Biografie
Oper

Eckart Reichl

Video

Eckart Reichl, 1968 in Dresden geboren, kam autodidaktisch zum Film. 1993 gründete er seine eigene kleine Produktionsfirma. Er arbeitet als freier Regiekameramann weltweit, hauptsächlich an Dokumentarfilmen, wie »Lebenswert – Dresdner Augenblicke« (2006), »Gemeinsam seit 1548. Die Dresdner Staatskapelle« (2008) und »Der Geist der Maya. Der Codex Dresdensis in Guatemala« (2012). Es folgte der Opernfilm »Die Nachtigall. Ein Pekingopernfilm« (2012) von Karsten Gundermann. Beim Dokumentarfilm »Verschleppt. Verkauft. Gequält. Gerettet. Zwangsprostitution in Indien« (2017) führte er selbst auch Regie. Jüngst hat er den Spielfilm von Manoj Maurya »The Concert Master« (2023) gedreht. Zusätzlich betreut er Filmprojekte im Rahmen seiner Lehrtätigkeit, die er seit 1998 an diversen Universitäten und Instituten ausübt. Als Live-Kameramann auf Theaterbühnen arbeitet er u.a. am Staatsschauspiel Dresden bei »Wallenstein« (Regie: Frank Castorf) mit.  (Stand: 2023)

Eckart Reichl © Rani Goldwein
Eckart Reichl © Rani Goldwein

Termine