Oper

Carolina Ullrich

Solistin (Ensemble)

Carolina Ullrich wurde in Chile geboren und studierte an der Universidad Católica in Santiago de Chile bei Ahlke Scheffelt. Mit dem renommierten Stipendium der Fundación Andes ausgestattet, setzte sie ihre künstlerische Ausbildung bei Edith Wiens an der Hochschule für Musik und Theater München fort, wo sie auch die Meisterklassen in Konzertgesang und Musiktheater absolvierte. Die Sopranistin ist Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter der ARD-Musikwettbewerb, der Bundeswettbewerb Gesang in Berlin, der Schumann-Wettbewerb in Zwickau, »Das Lied« in Berlin und »Young Concert Artists« in New York. Im Oktober 2011 wurde ihr der Christel-Goltz-Preis der Stiftung zur Förderung der Semperoper verliehen. Schon mit 19 Jahren erwarb Carolina Ullrich wichtige Erfahrungen im Opernfach am Teatro Municipal in Santiago de Chile. Sie sang unter Dirigenten wie Frederic Chaslin, Maurizio Benini, Jonathan Darlington, Christian Thielemann, Helmuth Rilling und Sir Simon Rattle. Für die Adventssendung des ZDF aus der Frauenkirche in Dresden sprang sie im Dezember 2010 für Anna Netrebko ein; bei der Silvestersendung 2010 des ZDF sang sie die Partie der Valencienne (»Die lustige Witwe«). Seit 2010/11 hat die Sopranistin ein Festengagement an der Semperoper Dresden und übernimmt hier Partien wie Susanna (»Le nozze di Figaro«), Gretel (»Hänsel und Gretel«), Adele (»Die Fledermaus«), Zdenka (»Arabella«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Rose Maurrant (»Street Scene«), Oscar (»Un ballo in maschera«), Zerlina (»Don Giovanni«), Adina (»L’elisir d’amore«), Angelica (»Orlando«), Marzelline (»Fidelio«), Despina (»Così fan tutte«), Echo (»Ariadne auf Naxos«), Musetta (»La bohème«), Ännchen (»Der Freischütz«), Margret (»Feuersnot«) und Gretchen (»Der Wildschütz«). Unter der musikalischen Leitung von Jonathan Nott war sie als Nanetta (»Falstaff«) beim Lucerne Festival zu erleben. Im Juni 2013 gab Carolina Ullrich ihr erstes Konzert mit Marcelo Amaral im Rahmen der Schubertiade, dem verschiedene Liederabende im Rahmen der Convergences der Opéra Bastille Paris sowie im Mai 2015 »Das Italienische Liederbuch« bei der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart folgten. Nach einem Auftritt mit Mahlers Symphonie Nr. 4 unter der Leitung von Christoph Poppen in Südkorea, Japan und China führte sie Mahlers Symphonie Nr. 2 im September 2015 nach Seoul. An der Semperoper singt Carolina Ullrich in der Saison 2016/17 die Partie der Evelyne Hill in der Neuproduktion »Alles Schwindel« und ist außerdem als Pamina, Gretel, Adele, Gretchen, Valencienne und Musetta zu erleben.

Biographie

Carolina Ullrich wurde in Chile geboren und studierte an der Universidad Católica in Santiago de Chile bei Ahlke Scheffelt. Mit dem renommierten Stipendium der Fundación Andes ausgestattet, setzte sie ihre künstlerische Ausbildung bei Edith Wiens an der Hochschule für Musik und Theater München fort, wo sie auch die Meisterklassen in Konzertgesang und Musiktheater absolvierte. Die Sopranistin ist Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter der ARD-Musikwettbewerb, der Bundeswettbewerb Gesang in Berlin, der Schumann-Wettbewerb in Zwickau, »Das Lied« in Berlin und »Young Concert Artists« in New York. Im Oktober 2011 wurde ihr der Christel-Goltz-Preis der Stiftung zur Förderung der Semperoper verliehen. Schon mit 19 Jahren erwarb Carolina Ullrich wichtige Erfahrungen im Opernfach am Teatro Municipal in Santiago de Chile. Sie sang unter Dirigenten wie Frederic Chaslin, Maurizio Benini, Jonathan Darlington, Christian Thielemann, Helmuth Rilling und Sir Simon Rattle. Für die Adventssendung des ZDF aus der Frauenkirche in Dresden sprang sie im Dezember 2010 für Anna Netrebko ein; bei der Silvestersendung 2010 des ZDF sang sie die Partie der Valencienne (»Die lustige Witwe«). Seit 2010/11 hat die Sopranistin ein Festengagement an der Semperoper Dresden und übernimmt hier Partien wie Susanna (»Le nozze di Figaro«), Gretel (»Hänsel und Gretel«), Adele (»Die Fledermaus«), Zdenka (»Arabella«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Rose Maurrant (»Street Scene«), Oscar (»Un ballo in maschera«), Zerlina (»Don Giovanni«), Adina (»L’elisir d’amore«), Angelica (»Orlando«), Marzelline (»Fidelio«), Despina (»Così fan tutte«), Echo (»Ariadne auf Naxos«), Musetta (»La bohème«), Ännchen (»Der Freischütz«), Margret (»Feuersnot«) und Gretchen (»Der Wildschütz«). Unter der musikalischen Leitung von Jonathan Nott war sie als Nanetta (»Falstaff«) beim Lucerne Festival zu erleben. Im Juni 2013 gab Carolina Ullrich ihr erstes Konzert mit Marcelo Amaral im Rahmen der Schubertiade, dem verschiedene Liederabende im Rahmen der Convergences der Opéra Bastille Paris sowie im Mai 2015 »Das Italienische Liederbuch« bei der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart folgten. Nach einem Auftritt mit Mahlers Symphonie Nr. 4 unter der Leitung von Christoph Poppen in Südkorea, Japan und China führte sie Mahlers Symphonie Nr. 2 im September 2015 nach Seoul. An der Semperoper singt Carolina Ullrich in der Saison 2016/17 die Partie der Evelyne Hill in der Neuproduktion »Alles Schwindel« und ist außerdem als Pamina, Gretel, Adele, Gretchen, Valencienne und Musetta zu erleben.