Oper

Elbenita Kajtazi

Solistin (Gast)

Die junge Sopranistin Elbenita Kajtazi stammt aus dem Kosovo. 2009 schloss sie ihr Studium an der Musikhochschule in Mitrovica mit summa cum laude ab und vervollkommnete ihre Ausbildung an der Universität von Prishtina. Während ihres ersten Studienjahres sang sie bereits als Solistin mit dem Philharmonischen Orchester Kosovo und konzertiert dort regelmäßig, zuletzt im November 2016 mit Beethovens c-moll Messe. Sie ist bereits in einigen den wichtigsten Opernhäusern Europas aufgetreten. Im Sommer 2016 debütierte sie im Rahmen des Young Singers Programs als Crobyle in »Thaiss« mit dem Bayerischen Rundfunkorchester neben Placido Domingo bei den Salzburger Festspielen. Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Ensemblemitglied des Aalto Theaters Essen und dort u.a. als Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Adina (»L’elisir d’amore«), Violetta (»La traviata«), Gretel (»Hänsel und Gretel«) und Musetta (»La bohème«) zu erleben. Zuvor war sie Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin e.V. und trat an der Deutschen Oper in zahlreichen Partien auf, u.a. als Frasquita (»Carmen«), Gianetta (»L’elisir d’amore«), Papagena (»Die Zauberflöte«), Pamina in der Kinderoper »Die Zauberflöte«, Annina (»La traviata«), Anna (»Nabucco«), Hirt (»Tannhäuser«), Bianca (»La Rondine«), Sandmännchen-Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), Stimme von oben (»Don Carlo«), Chevriere/Premier Patre (»Dinorah«), Frantik/Heuschrecke (»Das schlaue Füchslein«), ein Elf (»Die ägyptische Helena«), fünfte Magd (»Elektra«) und Contessa Ceprano (»Rigoletto«). Des Weiteren wirkte sie in Konzerten mit den Berliner Philharmonikern wie »Werther« und »Dinorah« mit. Im Oktober 2015 war die Künstlerin als Bianca (»La Rondine«) mit dem Bayerischen Rundfunkorchester im Münchner Prinzregententheater zu erleben. Im Herbst 2016 war sie als Pulcinella und Musetta im Konzert »Scènes de la vie de bohème« am Grand Théâtre de Génève zu hören. Der Deutschen Oper Berlin bleibt sie weiterhin eng verbunden und ist dort als Gast zu erleben. Engagements führen sie u.a. mit Konzerten zurück ans Grand Théâtre de Génève und mit einer Neuproduktion von »Der Rosenkavalier« mit der Partie der Sophie nach Chile an das Municipal de Santiago. Elbenita Kajtazi ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und war 2017 Finalistin im Vinas Wettbewerb. 2015 gewann sie den ersten Preis des Riccardo Zandonai Vocal Competition in Italien sowie dessen beiden Sonderpreise. Konzertreisen führten sie nach Süd-Korea und Sao Paolo. Beim Sprios Argiris Sarzana Festival Wettbewerb in Italien gewann Elbenita Kajtazi 2014 den ersten Preis. In der aktuellen Saison ist sie an der Semperoper als Pamina zu erleben.

Biographie

Die junge Sopranistin Elbenita Kajtazi stammt aus dem Kosovo. 2009 schloss sie ihr Studium an der Musikhochschule in Mitrovica mit summa cum laude ab und vervollkommnete ihre Ausbildung an der Universität von Prishtina. Während ihres ersten Studienjahres sang sie bereits als Solistin mit dem Philharmonischen Orchester Kosovo und konzertiert dort regelmäßig, zuletzt im November 2016 mit Beethovens c-moll Messe. Sie ist bereits in einigen den wichtigsten Opernhäusern Europas aufgetreten. Im Sommer 2016 debütierte sie im Rahmen des Young Singers Programs als Crobyle in »Thaiss« mit dem Bayerischen Rundfunkorchester neben Placido Domingo bei den Salzburger Festspielen. Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Ensemblemitglied des Aalto Theaters Essen und dort u.a. als Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Adina (»L’elisir d’amore«), Violetta (»La traviata«), Gretel (»Hänsel und Gretel«) und Musetta (»La bohème«) zu erleben. Zuvor war sie Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin e.V. und trat an der Deutschen Oper in zahlreichen Partien auf, u.a. als Frasquita (»Carmen«), Gianetta (»L’elisir d’amore«), Papagena (»Die Zauberflöte«), Pamina in der Kinderoper »Die Zauberflöte«, Annina (»La traviata«), Anna (»Nabucco«), Hirt (»Tannhäuser«), Bianca (»La Rondine«), Sandmännchen-Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), Stimme von oben (»Don Carlo«), Chevriere/Premier Patre (»Dinorah«), Frantik/Heuschrecke (»Das schlaue Füchslein«), ein Elf (»Die ägyptische Helena«), fünfte Magd (»Elektra«) und Contessa Ceprano (»Rigoletto«). Des Weiteren wirkte sie in Konzerten mit den Berliner Philharmonikern wie »Werther« und »Dinorah« mit. Im Oktober 2015 war die Künstlerin als Bianca (»La Rondine«) mit dem Bayerischen Rundfunkorchester im Münchner Prinzregententheater zu erleben. Im Herbst 2016 war sie als Pulcinella und Musetta im Konzert »Scènes de la vie de bohème« am Grand Théâtre de Génève zu hören. Der Deutschen Oper Berlin bleibt sie weiterhin eng verbunden und ist dort als Gast zu erleben. Engagements führen sie u.a. mit Konzerten zurück ans Grand Théâtre de Génève und mit einer Neuproduktion von »Der Rosenkavalier« mit der Partie der Sophie nach Chile an das Municipal de Santiago. Elbenita Kajtazi ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und war 2017 Finalistin im Vinas Wettbewerb. 2015 gewann sie den ersten Preis des Riccardo Zandonai Vocal Competition in Italien sowie dessen beiden Sonderpreise. Konzertreisen führten sie nach Süd-Korea und Sao Paolo. Beim Sprios Argiris Sarzana Festival Wettbewerb in Italien gewann Elbenita Kajtazi 2014 den ersten Preis. In der aktuellen Saison ist sie an der Semperoper als Pamina zu erleben.

Elbenita Kajtazi
In folgenden Stücken mitwirkend:

Die Zauberflöte

Dez 2018

Mär 2019

Jul 2019