Oper

Chao Deng

Solist (Junges Ensemble)

Der Bass-Bariton Chao Deng, 1988 in China geboren, studierte zuerst in seiner Heimatstadt Tianjin. 2012 wechselte er an die Hochschule für Musik Würzburg, wo er bei Cheryl Studer und Christian Elsner Gesang studierte. Er schloss sein Diplomstudium mit Auszeichnung ab und studierte dann im Master bei Christian Elsner; zudem besuchte er die Liedklasse von Gerold Huber. Chao Deng ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, so u.a. des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2014 und war Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes. Als Konzertsolist sang Chao Deng bereits die Baritonpartien in Brahms »Ein deutsches Requiem« und in Elgars Oratorium »Die Apostel«. Künftige Konzertengagements sind u.a. Dvořáks »Requiem« und Mozarts »Krönungsmesse« sowie Mendelssohns »Paulus«. Chao Deng debütierte während seines Diplomstudiums als Papageno in einer konzertanten Aufführung der »Zauberflöte«, er sang Buonafede in Haydns »Il mondo della luna« und den Förster in Janáčeks »Das schlaue Füchslein«. Mit der Kinderoper Papageno war er in Österreich und Deutschland auf Tournee zu erleben. 2014 stellte sich Chao Deng als Osias/Oberpriester in Matthus’ »Judith« am Staatstheater Braunschweig vor. In der Spielzeit 2015/16 wurde der Sänger Mitglied des Thüringer Opernstudios und wurde als Frank (»Die Fledermaus«) am Deutschen Nationaltheater Weimar besetzt, wo er auch als Kilian bzw. Ottokar (»Der Freischütz«) zu erleben war. Weitere Rollen umfassen Sir Archibald Proops in Wildhorns »Jekyll & Hyde«, König Melchior in Menottis »Amahl and the Night Visitors«, Pat/Kröt in Harneits »Alice im Wunderland«, Schaunard in »La bohème«, Journalist (»Lulu«), Frank/Rentier (»Die Schneekönigin«) und Don Fernando (»Fidelio«). Am Theater Erfurt war er als Yakuside in »Madama Butterfly« und als Sansone in »Giulietta e Romeo« und bei den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen als Lord Syndham in »Zar und Zimmermann« zu erleben. In einer konzertanten Aufführung des Shanghai Opera House stand er 2017 als Ramfis (»Aida«) bei den Musikfestspielen Saar auf der Bühne. Seit der Spielzeit 2017/18 ist Chao Deng als Solist des Jungen Ensemble der Semperoper Dresden engagiert und ist hier u.a. mit Partien in »Die Zauberflöte«, »Le nozze di Figaro«, »Rigoletto«, »La bohème« sowie in den Neuinszenierungen von »Die verkaufte Braut« und »Les Huguenots/Die Hugenotten« zu erleben.

Biographie

Der Bass-Bariton Chao Deng, 1988 in China geboren, studierte zuerst in seiner Heimatstadt Tianjin. 2012 wechselte er an die Hochschule für Musik Würzburg, wo er bei Cheryl Studer und Christian Elsner Gesang studierte. Er schloss sein Diplomstudium mit Auszeichnung ab und studierte dann im Master bei Christian Elsner; zudem besuchte er die Liedklasse von Gerold Huber. Chao Deng ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, so u.a. des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2014 und war Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes. Als Konzertsolist sang Chao Deng bereits die Baritonpartien in Brahms »Ein deutsches Requiem« und in Elgars Oratorium »Die Apostel«. Künftige Konzertengagements sind u.a. Dvořáks »Requiem« und Mozarts »Krönungsmesse« sowie Mendelssohns »Paulus«. Chao Deng debütierte während seines Diplomstudiums als Papageno in einer konzertanten Aufführung der »Zauberflöte«, er sang Buonafede in Haydns »Il mondo della luna« und den Förster in Janáčeks »Das schlaue Füchslein«. Mit der Kinderoper Papageno war er in Österreich und Deutschland auf Tournee zu erleben. 2014 stellte sich Chao Deng als Osias/Oberpriester in Matthus’ »Judith« am Staatstheater Braunschweig vor. In der Spielzeit 2015/16 wurde der Sänger Mitglied des Thüringer Opernstudios und wurde als Frank (»Die Fledermaus«) am Deutschen Nationaltheater Weimar besetzt, wo er auch als Kilian bzw. Ottokar (»Der Freischütz«) zu erleben war. Weitere Rollen umfassen Sir Archibald Proops in Wildhorns »Jekyll & Hyde«, König Melchior in Menottis »Amahl and the Night Visitors«, Pat/Kröt in Harneits »Alice im Wunderland«, Schaunard in »La bohème«, Journalist (»Lulu«), Frank/Rentier (»Die Schneekönigin«) und Don Fernando (»Fidelio«). Am Theater Erfurt war er als Yakuside in »Madama Butterfly« und als Sansone in »Giulietta e Romeo« und bei den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen als Lord Syndham in »Zar und Zimmermann« zu erleben. In einer konzertanten Aufführung des Shanghai Opera House stand er 2017 als Ramfis (»Aida«) bei den Musikfestspielen Saar auf der Bühne. Seit der Spielzeit 2017/18 ist Chao Deng als Solist des Jungen Ensemble der Semperoper Dresden engagiert und ist hier u.a. mit Partien in »Die Zauberflöte«, »Le nozze di Figaro«, »Rigoletto«, »La bohème« sowie in den Neuinszenierungen von »Die verkaufte Braut« und »Les Huguenots/Die Hugenotten« zu erleben.