Oper

John Chest

Solist (Gast)

John Chest studierte am Chicago College of Performing Arts der Roosevelt University und machte dort seinen Master-Abschluss. Der amerikanische Bariton gewann 2010 den renommierten Gesangswettbewerb Stella Maris und war 2017 Finalist des Wettbewerbs BBC Cardiff Singer of the World. Zudem wurde er mit einem Stipendium der Richard Tucker Music Foundation ausgezeichnet. Er sammelte erste Erfahrungen an der Santa Fe Opera und am Chicago Opera Theater, nahm am renommierten Merola Opera Program teil und war Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München, wo er in mehr als 80 Aufführungen gesungen hat. Bis 2016 war er Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo er u.a. in Partien zu erleben war wie Papageno (»Die Zauberflöte«), Conte d’Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Guglielmo (»Cosí fan tutte«), Figaro (»Il barbiere di Siviglia«), Ford (»Falstaff«), Valentin (»Faust«) und in der Titelpartie des Billy Budd in einer Neuinszenierung von David Alden. Aktuelle Engagements führten ihn u.a. als Albert (»Werther«) an das Théâtre des Champs-Élysées, als Valentin an das Théâtre du Capitole in Toulouse, als Nardo in »La finta giardiniera« und als Demetrius in »A Midsummer Night’s Dream« nach Aix-en-Provence, als Marcello (»La bohème«) an die Washington National Opera, als Fritz (»Die tote Stadt«) an die Opéra national de Lorraine in Nancy und an die Angers Nantes Opéra, mit der Titelrolle von »Don Giovanni« nach Nantes und als Ford (»Falstaff«) an die Deutschen Oper Berlin. Weitere Höhepunkte waren die Rolle des Eddie (»Greek«) am Landestheater Salzburg, Ned Keene (»Peter Grimes«) an der Norwegian National Opera in Oslo und Conte d’ Almaviva (»Le nozze di Figaro«) an der Nationale Reisopera in Enschede und in Philadelphia. In der Spielzeit 2015/16 gab er als Nick Carraway (»The Great Gatsby«) sein Debüt an der Semperoper Dresden. In der aktuellen Saison ist er u.a. als Guglielmo an der Bayerischen Staatsoper und als Dr. Falke (»Die Fledermaus«) an der Deutschen Oper Berlin zu erleben und gibt sein Hausdebüt beim Glyndebourne Festival als Pelléas in »Pélleas et Mélisande«. An die Semperoper kehrt John Chest 2017/18 als Marcello in »La bohème« zurück.

Biographie

John Chest studierte am Chicago College of Performing Arts der Roosevelt University und machte dort seinen Master-Abschluss. Der amerikanische Bariton gewann 2010 den renommierten Gesangswettbewerb Stella Maris und war 2017 Finalist des Wettbewerbs BBC Cardiff Singer of the World. Zudem wurde er mit einem Stipendium der Richard Tucker Music Foundation ausgezeichnet. Er sammelte erste Erfahrungen an der Santa Fe Opera und am Chicago Opera Theater, nahm am renommierten Merola Opera Program teil und war Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München, wo er in mehr als 80 Aufführungen gesungen hat. Bis 2016 war er Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo er u.a. in Partien zu erleben war wie Papageno (»Die Zauberflöte«), Conte d’Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Guglielmo (»Cosí fan tutte«), Figaro (»Il barbiere di Siviglia«), Ford (»Falstaff«), Valentin (»Faust«) und in der Titelpartie des Billy Budd in einer Neuinszenierung von David Alden. Aktuelle Engagements führten ihn u.a. als Albert (»Werther«) an das Théâtre des Champs-Élysées, als Valentin an das Théâtre du Capitole in Toulouse, als Nardo in »La finta giardiniera« und als Demetrius in »A Midsummer Night’s Dream« nach Aix-en-Provence, als Marcello (»La bohème«) an die Washington National Opera, als Fritz (»Die tote Stadt«) an die Opéra national de Lorraine in Nancy und an die Angers Nantes Opéra, mit der Titelrolle von »Don Giovanni« nach Nantes und als Ford (»Falstaff«) an die Deutschen Oper Berlin. Weitere Höhepunkte waren die Rolle des Eddie (»Greek«) am Landestheater Salzburg, Ned Keene (»Peter Grimes«) an der Norwegian National Opera in Oslo und Conte d’ Almaviva (»Le nozze di Figaro«) an der Nationale Reisopera in Enschede und in Philadelphia. In der Spielzeit 2015/16 gab er als Nick Carraway (»The Great Gatsby«) sein Debüt an der Semperoper Dresden. In der aktuellen Saison ist er u.a. als Guglielmo an der Bayerischen Staatsoper und als Dr. Falke (»Die Fledermaus«) an der Deutschen Oper Berlin zu erleben und gibt sein Hausdebüt beim Glyndebourne Festival als Pelléas in »Pélleas et Mélisande«. An die Semperoper kehrt John Chest 2017/18 als Marcello in »La bohème« zurück.

John Chest