Oper

Catrin Striebeck

Schauspieler

Catrin Striebeck absolviert ihre Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien. Von 1991 bis 2001 gehört sie zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, wo sie u. a. mit Christoph Marthaler, Dimiter Gotscheff und Jürgen Gosch arbeitet. Sie spielte u.a. Julia in »Romeo und Julia« (Regie: Michael Bogdanov), Marie in »Woyzeck« (Regie: Franz Xaver Kroetz) und Cordelia in »König Lear« (Regie: Dimiter Gotscheff). In Hamburg begann auch ihre Zusammenarbeit mit dem Regisseur René Pollesch in der legendären »slums.de«-Inszenierung. Zuletzt spielt sie in seinen Inszenierungen »Die Kunst war viel populärer als ihr noch keine Künstler wart!« an der Volksbühne Berlin und in »Die Liebe zum Nochniedagewesenen« am Burgtheater Wien. Als Gast war sie neben der Volksbühne Berlin auch am Schauspielhaus Bochum zu erleben, in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur Dieter Giesing, und am Schauspielhaus Zürich, wo sie u.a. in »Ödipus« (Regie: Matthias Hartmann) Iokaste spielte. 2009 bis 2016 war Catrin Striebeck Ensemblemitglied am Burgtheater Wien. Dort war sie u.a. in »Elektra« und »Die Schutzbefohlenen« in der Regie von Michael Thalheimer und in »Die lächerliche Finsternis« in der Regie von Dušan David Pařízek zu sehen. Bekannt ist Catrin Striebeck auch durch ihre Arbeit für Film und Fernsehen u.a. in den Kinofilmen von Fatih Akin (»Gegen die Wand«, »Soul Kitchen«) und in diversen Fernsehformaten wie u.a. dem Tatort. In Hamburg war Catrin Striebeck in den letzten Jahren am Thalia Theater als Sidonie Knobbe in Jette Steckels Inszenierung »Die Ratten« zu sehen und gab mit »Les Troyens« unter der Regie von Michael Thalheimer in der Saison 2015/16 ihr Debüt an der Staatsoper Hamburg. 2018 folgte in Kooperation mit Kampnagel »Frankenstein«, komponiert von Jan Dvorak; durch Catrin Striebecks Stimmeinsatz wurde das Monster in Philip Stölzls Inszenierung lebendig. An der Semperoper Dresden ist die Schauspielerin in der Saison 2017/18 erstmals als Sprecherin in der Neuproduktion »Oedipus Rex« zu erleben.

Biographie

Catrin Striebeck absolviert ihre Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien. Von 1991 bis 2001 gehört sie zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, wo sie u. a. mit Christoph Marthaler, Dimiter Gotscheff und Jürgen Gosch arbeitet. Sie spielte u.a. Julia in »Romeo und Julia« (Regie: Michael Bogdanov), Marie in »Woyzeck« (Regie: Franz Xaver Kroetz) und Cordelia in »König Lear« (Regie: Dimiter Gotscheff). In Hamburg begann auch ihre Zusammenarbeit mit dem Regisseur René Pollesch in der legendären »slums.de«-Inszenierung. Zuletzt spielt sie in seinen Inszenierungen »Die Kunst war viel populärer als ihr noch keine Künstler wart!« an der Volksbühne Berlin und in »Die Liebe zum Nochniedagewesenen« am Burgtheater Wien. Als Gast war sie neben der Volksbühne Berlin auch am Schauspielhaus Bochum zu erleben, in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur Dieter Giesing, und am Schauspielhaus Zürich, wo sie u.a. in »Ödipus« (Regie: Matthias Hartmann) Iokaste spielte. 2009 bis 2016 war Catrin Striebeck Ensemblemitglied am Burgtheater Wien. Dort war sie u.a. in »Elektra« und »Die Schutzbefohlenen« in der Regie von Michael Thalheimer und in »Die lächerliche Finsternis« in der Regie von Dušan David Pařízek zu sehen. Bekannt ist Catrin Striebeck auch durch ihre Arbeit für Film und Fernsehen u.a. in den Kinofilmen von Fatih Akin (»Gegen die Wand«, »Soul Kitchen«) und in diversen Fernsehformaten wie u.a. dem Tatort. In Hamburg war Catrin Striebeck in den letzten Jahren am Thalia Theater als Sidonie Knobbe in Jette Steckels Inszenierung »Die Ratten« zu sehen und gab mit »Les Troyens« unter der Regie von Michael Thalheimer in der Saison 2015/16 ihr Debüt an der Staatsoper Hamburg. 2018 folgte in Kooperation mit Kampnagel »Frankenstein«, komponiert von Jan Dvorak; durch Catrin Striebecks Stimmeinsatz wurde das Monster in Philip Stölzls Inszenierung lebendig. An der Semperoper Dresden ist die Schauspielerin in der Saison 2017/18 erstmals als Sprecherin in der Neuproduktion »Oedipus Rex« zu erleben.

Catrin Striebeck
In folgenden Stücken mitwirkend: