Biografie
Oper

Aleksandra Olczyk

Solistin (Gast)

Die in Polen geborene Koloratursopranistin Alexandra Olczyk absolvierte ihr Gesangsstudium an der Feliks-Nowowiejski-Music-Academy in Bydgoszcz. Auf der Bühne interpretierte sie Partien wie Gilda (»Rigoletto«) an der Nationaloper Warschau, dem Theater Hof und dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden, wo sie auch als Sophie (»Der Rosenkavalier«) gastierte. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. Donna Fiorilla (»Il turco in Italia«), Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Atalanta (»Serse«), Musetta (»La bohème«) sowie insbesondere die Partie der Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«). Mit dieser Partie gastiert sie weltweit z.B. an der Deutschen Oper Berlin, Nationaloper Warschau, Komischen Oper Berlin, Finnischen Nationaloper, Opéra de Lille, Opera Nova in Bydgoszcz, am Joburg Theatre Johannesburg, in Australien, Österreich, Spanien sowie am Royal Opera House Covent Garden. Alexandra Olczyk gewann den Ersten Preis beim internationalen Jan-Kiepura Gesangswettbewerb in Krynica-Zdrój sowie beim 3. Festival für italienische Opernmusik »Belcanto per sempre« in Wloclawek.

Aleksandra Olczyk