Oper

Davide Luciano

Solist (Gast)

Davide Luciano, geboren im italienischen Benevento als Sohn einer Musikerfamilie, studierte Gesang bei Maestro Gioacchino Zarrelli. In der Spielzeit 2017/18 war Davide Luciano u.a. als Conte in »Le nozze di Figaro« an der Opéra national de Rhin in Straßburg und an der Deutschen Oper Berlin zu erleben, zudem als Don Giovanni und als Don Profondo in einer Neuproduktion von »Il viaggio a Reims«. Im Januar 2018 gab er sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York als Belcore in »L’elisir d’amore«, trat als Schaunard in »La bohème« beim Tanglewood Festival 2018 mit dem Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelsons auf und stand als Figaro (»Il barbiere di Siviglia«) in einer Neuproduktion am Teatro Regio in Turin auf der Bühne. 2014 war er Mitglied der Accademia Rossiniana beim Rossini Opera Festival und als Don Profoundo (»Il viaggio a Reims«) zu erleben, seitdem interpretierte er dort Haly (»L'italiana in Algeri«), Batone (»L'inganno felice«) und Macrobio (»La pietra del paragone«). Gastengagements führen ihn regelmäßig an die Deutschen Oper Berlin, u.a. in der Titelpartie von »Don Giovanni«, als Figaro, Marcello (»La bohème«), Belcore, Cecil (»Maria Stuarda«) und als Nottingham in einer konzertanten Aufführung von »Roberto Devereux«. Weitere Engagements umfassen die Titelrolle von »Le nozze di Figaro« für das Teatro Real in Madrid und das Glyndebourne Festival, Leporello (»Don Giovanni«) an Den Norske Opera in Oslo und am Stadttheater von São Paolo und Figaro am Teatro de la Maestranza in Sevilla, in Rom und am Teatro la Fenice in Venedig. Als Malatesta in »Don Pasquale« war er ebenfalls in Venedig zu erleben, als Guglielmo in »Così fan tutte« an Den Norske Opera, als Don Alvaro (»Il viaggio als Reims«) an der Royal Danish Opera, als Silvio in »Pagliacci« in São Paolo, als Gernando in »L'isola disabitata« am Teatro San Carlo in Neapel und als Pacuvio in »La pietra del paragone« am Théâtre du Châtelet in Paris. Aktuelle und künftoige Engagements beinhalten sein Debüt an der Niederländischen Nationaloper und seine Rückkehr an die Deutsche Oper und die Metropolitan Opera. An der Semperoper Dresden steht Davide Luciano in der Spielzeit 2018/19 als Figaro in »Il barbiere di Siviglia« auf der Bühne. 

Biographie

Davide Luciano, geboren im italienischen Benevento als Sohn einer Musikerfamilie, studierte Gesang bei Maestro Gioacchino Zarrelli. In der Spielzeit 2017/18 war Davide Luciano u.a. als Conte in »Le nozze di Figaro« an der Opéra national de Rhin in Straßburg und an der Deutschen Oper Berlin zu erleben, zudem als Don Giovanni und als Don Profondo in einer Neuproduktion von »Il viaggio a Reims«. Im Januar 2018 gab er sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York als Belcore in »L’elisir d’amore«, trat als Schaunard in »La bohème« beim Tanglewood Festival 2018 mit dem Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelsons auf und stand als Figaro (»Il barbiere di Siviglia«) in einer Neuproduktion am Teatro Regio in Turin auf der Bühne. 2014 war er Mitglied der Accademia Rossiniana beim Rossini Opera Festival und als Don Profoundo (»Il viaggio a Reims«) zu erleben, seitdem interpretierte er dort Haly (»L'italiana in Algeri«), Batone (»L'inganno felice«) und Macrobio (»La pietra del paragone«). Gastengagements führen ihn regelmäßig an die Deutschen Oper Berlin, u.a. in der Titelpartie von »Don Giovanni«, als Figaro, Marcello (»La bohème«), Belcore, Cecil (»Maria Stuarda«) und als Nottingham in einer konzertanten Aufführung von »Roberto Devereux«. Weitere Engagements umfassen die Titelrolle von »Le nozze di Figaro« für das Teatro Real in Madrid und das Glyndebourne Festival, Leporello (»Don Giovanni«) an Den Norske Opera in Oslo und am Stadttheater von São Paolo und Figaro am Teatro de la Maestranza in Sevilla, in Rom und am Teatro la Fenice in Venedig. Als Malatesta in »Don Pasquale« war er ebenfalls in Venedig zu erleben, als Guglielmo in »Così fan tutte« an Den Norske Opera, als Don Alvaro (»Il viaggio als Reims«) an der Royal Danish Opera, als Silvio in »Pagliacci« in São Paolo, als Gernando in »L'isola disabitata« am Teatro San Carlo in Neapel und als Pacuvio in »La pietra del paragone« am Théâtre du Châtelet in Paris. Aktuelle und künftoige Engagements beinhalten sein Debüt an der Niederländischen Nationaloper und seine Rückkehr an die Deutsche Oper und die Metropolitan Opera. An der Semperoper Dresden steht Davide Luciano in der Spielzeit 2018/19 als Figaro in »Il barbiere di Siviglia« auf der Bühne. 

Davide Luciano
In folgenden Stücken mitwirkend: