Oper

Ekaterina Bakanova

Solistin (Gast)

Die russische Opern- und Oratoriensängerin Ekaterina Bakanova wuchs in Mednogorsk im Ural auf und studierte Gesang, Klavier und Akkordeon am Gnessin-Institut Moskau. Zurzeit perfektioniert sie ihre Stimme bei Gabriella Ravazzi in Genua. Die Sopranistin gastiert regelmäßig an den bedeutendsten internationalen Opernhäusern und unter den renommiertesten Dirigenten unserer Zeit. Sie sang unter anderem am Royal Opera House in Covent Garden, in der Arena di Verona, dem National Centre for the Performing Arts in Beijing, am Teatro La Fenice Venedig und dem Teatro Regio di Parma. Mehrfach arbeitete sie mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai in Turin unter der musikalischen Leitung von Steven Mercurio und Juraj Valčuha, wie auch mit dem »Ensemble Matheus« unter Jean-Christophe Spinosi zusammen und sang unter dem Dirigat von Plácido Domingo, Myung-Whun Chung, Stefano Ranzani, Nello Santi, Daniele Callegari und Omer Meir Wellber. Weiterhin gastierte sie in Produktionen von renommierten Regisseuren wie Achim Freyer, Calixto Bieito, Robert Carsen, Franco Zeffirelli, Henning Brockhaus, Richard Eyre und Hugo de Ana. »One hell of a way to make a Royal Opera debut«, schrieb der englische Guardian 2015, als die Sopranistin kurzfristig als Violetta in »La traviata« einsprang und ein sensationelles Debüt feierte. Die Rolle der Violetta ist seither ihre Visitenkarte. Als Donna Anna in Mozarts »Don Giovanni« setzte sie im Sommer 2015 ihre internationalen Erfolge auf der Bühne der legendären Arena di Verona fort. Hierfür wurde sie mit dem Giulietta-Preis als beste Sängerin der Festspiele 2015 ausgezeichnet. Eine weitere Auszeichnung erhielt sie im Rahmen der International Opera Awards 2016 als eine der besten weiblichen Nachwuchssängerinnen des Jahres. Ekaterina Bakanova ist außerdem Preisträgerin wichtiger internationaler Gesangswettbewerbe wie dem Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb und Wettbewerben in Riva del Garda und Bilbao. Aktuelle und künftige Engagements führen sie als Micaela in »Carmen« an das Teatro La Fenice in Venedig unter dem Dirigat von Myung-Whun Chung, als Pamina in Mozarts »Die Zauberflöte« an das Teatro Regio in Turin unter Asher Fisch und als Violetta in »La traviata« an das Royal Opera House Covent Garden unter der musikalischen Leitung von Daniele Rustioni. An der Semperoper Dresden sowie am Israeli Opera House Tel Aviv war sie mit der Partie der Donna Anna in »Don Giovanni« zu erleben. In der Spielzeit 2017/18 übernimmt sie die Rolle der Violetta Valéry in »La traviata«.

Biographie

Die russische Opern- und Oratoriensängerin Ekaterina Bakanova wuchs in Mednogorsk im Ural auf und studierte Gesang, Klavier und Akkordeon am Gnessin-Institut Moskau. Zurzeit perfektioniert sie ihre Stimme bei Gabriella Ravazzi in Genua. Die Sopranistin gastiert regelmäßig an den bedeutendsten internationalen Opernhäusern und unter den renommiertesten Dirigenten unserer Zeit. Sie sang unter anderem am Royal Opera House in Covent Garden, in der Arena di Verona, dem National Centre for the Performing Arts in Beijing, am Teatro La Fenice Venedig und dem Teatro Regio di Parma. Mehrfach arbeitete sie mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai in Turin unter der musikalischen Leitung von Steven Mercurio und Juraj Valčuha, wie auch mit dem »Ensemble Matheus« unter Jean-Christophe Spinosi zusammen und sang unter dem Dirigat von Plácido Domingo, Myung-Whun Chung, Stefano Ranzani, Nello Santi, Daniele Callegari und Omer Meir Wellber. Weiterhin gastierte sie in Produktionen von renommierten Regisseuren wie Achim Freyer, Calixto Bieito, Robert Carsen, Franco Zeffirelli, Henning Brockhaus, Richard Eyre und Hugo de Ana. »One hell of a way to make a Royal Opera debut«, schrieb der englische Guardian 2015, als die Sopranistin kurzfristig als Violetta in »La traviata« einsprang und ein sensationelles Debüt feierte. Die Rolle der Violetta ist seither ihre Visitenkarte. Als Donna Anna in Mozarts »Don Giovanni« setzte sie im Sommer 2015 ihre internationalen Erfolge auf der Bühne der legendären Arena di Verona fort. Hierfür wurde sie mit dem Giulietta-Preis als beste Sängerin der Festspiele 2015 ausgezeichnet. Eine weitere Auszeichnung erhielt sie im Rahmen der International Opera Awards 2016 als eine der besten weiblichen Nachwuchssängerinnen des Jahres. Ekaterina Bakanova ist außerdem Preisträgerin wichtiger internationaler Gesangswettbewerbe wie dem Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb und Wettbewerben in Riva del Garda und Bilbao. Aktuelle und künftige Engagements führen sie als Micaela in »Carmen« an das Teatro La Fenice in Venedig unter dem Dirigat von Myung-Whun Chung, als Pamina in Mozarts »Die Zauberflöte« an das Teatro Regio in Turin unter Asher Fisch und als Violetta in »La traviata« an das Royal Opera House Covent Garden unter der musikalischen Leitung von Daniele Rustioni. An der Semperoper Dresden sowie am Israeli Opera House Tel Aviv war sie mit der Partie der Donna Anna in »Don Giovanni« zu erleben. In der Spielzeit 2017/18 übernimmt sie die Rolle der Violetta Valéry in »La traviata«.

Ekaterina Bakanova
In folgenden Stücken mitwirkend: