Oper

Elke Kottmair

Solistin (Gast)

Die gebürtige Augsburgerin Elke Kottmair studierte an den Hochschulen für Musik in Würzburg und Rostock und schloss ihr Studium mit dem Meisterklassendiplom ab. Es folgten Gastspiele an verschiedenen Bühnen in Augsburg, Baden bei Wien, Berlin, München, am Volkstheater Rostock, den Theatern Zwickau und Neustrelitz, dem Staatstheater Cottbus und zuletzt an der Oper Halle (dort u.a. als Emmy in »Der Vampyr« und Daisy in »Ball im Savoy«). Daneben zählte die Sopranistin von 2004 bis 2016 zum Solistenensemble der Staatsoperette Dresden, wo sie in über 40 Partien auf der Bühne stand (darunter Erste Dame in »Die Zauberflöte«, Micaëla in »Carmen«, Hanna Glawari in »Die lustige Witwe« und die Titelrollen in »Hello Dolly«, »Giuditta«, »Die schöne Helena«, »Kiss me, Kate« und »Die Großherzogin von Gerolstein«). Rundfunkproduktionen mit dem WDR, NDR, MDR, BR Klassik sowie mehrere CD-Aufnahmen stellen ein weiteres Aufgabenfeld dar. Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie neben internationalen Gastspielen (u.a. New York und Hong Kong) zum Würzburger Mozartfest, zum Kurt-Weill-Festival Dessau, in die Philharmonien Dortmund, Hannover, Köln und Essen, den Gasteig München, die Laeiszhalle Hamburg, die Alte Oper Frankfurt und zu den Dresdner Musikfestspielen. Elke Kottmair ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang und des Internationalen Robert-Stolz Wettbewerbs. Seit 2016 ist die Sopranistin freischaffend tätig und absolvierte den berufsbegleitenden Aufbaustudiengang Master Musikvermittlung/Konzertpädagogik an der Universität Augsburg. Im Juni/Juli gastierte sie erstmals am Staatstheater Augsburg als Barbara Fugger in der Uraufführung »Herz aus Gold«. Im Oktober 2018 gibt Elke Kottmair ihr Debüt an der Semperoper Dresden als Alisa in »Lucia di Lammermoor«. 

Biographie

Die gebürtige Augsburgerin Elke Kottmair studierte an den Hochschulen für Musik in Würzburg und Rostock und schloss ihr Studium mit dem Meisterklassendiplom ab. Es folgten Gastspiele an verschiedenen Bühnen in Augsburg, Baden bei Wien, Berlin, München, am Volkstheater Rostock, den Theatern Zwickau und Neustrelitz, dem Staatstheater Cottbus und zuletzt an der Oper Halle (dort u.a. als Emmy in »Der Vampyr« und Daisy in »Ball im Savoy«). Daneben zählte die Sopranistin von 2004 bis 2016 zum Solistenensemble der Staatsoperette Dresden, wo sie in über 40 Partien auf der Bühne stand (darunter Erste Dame in »Die Zauberflöte«, Micaëla in »Carmen«, Hanna Glawari in »Die lustige Witwe« und die Titelrollen in »Hello Dolly«, »Giuditta«, »Die schöne Helena«, »Kiss me, Kate« und »Die Großherzogin von Gerolstein«). Rundfunkproduktionen mit dem WDR, NDR, MDR, BR Klassik sowie mehrere CD-Aufnahmen stellen ein weiteres Aufgabenfeld dar. Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie neben internationalen Gastspielen (u.a. New York und Hong Kong) zum Würzburger Mozartfest, zum Kurt-Weill-Festival Dessau, in die Philharmonien Dortmund, Hannover, Köln und Essen, den Gasteig München, die Laeiszhalle Hamburg, die Alte Oper Frankfurt und zu den Dresdner Musikfestspielen. Elke Kottmair ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang und des Internationalen Robert-Stolz Wettbewerbs. Seit 2016 ist die Sopranistin freischaffend tätig und absolvierte den berufsbegleitenden Aufbaustudiengang Master Musikvermittlung/Konzertpädagogik an der Universität Augsburg. Im Juni/Juli gastierte sie erstmals am Staatstheater Augsburg als Barbara Fugger in der Uraufführung »Herz aus Gold«. Im Oktober 2018 gibt Elke Kottmair ihr Debüt an der Semperoper Dresden als Alisa in »Lucia di Lammermoor«. 

Elke Kottmair