Oper

Benjamin David

Mitarbeit Regie

Benjamin David ist in Lausanne geboren. Er studierte Life sciences an der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule) in Lausanne und beendete seinen Master in Bioengineering bei einem Start-up der Berliner Charité. In 2015 gründete er das Kollektiv AGORA, dessen Interesse es ist, eine körperlich-sensorische und institutionsgeprägte Rezeptionsweise der Zuschauer experimentell zu untersuchen. Er inszenierte u.a. »Ulysse Exp. N°1« in Lausanne (2015), »Catarsi« an der Bayerischen Staatsoper (2017) und »La Liberazione« an der Oper Wuppertal (2018). In der Spielzeit 2016/17 war Benjamin David mit AGORA als künstlerische Residenz an der Bayerischen Staatsoper. Von 2011 bis 2014 war Benjamin David an der Bayerischen Staatsoper als Spielleiter angestellt und arbeitete mit Regisseuren wie K. Warlikowski, C. Bieito, A. Kriegenburg und La Furas dels Baus. Seit 2014 kollaborierte er öfter mit den Regisseuren D. Bösch und O. Py in Opernhäusern wie u.a. dem Theater an der Wien, der Opéra de Lyon, der Bayerischen Staatsoper, der Oper Zagreb und der Opéra de Genève. Benjamin David war von 2014 bis 2016 Stipendiat der Akademie Musiktheater Heute der Deutschen Bank Stiftung. In Dresden wirkt er in der aktuellen Spielzeit an der Regie von »Nabucco« mit.

Biografie

Benjamin David ist in Lausanne geboren. Er studierte Life sciences an der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule) in Lausanne und beendete seinen Master in Bioengineering bei einem Start-up der Berliner Charité. In 2015 gründete er das Kollektiv AGORA, dessen Interesse es ist, eine körperlich-sensorische und institutionsgeprägte Rezeptionsweise der Zuschauer experimentell zu untersuchen. Er inszenierte u.a. »Ulysse Exp. N°1« in Lausanne (2015), »Catarsi« an der Bayerischen Staatsoper (2017) und »La Liberazione« an der Oper Wuppertal (2018). In der Spielzeit 2016/17 war Benjamin David mit AGORA als künstlerische Residenz an der Bayerischen Staatsoper. Von 2011 bis 2014 war Benjamin David an der Bayerischen Staatsoper als Spielleiter angestellt und arbeitete mit Regisseuren wie K. Warlikowski, C. Bieito, A. Kriegenburg und La Furas dels Baus. Seit 2014 kollaborierte er öfter mit den Regisseuren D. Bösch und O. Py in Opernhäusern wie u.a. dem Theater an der Wien, der Opéra de Lyon, der Bayerischen Staatsoper, der Oper Zagreb und der Opéra de Genève. Benjamin David war von 2014 bis 2016 Stipendiat der Akademie Musiktheater Heute der Deutschen Bank Stiftung. In Dresden wirkt er in der aktuellen Spielzeit an der Regie von »Nabucco« mit.

In folgenden Stücken mitwirkend: