Oper

Antonello Allemandi

Musikalische Leitung

Antonello Allemandi wurde in Mailand geboren. Er studierte Klavier, Komposition und Dirigieren am dortigen Conservatorio Giuseppe Verdi. Sein Debüt als Dirgent gab er im Rahmen des Maggio Musicale Fiorentino mit gerade einmal 21 Jahren, der Beginn einer internationalen Karriere, die ihn an die bedeutenden Opernhäuser dieser Welt und zu Zusammenarbeiten mit vielen renommierten Orchestern führte. Engagements führten ihn an die Opernhäuser in Wien, Berlin, München, Paris, Mailand, London, New York, Moskau, Barcelona, Madrid, Bilbao und Washington sowie zu den Salzburger Festspielen. Er leitete u.a. das Orchestre philharmonique de Radio France sowie das Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Von 1991 bis 1996 war er Chefdirigent des Orchestre Colonne in Paris. Sein Repertoire umfasst neben weiteren Opern auch »Rigoletto«, »La traviata«, »Il barbiere di Siviglia«, »Turandot«, »Le nozze di Figaro«, »Cavalleria rusticana«, »Aida«, »Madama Butterfly«, »Les Huguenots« sowie »Pagliacci«. An der Semperoper Dresden stand er bereits für »Turandot«, »Macbeth« und »La bohème« am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Aktuelle und künftige Engagements umfassen »Rigoletto« am Opernhaus Zürich, »La cenerentola«, »Il barbiere di Siviglia«, »Il trovatore« und Rossinis »Guglielmo Tell« an der Bayerischen Staatsoper München, »L’elisir d’amore« und »Otello« am Teatro Municipal in Santiago de Chile, »La favorite« am Théâtre du Capitole in Toulouse, »Aida« und Massenets »Werther« am Teatro Lirico di Cagliari, »La traviata« an der Palm Beach Opera, »La Sonnambula« am Royal Opera House Muscat und »Il barbiere di Siviglia« am New National Theatre in Tokio. In der aktuellen Spielzeit 2017/18 kehrt Antonello Allemandi für eine Aufführungsserie von »L’elisir d’amore« nach Dresden zurück. 

Biographie

Antonello Allemandi wurde in Mailand geboren. Er studierte Klavier, Komposition und Dirigieren am dortigen Conservatorio Giuseppe Verdi. Sein Debüt als Dirgent gab er im Rahmen des Maggio Musicale Fiorentino mit gerade einmal 21 Jahren, der Beginn einer internationalen Karriere, die ihn an die bedeutenden Opernhäuser dieser Welt und zu Zusammenarbeiten mit vielen renommierten Orchestern führte. Engagements führten ihn an die Opernhäuser in Wien, Berlin, München, Paris, Mailand, London, New York, Moskau, Barcelona, Madrid, Bilbao und Washington sowie zu den Salzburger Festspielen. Er leitete u.a. das Orchestre philharmonique de Radio France sowie das Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Von 1991 bis 1996 war er Chefdirigent des Orchestre Colonne in Paris. Sein Repertoire umfasst neben weiteren Opern auch »Rigoletto«, »La traviata«, »Il barbiere di Siviglia«, »Turandot«, »Le nozze di Figaro«, »Cavalleria rusticana«, »Aida«, »Madama Butterfly«, »Les Huguenots« sowie »Pagliacci«. An der Semperoper Dresden stand er bereits für »Turandot«, »Macbeth« und »La bohème« am Pult der Sächsischen Staatskapelle. Aktuelle und künftige Engagements umfassen »Rigoletto« am Opernhaus Zürich, »La cenerentola«, »Il barbiere di Siviglia«, »Il trovatore« und Rossinis »Guglielmo Tell« an der Bayerischen Staatsoper München, »L’elisir d’amore« und »Otello« am Teatro Municipal in Santiago de Chile, »La favorite« am Théâtre du Capitole in Toulouse, »Aida« und Massenets »Werther« am Teatro Lirico di Cagliari, »La traviata« an der Palm Beach Opera, »La Sonnambula« am Royal Opera House Muscat und »Il barbiere di Siviglia« am New National Theatre in Tokio. In der aktuellen Spielzeit 2017/18 kehrt Antonello Allemandi für eine Aufführungsserie von »L’elisir d’amore« nach Dresden zurück. 

Antonello Allemandi