Oper

Alessio Arduini

Solist (Gast)

Der italienische Bariton Alessio Arduini wurde in Desenzano del Garda in Italien geboren und absolvierte parallel zu seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens eine Gesangsausbildung. 2010 erhielt er ein Stipendium der Fondazione Lina Aimaro Bertasi und gab sein Bühnendebüt in der Titelpartie von »Don Giovanni«  am Teatro Sociale in Como, wohin er als Conte d’Almaviva in »Le nozze di Figaro« zurückkehrte. Außerdem gastierte er als Don Giovanni in Bologna, als Guglielmo (»Così fan tutte«) in Turin und am Teatro La Fenice in Venedig sowie als Schaunard (»La bohème«) am Teatro La Fenice und bei den Salzburger Festspielen. Gastengagement führten ihn als Don Giovanni ans Teatro La Fenice, als Schaunard ans Royal Oper House Covent Garden und an die Metropolitan Opera New Yorker, als Silvano (»Un ballo in maschera«) an das Teatro alla Scala in Mailand, als Figaro (»Il barbiere di Siviglia«) an die Opéra de Paris, als Guglielmo an die Bayerische Staatsoper und nach Salzburg. Weitere Engagements führten ihn u.a. als Belcore in »L’elisir d’amore« an die Wiener Staatsoper, als Silvio (»Pagliacci«) zu den Salzburger Festspielen, als Figaro (»Il barbiere di Siviglia« an die Wiener Staatsoper und die Opéra de Paris, als Don Pasquale in einer Neuproduktion von »Malatesta« an die Wiener Staatsoper, als Guglielmo zu den Salzburger Festspiele  und an das Royal Opera House Covent Gardne in London, für »La Cenerentola« und »La bohème« nach Wien und Paris, für »Don Giovanni« und »Così fan tutte« nach Salzburg, als Schaunard an die Metropolitan Opera New York, für »Die Zauberflöte« nach Florenz, für »Pagliacci« nach New York, für »Così fan tutte« nach Seoul und Neapel, für »Die Zauberflöte« und »Don Giovanni« nach Rom und für »L’elisir d’amore« nach Beijing. An der Semperoper Dresden ist Alessio Arduini in der aktuellen Spielzeit als Leporello in »Don Giovanni« zu erleben.

Biographie

Der italienische Bariton Alessio Arduini wurde in Desenzano del Garda in Italien geboren und absolvierte parallel zu seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens eine Gesangsausbildung. 2010 erhielt er ein Stipendium der Fondazione Lina Aimaro Bertasi und gab sein Bühnendebüt in der Titelpartie von »Don Giovanni«  am Teatro Sociale in Como, wohin er als Conte d’Almaviva in »Le nozze di Figaro« zurückkehrte. Außerdem gastierte er als Don Giovanni in Bologna, als Guglielmo (»Così fan tutte«) in Turin und am Teatro La Fenice in Venedig sowie als Schaunard (»La bohème«) am Teatro La Fenice und bei den Salzburger Festspielen. Gastengagement führten ihn als Don Giovanni ans Teatro La Fenice, als Schaunard ans Royal Oper House Covent Garden und an die Metropolitan Opera New Yorker, als Silvano (»Un ballo in maschera«) an das Teatro alla Scala in Mailand, als Figaro (»Il barbiere di Siviglia«) an die Opéra de Paris, als Guglielmo an die Bayerische Staatsoper und nach Salzburg. Weitere Engagements führten ihn u.a. als Belcore in »L’elisir d’amore« an die Wiener Staatsoper, als Silvio (»Pagliacci«) zu den Salzburger Festspielen, als Figaro (»Il barbiere di Siviglia« an die Wiener Staatsoper und die Opéra de Paris, als Don Pasquale in einer Neuproduktion von »Malatesta« an die Wiener Staatsoper, als Guglielmo zu den Salzburger Festspiele  und an das Royal Opera House Covent Gardne in London, für »La Cenerentola« und »La bohème« nach Wien und Paris, für »Don Giovanni« und »Così fan tutte« nach Salzburg, als Schaunard an die Metropolitan Opera New York, für »Die Zauberflöte« nach Florenz, für »Pagliacci« nach New York, für »Così fan tutte« nach Seoul und Neapel, für »Die Zauberflöte« und »Don Giovanni« nach Rom und für »L’elisir d’amore« nach Beijing. An der Semperoper Dresden ist Alessio Arduini in der aktuellen Spielzeit als Leporello in »Don Giovanni« zu erleben.

Alessio Arduini