Biografie
Oper

Larissa Wäspy

Solistin (Gast)

Larissa Wäspy wurde in Nürtingen geboren. Nach dem Abitur begann sie mit dem Gesangsstudium an der Musikhochschule Karlsruhe, das sie mit einem Masterabschluss Oper beendete. Sie studierte zuletzt bei Prof. Christiane Libor und ist Stipendiatin der Hildegard-Zadek-Stiftung. In den Spielzeiten 2011/12 bis 2013/14 war sie Mitglied im Opernstudio des Staatstheaters Karlsruhe. Hier sang sie die Partien des Taumännchens/Sandmännchens in »Hänsel und Gretel«, Héloise in» Ritter Blaubart«, Kleines Vrenchen in »Romeo und Julia auf dem Dorfe« und Gräfin Ceprano/Page in »Rigoletto«, Hirt in »Tannhäuser«, Frasquita in »Carmen«, Papagena in »Die Zauberflöte«, Yvette in »Die Passagierin«, Barbarina in »Le nozze di Figaro«, First Niece in »Peter Grimes«, Ida in »Die Fledermaus«, Max in »Wo die wilden Kerle wohnen«, Schäferin in »L’enfant et les sortilèges« und Xenia in »Boris Godunow«. In der Spielzeit 2015/15 sang sie die Clizia in »Teseo« bei den Internationalen Händelfestspielen Karlsruhe. Von der Spielzeit 2014/15 bis 2018/19 war sie Gast am Badischen Staatstheater. Weitere Gastengagements führten sie an das Kammertheater Stuttgart, das Stadttheater Pforzheim, die Staatsoper Hamburg, das Theater Ulm, die Semperoper Dresden und die Deutsche Oper Berlin. Zu ihrem Repertoire gehören Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«), Adele (»Die Fledermaus«) und Nanetta (»Falstaff«).

Larissa Wäspy
Larissa Wäspy

Termine

Junge Szene

Drei miese, fiese Kerle