Oper

Andreas Schager

Solist (Gast)

Andreas Schager studierte an der Universität für Musik in Wien. In den folgenden Jahren gastierte er an vielen Theatern und Festivals, darunter Koblenz, Frankfurt, Wien (Festwochen), Amsterdam, Gent und Toronto. Im Sommer 2009 gab er sein vielbeachtetes Debüt bei den Tiroler Festspielen Erl als David in Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg«. Seitdem war er in Partien wie u.a. Florestan (»Fidelio«), Max (»Der Freischütz«), Rienzi (»Rienzi«), Tristan (»Tristan und Isolde«) und Siegfried sowohl in »Götterdämmerung« als auch in »Siegfried« zu erleben. Weitere Engagements führten ihn an renommierte Häuser wie die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper unter den Linden, das Teatro Real in Madrid, die Hamburgische Staatsoper, das Teatro dell’Opera di Roma und das Teatro alla Scala di Milano. Der internationale Durchbruch erfolgte in seiner Paraderolle Siegfried (»Götterdämmerung«), die er nicht nur an der Staatsoper unter den Linden Berlin und bei den BBC Proms 2013 in London, sondern auch am Teatro alla Scala di Milano unter Daniel Barenboim interpretierte. Zu den bisherigen Höhepunkten seiner Karriere gehören Apollo in »Daphne« in Cleveland und in der Carnegie Hall in New York, Tristan an der Opera di Roma unter der Leitung von Daniele Gatti, »Gurrelieder« mit Philippe Jordan in Paris, Erik (»Der fliegende Holländer«) an der Hamburgischen und an der Berliner Staatsoper sowie bei den Bayreuther Festspielen 2016, Siegfried (»Götterdämmerung«) in Toronto, Tannhäuser in Antwerpen, Siegmund (»Die Walküre«) in Leipzig und die Neuinszenierungen von »Fidelio« und »Parsifal« an der Staatsoper Berlin, ebenfalls unter Daniel Barenboim. Zuletzt übernahm Andreas Schager alle drei großen Tenorpartien in Uwe Eric Laufenbergs Inszenierung von Wagners »Ring« am Staatstheater Wiesbaden sowie die Titelpartie in »Parsifal« bei den Bayreuther Festspielen 2017 und an der Hamburgischen Staatsoper. Aktuelle und künftige Engagements führen ihn mit »Tannhäuser« an die Deutsche Oper Berlin, als Apollo in Strauss’ »Daphne« und als Max an die Wiener Staatsoper, als Tristan (»Tristan und Isolde«) und in der Titelrolle von »Parsifal« an die Staatsoper unter den Linden Berlin sowie unter Philippe Jordan als Parsifal an die Opéra national de Paris. In der Spielzeit 2017/18 gibt Andreas Schager sein Debüt an der Semperoper Dresden als Siegfried in Wagners »Götterdämmerung« und ist zudem in der Titelpartie in »Siegfried« zu erleben.

Biographie

Andreas Schager studierte an der Universität für Musik in Wien. In den folgenden Jahren gastierte er an vielen Theatern und Festivals, darunter Koblenz, Frankfurt, Wien (Festwochen), Amsterdam, Gent und Toronto. Im Sommer 2009 gab er sein vielbeachtetes Debüt bei den Tiroler Festspielen Erl als David in Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg«. Seitdem war er in Partien wie u.a. Florestan (»Fidelio«), Max (»Der Freischütz«), Rienzi (»Rienzi«), Tristan (»Tristan und Isolde«) und Siegfried sowohl in »Götterdämmerung« als auch in »Siegfried« zu erleben. Weitere Engagements führten ihn an renommierte Häuser wie die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper unter den Linden, das Teatro Real in Madrid, die Hamburgische Staatsoper, das Teatro dell’Opera di Roma und das Teatro alla Scala di Milano. Der internationale Durchbruch erfolgte in seiner Paraderolle Siegfried (»Götterdämmerung«), die er nicht nur an der Staatsoper unter den Linden Berlin und bei den BBC Proms 2013 in London, sondern auch am Teatro alla Scala di Milano unter Daniel Barenboim interpretierte. Zu den bisherigen Höhepunkten seiner Karriere gehören Apollo in »Daphne« in Cleveland und in der Carnegie Hall in New York, Tristan an der Opera di Roma unter der Leitung von Daniele Gatti, »Gurrelieder« mit Philippe Jordan in Paris, Erik (»Der fliegende Holländer«) an der Hamburgischen und an der Berliner Staatsoper sowie bei den Bayreuther Festspielen 2016, Siegfried (»Götterdämmerung«) in Toronto, Tannhäuser in Antwerpen, Siegmund (»Die Walküre«) in Leipzig und die Neuinszenierungen von »Fidelio« und »Parsifal« an der Staatsoper Berlin, ebenfalls unter Daniel Barenboim. Zuletzt übernahm Andreas Schager alle drei großen Tenorpartien in Uwe Eric Laufenbergs Inszenierung von Wagners »Ring« am Staatstheater Wiesbaden sowie die Titelpartie in »Parsifal« bei den Bayreuther Festspielen 2017 und an der Hamburgischen Staatsoper. Aktuelle und künftige Engagements führen ihn mit »Tannhäuser« an die Deutsche Oper Berlin, als Apollo in Strauss’ »Daphne« und als Max an die Wiener Staatsoper, als Tristan (»Tristan und Isolde«) und in der Titelrolle von »Parsifal« an die Staatsoper unter den Linden Berlin sowie unter Philippe Jordan als Parsifal an die Opéra national de Paris. In der Spielzeit 2017/18 gibt Andreas Schager sein Debüt an der Semperoper Dresden als Siegfried in Wagners »Götterdämmerung« und ist zudem in der Titelpartie in »Siegfried« zu erleben.

Andreas Schager