Oper

Eric Cutler

Solist (Gast)

Der US-amerikanische Tenor Eric Cutler stammt aus Adel, Iowa. Als Absolvent des Luther College in Iowa und des Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera sowie als Gewinner des Richard Tucker Awards 2005 gastiert er heute an den führenden Bühnen weltweit. Er sang u.a. an der Metropolitan Opera New York, der Bayerischen Staatsoper München, dem Royal Opera House Covent Garden in London, dem Teatro La Fenice in Venedig, der Lyric Opera of Chicago, dem Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, dem Teatro dellʼOpera in Rom, der Vlaamse Opera Antwerpen, der Opéra National in Paris, der Santa Fe Opera, der Opera Australia und bei den Festivals in Salzburg und Glyndebourne. Als gefragter Interpret besonders des französischen und des deutschen Heldenfachs machte sich der Tenor einen Namen. Zu seinen aktuellsten Engagements gehören u.a. Florestan (»Fidelio«) in Stuttgart, Apollo (»Daphne«) in Hamburg sowie Bruckners »Te Deum« unter Bernard Haitink im Barbican Centre in London. Höhepunkte der Vergangenheit waren neben seinem gefeierten Rollendebüt als Apollo in »Daphne« in Brüssel u.a. die Partien Adolar (»Euryanthe«) in Frankfurt, Don José (»Carmen«) an der English National Opera, die Titelpartie in »Les Contes d’Hoffmann« am Teatro Real in Madrid, Roméo (»Roméo et Juliette«) in Chicago, die Titelpartie in »Idomeneo« am Aalto-Musiktheater in Essen und Faust (»La Damnation de Faust«) an der Opéra National de Bordeaux. Weitere wichtige Engagements führten Eric Cutler u.a. als Radames (»Aida«) an die Oper Köln, als Iopas (»Les Troyens«), Italienischer Sänger (»Der Rosenkavalier«) und Andres (»Wozzeck«) an die Metropolitan Opera New York, als Faust nach Athen, als Hirte in Szymanowskis »Król Roger« nach Paris und als Raoul de Nangis (»Les Huguenots«) nach Brüssel. In der Saison 2016/17 gab Eric Cutler sein Hausdebüt an der Semperoper mit der Titelpartie in »Les Contes d’Hoffmann«. In der Spielzeit 2019/20 wird er mit dieser Rolle erneut zu Gast an der Semperoper sein.

Biografie

Der US-amerikanische Tenor Eric Cutler stammt aus Adel, Iowa. Als Absolvent des Luther College in Iowa und des Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera sowie als Gewinner des Richard Tucker Awards 2005 gastiert er heute an den führenden Bühnen weltweit. Er sang u.a. an der Metropolitan Opera New York, der Bayerischen Staatsoper München, dem Royal Opera House Covent Garden in London, dem Teatro La Fenice in Venedig, der Lyric Opera of Chicago, dem Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, dem Teatro dellʼOpera in Rom, der Vlaamse Opera Antwerpen, der Opéra National in Paris, der Santa Fe Opera, der Opera Australia und bei den Festivals in Salzburg und Glyndebourne. Als gefragter Interpret besonders des französischen und des deutschen Heldenfachs machte sich der Tenor einen Namen. Zu seinen aktuellsten Engagements gehören u.a. Florestan (»Fidelio«) in Stuttgart, Apollo (»Daphne«) in Hamburg sowie Bruckners »Te Deum« unter Bernard Haitink im Barbican Centre in London. Höhepunkte der Vergangenheit waren neben seinem gefeierten Rollendebüt als Apollo in »Daphne« in Brüssel u.a. die Partien Adolar (»Euryanthe«) in Frankfurt, Don José (»Carmen«) an der English National Opera, die Titelpartie in »Les Contes d’Hoffmann« am Teatro Real in Madrid, Roméo (»Roméo et Juliette«) in Chicago, die Titelpartie in »Idomeneo« am Aalto-Musiktheater in Essen und Faust (»La Damnation de Faust«) an der Opéra National de Bordeaux. Weitere wichtige Engagements führten Eric Cutler u.a. als Radames (»Aida«) an die Oper Köln, als Iopas (»Les Troyens«), Italienischer Sänger (»Der Rosenkavalier«) und Andres (»Wozzeck«) an die Metropolitan Opera New York, als Faust nach Athen, als Hirte in Szymanowskis »Król Roger« nach Paris und als Raoul de Nangis (»Les Huguenots«) nach Brüssel. In der Saison 2016/17 gab Eric Cutler sein Hausdebüt an der Semperoper mit der Titelpartie in »Les Contes d’Hoffmann«. In der Spielzeit 2019/20 wird er mit dieser Rolle erneut zu Gast an der Semperoper sein.