Oper

Danielle de Niese

Solistin (Gast)

Als äußerst vielseitige Künstlerin genießt Danielle de Niese große Anerkennung für ihre hervorragende Bühnen- und Gesangskunst und ihr Kommunikationstalent. De Niese wurde in Australien geboren und mit 18 Jahren als jüngste Sängerin in das Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera aufgenommen. Ein Jahr später gab sie ihr Debüt an der Metropolitan Opera New York unter James Levine als Barbarina (»Le nozze di Figaro«). Große Debüts an der Opéra National de Paris, beim Saito Kinen Festival, an der Nationale Opera in Amsterdam und beim Glyndebourne Festival schlossen sich an. Weitere wichtige Engagements waren Poppea (»Lʼincoronazione di Poppea«) am Teatro Real Madrid, Ariel in der Barockmusik-Produktion »The Enchanted Island« und Despina (»Così fan tutte«), beide an der Metropolitan Opera, Semele (»Semele«) am Théâtre des Champs-Élysées, Adina (»L’elisir d’amore«) beim Glyndebourne Festival, Susanna (»Le nozze di Figaro«) an der San Francisco Opera, Rodelinda (»Rodelinda«) unter Nikolaus Harnoncourt am Theater an der Wien, La Calisto (»La Calisto«) mit Ivor Bolton an der Bayerischen Staatsoper München, Poppea (»Agrippina«) am Gran Teatre del Liceu und Norina (»Don Pasquale«) beim Glyndebourne Festival. Höhepunkte waren außerdem eine von der Kritik gefeierte Partenope (»Partenope«) in Christopher Aldens Neuinszenierung an der San Francisco Opera, die beiden Hauptpartien Concepción (»Die spanische Stunde«) und der Junge (»L’Enfant et les Sortilèges«) in der Ravel-Doppelvorstellung beim Glyndebourne Festival sowie Susanna (»Le nozze di Figaro«) an der Metropolitan Opera. Ihre jüngsten Engagements sind u.a. die Weltpremiere von Jimmy López’ »Bel Canto« an der Lyric Opera of Chicago, Poppea in Robert Carsens Neuinszenierung von Händels »Agrippina« am Theater an der Wien unter Thomas Hengelbrock, Rosina in »Il barbiere di Siviglia« beim Glyndebourne Festival und den BBC Proms und eine Rezital-Tournee in Europa mit Omer Meir Wellber. Danielle de Niese, die mit 16 Jahren einen Emmy Award als TV-Moderatorin gewann, ist auch mit ihren zahlreichen TV-Auftritten erfolgreich wie ihre eigene TV-Dokumentation »Diva Diaries« auf BBC Four, die ITV1-Serie »Popstar to Operastar« sowie die Komoderation beim Wettbewerb »BBC Cardiff Singer of the World« im Jahr 2013. Außerdem ist die Sängerin eine Fürsprecherin für Kinderrechte. Sie ist u.a. Botschafterin der HRH The Prince of Wales’ Foundation, des International Rescue Committee (IRC) und Schirmherrin von Future Talent. An der Semperoper ist sie 2016/17 als Donna Elvira in »Don Giovanni« zu erleben.

Biographie

Als äußerst vielseitige Künstlerin genießt Danielle de Niese große Anerkennung für ihre hervorragende Bühnen- und Gesangskunst und ihr Kommunikationstalent. De Niese wurde in Australien geboren und mit 18 Jahren als jüngste Sängerin in das Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera aufgenommen. Ein Jahr später gab sie ihr Debüt an der Metropolitan Opera New York unter James Levine als Barbarina (»Le nozze di Figaro«). Große Debüts an der Opéra National de Paris, beim Saito Kinen Festival, an der Nationale Opera in Amsterdam und beim Glyndebourne Festival schlossen sich an. Weitere wichtige Engagements waren Poppea (»Lʼincoronazione di Poppea«) am Teatro Real Madrid, Ariel in der Barockmusik-Produktion »The Enchanted Island« und Despina (»Così fan tutte«), beide an der Metropolitan Opera, Semele (»Semele«) am Théâtre des Champs-Élysées, Adina (»L’elisir d’amore«) beim Glyndebourne Festival, Susanna (»Le nozze di Figaro«) an der San Francisco Opera, Rodelinda (»Rodelinda«) unter Nikolaus Harnoncourt am Theater an der Wien, La Calisto (»La Calisto«) mit Ivor Bolton an der Bayerischen Staatsoper München, Poppea (»Agrippina«) am Gran Teatre del Liceu und Norina (»Don Pasquale«) beim Glyndebourne Festival. Höhepunkte waren außerdem eine von der Kritik gefeierte Partenope (»Partenope«) in Christopher Aldens Neuinszenierung an der San Francisco Opera, die beiden Hauptpartien Concepción (»Die spanische Stunde«) und der Junge (»L’Enfant et les Sortilèges«) in der Ravel-Doppelvorstellung beim Glyndebourne Festival sowie Susanna (»Le nozze di Figaro«) an der Metropolitan Opera. Ihre jüngsten Engagements sind u.a. die Weltpremiere von Jimmy López’ »Bel Canto« an der Lyric Opera of Chicago, Poppea in Robert Carsens Neuinszenierung von Händels »Agrippina« am Theater an der Wien unter Thomas Hengelbrock, Rosina in »Il barbiere di Siviglia« beim Glyndebourne Festival und den BBC Proms und eine Rezital-Tournee in Europa mit Omer Meir Wellber. Danielle de Niese, die mit 16 Jahren einen Emmy Award als TV-Moderatorin gewann, ist auch mit ihren zahlreichen TV-Auftritten erfolgreich wie ihre eigene TV-Dokumentation »Diva Diaries« auf BBC Four, die ITV1-Serie »Popstar to Operastar« sowie die Komoderation beim Wettbewerb »BBC Cardiff Singer of the World« im Jahr 2013. Außerdem ist die Sängerin eine Fürsprecherin für Kinderrechte. Sie ist u.a. Botschafterin der HRH The Prince of Wales’ Foundation, des International Rescue Committee (IRC) und Schirmherrin von Future Talent. An der Semperoper ist sie 2016/17 als Donna Elvira in »Don Giovanni« zu erleben.

Danielle de Niese
In folgenden Stücken mitwirkend: