real in Madrid mit namhaften Dirigenten wie u.a. Jesús Lopez-Cobos, Jiří Bělohlávek, Christopher Hogwood und Ivor Bolton. Im Anschluss dirigierte sie am Auditorio Nacional de Música in Madrid das Orquesta Sinfónica de Madrid, am Teatro Real folgte Rossinis »Il Viaggio a Reims« sowie Puccinis »La bohème« an der Oper Graz, wo sie umgehend für ein Konzert nur wenige Wochen später eingeladen wurde. Parallel assistierte die junge Dirigentin namhaften Kollegen wie Kirill Petrenko, Bertrand de Billy und Simone Young. Weitere Stationen waren Dirigate bei den jeweiligen Philharmonischen Orchestern in Jena, Stuttgart und Ulm sowie in Meiningen Wagners frühe Oper »Das Liebesverbot«, ein höchst erfolgreiches Debüt an der Wiener Volksoper mit Bizets »Carmen« und ein weiteres umjubeltes Debüt an der Oper Frankfurt mit »La bohème«. Es folgten die Neuproduktion »Die Fledermaus« an der English National Opera in London sowie Konzerte in Nancy, Palermo und Turin. »La traviata« dirigierte sie an der Wiener Volksoper und an der Oper in Marseille, wo sie wiederum für Konzerte eingeladen wurde. Bei den Festspielen von Macerata leitete sie im Sommer 2014 die Neuproduktion von Puccinis »Tosca«, worauf die Neuproduktion »La sonnambula« an der Oper Frankfurt, Vorstellungen von »Hänsel und Gretel« an der Volksoper in Wien, die semi-konzertante Produktion von »Die Csárdásfürstin« an der Oper Frankfurt an Silvester 2014 und Vorstellungen von Puccinis »La bohème« folgten. Dieses Werk dirigierte sie in der Saison 2015/16 auch an der Semperoper. 2017/18 kehrt Eun Sun Kim für eine Vorstellungsserie von »Rigoletto« zurück an das Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Biographie

Eun Sun Kim studierte in ihrer Geburtsstadt Seoul Komposition und Dirigieren und setzte ihre Ausbildung in Stuttgart fort, die sie mit Auszeichnung beendete. Sie wurde 1. Preisträgerin der Internationalen Jesús López-Cobos Opera Conducting Competition und arbeitete von Herbst 2008 bis Sommer 2010 als Assistant Conductor am Teatro Real in Madrid mit namhaften Dirigenten wie u.a. Jesús Lopez-Cobos, Jiří Bělohlávek, Christopher Hogwood und Ivor Bolton. Im Anschluss dirigierte sie am Auditorio Nacional de Música in Madrid das Orquesta Sinfónica de Madrid, am Teatro Real folgte Rossinis »Il Viaggio a Reims« sowie Puccinis »La bohème« an der Oper Graz, wo sie umgehend für ein Konzert nur wenige Wochen später eingeladen wurde. Parallel assistierte die junge Dirigentin namhaften Kollegen wie Kirill Petrenko, Bertrand de Billy und Simone Young. Weitere Stationen waren Dirigate bei den jeweiligen Philharmonischen Orchestern in Jena, Stuttgart und Ulm sowie in Meiningen Wagners frühe Oper »Das Liebesverbot«, ein höchst erfolgreiches Debüt an der Wiener Volksoper mit Bizets »Carmen« und ein weiteres umjubeltes Debüt an der Oper Frankfurt mit »La bohème«. Es folgten die Neuproduktion »Die Fledermaus« an der English National Opera in London sowie Konzerte in Nancy, Palermo und Turin. »La traviata« dirigierte sie an der Wiener Volksoper und an der Oper in Marseille, wo sie wiederum für Konzerte eingeladen wurde. Bei den Festspielen von Macerata leitete sie im Sommer 2014 die Neuproduktion von Puccinis »Tosca«, worauf die Neuproduktion »La sonnambula« an der Oper Frankfurt, Vorstellungen von »Hänsel und Gretel« an der Volksoper in Wien, die semi-konzertante Produktion von »Die Csárdásfürstin« an der Oper Frankfurt an Silvester 2014 und Vorstellungen von Puccinis »La bohème« folgten. Dieses Werk dirigierte sie in der Saison 2015/16 auch an der Semperoper. 2017/18 kehrt Eun Sun Kim für eine Vorstellungsserie von »Rigoletto« zurück an das Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Eun Sun Kim