Biografie
Oper

Cecilia Molinari

Solistin (Gast)

Die italienische Mezzosopranistin Cecilia Molinari hat ihr Studium sowohl in Flöte als auch in Gesang mit Auszeichnung abgeschlossen und gab ihr Operndebüt als Zaida (»Il turco in Italia«). Im Jahr 2015 wurde sie als Mitglied der Accademia Rossiniana beim Rossini Opera Festival in Pesaro unter der Leitung von M° Zedda ausgewählt. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. die Partien der Isabella (»L’italiana in Algeri«) am Teatro alla Scala, Rosina (»Il barbiere di Siviglia«) an der Wiener Staatsoper, »La Cenerentola« an der Niederländischen Nationaloper, die Titelrolle in »Demetrio e Polibio« beim Rossini Opera Festival, Cherubino (»Le nozze di Figaro«) im Palau de les Arts, Melibea (»Il viaggio a Reims«) am Bolshoi Theater, »Ariodante« am Teatro São Carlos, »Stabat Mater« im Concertgebouw Amsterdam. Cecilia Molinari ist die Gewinnerin des Bel Canto Preises »Rossini in Wildbad« und des Sonderpreises »Pavarotti Giovani«. In der Semperoper ist sie als Dorabella (»Così fan tutte«) zu hören.

Mehr über Cecilia Molinari

Website von Cecilia Molinari

Cecilia Molinari © Michele Monasta
Cecilia Molinari © Michele Monasta