Oper

Anna Melcher

Anna Melcher, in Krefeld geboren, studierte Germanistik, Philosophie, Politik und Jura an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und war dort Mitbegründerin der Uni-Theatergruppe »Gedankenstriche«. Sie arbeitete bereits vor dem Ersten juristischen Staatsexamen und während des Referendariats am Kammergericht Berlin als Dramaturgieassistentin am Berliner Ensemble (u.a. für Christoph Schlingensief, Klaus Emmerich, Carl Hegemann), als Regie- und Dramaturgieassistentin an der Volksbühne Berlin (u.a. mit Jürgen Kruse), als Co-Redakteurin für das bei Kiepenheuer & Witsch verlegte Buch über Christoph Schlingensiefs Projekt »Chance 2000«, im Berliner Kultursenat und anschließend ein Jahr für die Berliner Staatsoper Unter den Linden als Mitarbeiterin des Geschäftsführers. Nach dem Zweiten Staatsexamen wurde sie 2000 persönliche Referentin der Opernintendantin der Bühnen der Landeshauptstadt Kiel Kirsten Harms und arbeitete parallel dazu als freie Dramaturgin. Ab 2002/03 war sie an den Städtischen Bühnen Osnabrück als Musikdramaturgin für Oper und Konzert engagiert, wo sie auch als Lehrbeauftragte im Fachbereich Musik der Universität Osnabrück tätig war. In der Spielzeit 2005/06 war sie als Leitende Dramaturgin für das Musiktheater am Oldenburgischen Staatstheater engagiert, von 2006 / 07 an als Künstlerische Mitarbeiterin des Intendanten und Dramaturgin für Oper und Schauspiel tätig. Zur Spielzeit 2008/09 wechselte sie als Chefdramaturgin und Stellvertreterin des Generalintendanten an das Musiktheater im Revier, bevor sie im Sommer 2014 ihre Arbeit als Chefdramaturgin und Stellvertreterin des Intendanten in künstlerischen Fragen an der Semperoper Dresden aufnahm. Zur Spielzeit 2018/19 wechselte sie vorbereitend an die Staatsoper Hannover, deren Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin sie ab Sommer 2019 sein wird.

Biographie

Anna Melcher, in Krefeld geboren, studierte Germanistik, Philosophie, Politik und Jura an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und war dort Mitbegründerin der Uni-Theatergruppe »Gedankenstriche«. Sie arbeitete bereits vor dem Ersten juristischen Staatsexamen und während des Referendariats am Kammergericht Berlin als Dramaturgieassistentin am Berliner Ensemble (u.a. für Christoph Schlingensief, Klaus Emmerich, Carl Hegemann), als Regie- und Dramaturgieassistentin an der Volksbühne Berlin (u.a. mit Jürgen Kruse), als Co-Redakteurin für das bei Kiepenheuer & Witsch verlegte Buch über Christoph Schlingensiefs Projekt »Chance 2000«, im Berliner Kultursenat und anschließend ein Jahr für die Berliner Staatsoper Unter den Linden als Mitarbeiterin des Geschäftsführers. Nach dem Zweiten Staatsexamen wurde sie 2000 persönliche Referentin der Opernintendantin der Bühnen der Landeshauptstadt Kiel Kirsten Harms und arbeitete parallel dazu als freie Dramaturgin. Ab 2002/03 war sie an den Städtischen Bühnen Osnabrück als Musikdramaturgin für Oper und Konzert engagiert, wo sie auch als Lehrbeauftragte im Fachbereich Musik der Universität Osnabrück tätig war. In der Spielzeit 2005/06 war sie als Leitende Dramaturgin für das Musiktheater am Oldenburgischen Staatstheater engagiert, von 2006 / 07 an als Künstlerische Mitarbeiterin des Intendanten und Dramaturgin für Oper und Schauspiel tätig. Zur Spielzeit 2008/09 wechselte sie als Chefdramaturgin und Stellvertreterin des Generalintendanten an das Musiktheater im Revier, bevor sie im Sommer 2014 ihre Arbeit als Chefdramaturgin und Stellvertreterin des Intendanten in künstlerischen Fragen an der Semperoper Dresden aufnahm. Zur Spielzeit 2018/19 wechselte sie vorbereitend an die Staatsoper Hannover, deren Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin sie ab Sommer 2019 sein wird.

Anna Melcher
In folgenden Stücken mitwirkend: