Stephanie Friede

Solistin (Gast)

Die New Yorker Sopranistin Stephanie Friede studierte an der Juilliard-School, New York und am Oberlin Conservatory in Ohio. An den größten internationalen Opernhäusern ist sie als ständiger Gast zu hören. So sang sie z.B. am New National Theatre Tokyo, an der New York City Opera, dem Gran Teatre del Liceu, dem Maggio Musicale Fiorentino, der English National Opera, dem Opernhaus Zürich oder an der Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin Partien wie Sieglinde und Brünnhilde (»Ring«), Salome (»Salome«), Marietta (»Die tote Stadt«), Lady Macbeth oder Madama Butterfly. Stephanie Friede arbeitete unter anderem mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Fabio Luisi, Franz Welser-Möst, Bertrand de Billy, Mark Elder, Ulf Schirmer, Simon Rattle, Kurt Masur, Riccardo Chailly, Valery Gergiev oder Marcello Viotti zusammen. An der Semperoper ist sie als Fremde Fürstin in »Rusalka« zu erleben.

Biographie

Die New Yorker Sopranistin Stephanie Friede studierte an der Juilliard-School, New York und am Oberlin Conservatory in Ohio. An den größten internationalen Opernhäusern ist sie als ständiger Gast zu hören. So sang sie z.B. am New National Theatre Tokyo, an der New York City Opera, dem Gran Teatre del Liceu, dem Maggio Musicale Fiorentino, der English National Opera, dem Opernhaus Zürich oder an der Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin Partien wie Sieglinde und Brünnhilde (»Ring«), Salome (»Salome«), Marietta (»Die tote Stadt«), Lady Macbeth oder Madama Butterfly. Stephanie Friede arbeitete unter anderem mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Fabio Luisi, Franz Welser-Möst, Bertrand de Billy, Mark Elder, Ulf Schirmer, Simon Rattle, Kurt Masur, Riccardo Chailly, Valery Gergiev oder Marcello Viotti zusammen. An der Semperoper ist sie als Fremde Fürstin in »Rusalka« zu erleben.

Stephanie Friede