Oper

Christina Bock

Solistin (Ensemble)

Die in Thüringen geborene Mezzosopranistin Christina Bock begann ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig bei Elvira Dreßen. Sie ist Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes Leipzig und vervollständigte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Seit 2013 wird sie von Charlotte Lehmann in Hannover betreut. Seit der Saison 2014/15 ist Christina Bock Ensemblemitglied der Semperoper Dresden und war hier u.a. als Nicklausse / Muse in der Neuproduktion »Les Contes d’Hoffmann« und als Jordan Baker in der Europäischen Erstaufführung »The Great Gatsby« zu erleben. Darüber hinaus übernahm sie am Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo sie zuvor zwei Jahre lang zum festen Ensemble gehörte, in der Wiederaufnahme 2014 die Titelpartie in Ravels »Lʼenfant et les sortilèges«. In der Semperoper ist sie auch weiterhin in allen lyrischen Partien ihres Fachs zu hören, als Prinz Orlofsky in »Die Fledermaus«, als Zweite Dame in »Die Zauberflöte«, als Cherubino in »Le nozze di Figaro« und als Zerlina in der Neuinszenierung »Don Giovanni«. Am Theater Freiburg gastierte die Künstlerin mit großem Erfolg in der Titelpartie von »Die Csárdásfürstin«. Als Arnold-Schönberg-Preisträgerin beim Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb sang sie 2011 erstmals die Guerre-Lieder im Arnold Schönberg Center Wien. Ihre Liebe zur Kammermusik steht besonders im künstlerischen Fokus der jungen Sängerin: Seit 2013 arbeitet sie regelmäßig mit dem Raschèr Saxophone Quartet zusammen und seit kurzem auch mit dem Dresdner Jacobus-Stainer-Quartett. Bei den Salzburger Osterfestspielen 2017 singt sie die Waltraute in »Die Walküre« unter der Leitung von Christian Thielemann. Als Koproduktion mit dem Beijing Music Festival ist die Produktion im Herbst 2017 auch in Peking zu erleben. Im Juni und Juli 2017 steht Christian Bock als Lisa in »Die Passagierin« auf der Bühne der Semperoper. 2018 gibt sie ihr Debüt am Royal Opera House in Covent Garden in London als Page in »Salome«. In der kommenden Spielzeit ist sie in Dresden erneut in »Les Contes d’Hoffmann«, zudem als Zweiten Dame und Cherubino zu erleben. Als Preziosilla gibt sie ihr Debüt in der Neuproduktion »La forza del destino/Die Macht des Schicksals«.

Biographie

Die in Thüringen geborene Mezzosopranistin Christina Bock begann ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig bei Elvira Dreßen. Sie ist Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes Leipzig und vervollständigte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Seit 2013 wird sie von Charlotte Lehmann in Hannover betreut. Seit der Saison 2014/15 ist Christina Bock Ensemblemitglied der Semperoper Dresden und war hier u.a. als Nicklausse / Muse in der Neuproduktion »Les Contes d’Hoffmann« und als Jordan Baker in der Europäischen Erstaufführung »The Great Gatsby« zu erleben. Darüber hinaus übernahm sie am Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo sie zuvor zwei Jahre lang zum festen Ensemble gehörte, in der Wiederaufnahme 2014 die Titelpartie in Ravels »Lʼenfant et les sortilèges«. In der Semperoper ist sie auch weiterhin in allen lyrischen Partien ihres Fachs zu hören, als Prinz Orlofsky in »Die Fledermaus«, als Zweite Dame in »Die Zauberflöte«, als Cherubino in »Le nozze di Figaro« und als Zerlina in der Neuinszenierung »Don Giovanni«. Am Theater Freiburg gastierte die Künstlerin mit großem Erfolg in der Titelpartie von »Die Csárdásfürstin«. Als Arnold-Schönberg-Preisträgerin beim Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb sang sie 2011 erstmals die Guerre-Lieder im Arnold Schönberg Center Wien. Ihre Liebe zur Kammermusik steht besonders im künstlerischen Fokus der jungen Sängerin: Seit 2013 arbeitet sie regelmäßig mit dem Raschèr Saxophone Quartet zusammen und seit kurzem auch mit dem Dresdner Jacobus-Stainer-Quartett. Bei den Salzburger Osterfestspielen 2017 singt sie die Waltraute in »Die Walküre« unter der Leitung von Christian Thielemann. Als Koproduktion mit dem Beijing Music Festival ist die Produktion im Herbst 2017 auch in Peking zu erleben. Im Juni und Juli 2017 steht Christian Bock als Lisa in »Die Passagierin« auf der Bühne der Semperoper. 2018 gibt sie ihr Debüt am Royal Opera House in Covent Garden in London als Page in »Salome«. In der kommenden Spielzeit ist sie in Dresden erneut in »Les Contes d’Hoffmann«, zudem als Zweiten Dame und Cherubino zu erleben. Als Preziosilla gibt sie ihr Debüt in der Neuproduktion »La forza del destino/Die Macht des Schicksals«.