Oper

Bibi Abel

Projektionen (Video)

Bibi Abel studierte Freie Kunst an der Werkkunstschule Köln und absolvierte eine Weiterbildung zur Multimediaentwicklerin. Weitere Engagements als Videokünstlerin führten sie u.a. an das Schauspielhaus Graz, das Schauspielhaus Zürich, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Theaterhaus Gessnerallee Zürich, das Maxim Gorki Theater in Berlin, das Schauspiel Essen, das Aalto-Musiktheater Essen und die Bayerische Staatsoper für Inszenierungen von u.a. David Bösch, Heike M. Goetze, Agnese Cornelio, Andreas Kriegenburg, Jan Bosse, Keith Warner, Vincent Boussard, Johannes Erath, Vera Nemirova und David Alden. Als regelmäßiger Gast an der Oper Frankfurt gestaltete sie dort die Videoprojektionen zu »Radamisto«, zu den Wiederaufnahmen von »Ezio« und »Tosca« sowie zu Weinbergs »Die Passagierin«; mit der Frankfurter Inszenierung von Weinbergs Oper ist ihre Arbeit 2017 auch in Dresden zu erleben.

Biographie

Bibi Abel studierte Freie Kunst an der Werkkunstschule Köln und absolvierte eine Weiterbildung zur Multimediaentwicklerin. Weitere Engagements als Videokünstlerin führten sie u.a. an das Schauspielhaus Graz, das Schauspielhaus Zürich, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Theaterhaus Gessnerallee Zürich, das Maxim Gorki Theater in Berlin, das Schauspiel Essen, das Aalto-Musiktheater Essen und die Bayerische Staatsoper für Inszenierungen von u.a. David Bösch, Heike M. Goetze, Agnese Cornelio, Andreas Kriegenburg, Jan Bosse, Keith Warner, Vincent Boussard, Johannes Erath, Vera Nemirova und David Alden. Als regelmäßiger Gast an der Oper Frankfurt gestaltete sie dort die Videoprojektionen zu »Radamisto«, zu den Wiederaufnahmen von »Ezio« und »Tosca« sowie zu Weinbergs »Die Passagierin«; mit der Frankfurter Inszenierung von Weinbergs Oper ist ihre Arbeit 2017 auch in Dresden zu erleben.