Karriere

Ausbildung, Praktika und Hospitanzen

Hier finden Sie alle Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten in der Semperoper Dresden und in den gemeinsamen Werkstätten von Staatsoper Dresden (Semperoper) und Staatsschauspiel Dresden:

  • Ausbildungsplätze
  • Praktikumsplätze
  • BFD Kultur und Bildung
  • Hospitanzen

Ausbildungsberufe an der Semperoper und in den Werkstätten der Sächsischen Staatstheater

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Ansprechpartnerin

Sächsische Staatstheater –
Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden
Personalabteilung
Frau Dietze
Theaterplatz 2
01067 Dresden
Tel +49 (0)351 4911 252
E-Mail bewerbung@saechsische-staatstheater.de

Bühnenmaler*in und Bühnenplastiker*in, Fachrichtung Theaterplastik

nullnullnull

Bühnenmaler*in und Bühnenplastiker*in sind artverwandte Berufe im Bereich der Ausstattung eines Theaters. Ihre Aufgabe ist es, Bühnenbild-Entwürfe der Bühnenbildner*innen in zeichnerischer, malerischer und plastischer Weise umzusetzen. Für den/die Bühnenmaler*in steht das Malen von Dekorationen und Prospekten im Vordergrund, für den/die Bühnenplastiker*in die Anfertigung plastischer Arbeiten (Säulen, Figuren, Tiere, Möbel, Reliefs u.a.) mit unterschiedlichen Materialien (Styropor, Ton, Gips, Stein, Kunststoffe u.a.). Die Techniken und Stilrichtungen sind vielfältig, die Motive entstammen den Bereichen Landschaft, Architektur, Porträt, figürliche Malerei, Anatomie, Schriften und Ornamente.

Voraussetzungen  

Neben der fachlichen Voraussetzung müssen die Bewerber*innen folgende Fertigkeiten mitbringen: Interesse am Theater, künstlerische und handwerklich-technische Begabung, künstlerisches Einfühlungsvermögen, räumliches Seh- und plastisches Vorstellungsvermögen, gute Farbsehtüchtigkeit, Ausdauer, Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit. Bühnenmaler*innen und -plastiker*innen arbeiten häufig im Stehen oder in gebückter Haltung sowie im Umfeld von Farben und Lösungsmitteln. Der Stütz- und Bewegungsapparat sollte daher nicht beeinträchtigt sein und einschlägige Allergien nicht bestehen.

Ausbildung  

Die Ausbildung zum/zur Bühnenmaler*in und Bühnenplastiker*in dauert drei Jahre und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. Neben der vorrangigen betrieblichen Ausbildung in den Dekorationswerkstätten erhalten die Auszubildenden Berufsschulunterricht.

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

nullnullnull

Die Fachkraft für Veranstaltungstechnik arbeitet in der technischen Abteilung eines Theaters und kümmert sich dort um die technischen Aspekte auf der Bühne. Dieser noch junge Beruf bündelt im Wesentlichen die Tätigkeiten von Bühnentechniker*innen, Beleuchter*innen und Ton- und Videotechniker*innen. Er wurde ins Leben gerufen, um den Erfordernissen moderner technischer Anlagen, wie sie heute bei Veranstaltungen üblich sind, Rechnung zu tragen. Im Theater können Fachkräfte für Veranstaltungstechnik in allen Bereichen der Technik eingesetzt werden.

Voraussetzungen  

Wer als Fachkraft für Veranstaltungstechnik am Theater arbeiten möchte, sollte technisches Interesse besitzen und die Bereitschaft mitbringen, sich mit den spezifischen Gegebenheiten eines künstlerischen Betriebs auseinanderzusetzen. Er/sie muss im Proben- und Vorstellungsbetrieb des Theaters die technische Einrichtung der Bühne realisieren und sich in das künstlerische Konzept eindenken, um auch live während einer Vorstellung an der Umsetzung mitzuwirken.

Folgende Fertigkeiten werden benötigt: Technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Kreativität bei der Lösung technisch-künstlerischer Problemstellungen, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, zeitliche Flexibilität und Belastbarkeit. In vielen Bereichen erleichtern Computer- und Englischkenntnisse die Arbeit.

Ausbildung  

Die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik dauert drei Jahre und umfasst im Wesentlichen die Bereiche Konzeption von Veranstaltungen, Sicherheit, Geräte bereitstellen, einrichten, prüfen, sichern, transportieren und lagern, Bedienung bühnentechnischer Anlagen, Energieversorgung, Licht-, Ton- und Beschallungsanlagen, Aufnahme und Übertragung von Licht-, Bild- und Tondaten, Spezialeffekte, Planung und Durchführung von Veranstaltungen sowie den Einsatz von Medien.

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Maßschneider*in, Fachrichtung Damen und Herren

nullnullnull

Der/die Maßschneider*in – Fachrichtung Damen oder Herren – fertigt unter Anleitung des Gewandmeisters/der Gewandmeisterin die vom Kostümbildner/von der Kostümbildnerin für eine Inszenierung entworfenen Kostüme an.

Neben den klassischen Kleidungsstücken wie Bluse, Rock, Hose und Sakko fertigen die Maßschneider*innen in der Kostümabteilung auch opulente Kleider, reich dekorierte Tutus und Ballettkostüme sowie aufwendige Fantasiekostüme aus unkonventionellen Materialien an. Mit viel Liebe zum Detail und guten Kenntnissen der Kostümgeschichte entstehen historische Kostüme aller Epochen.

Voraussetzungen  

Wer den Beruf des/der Maßschneider*in – Fachrichtung Damen oder Herren – erlernen möchte, sollte großes handwerkliches Geschick, gutes Vorstellungsvermögen, Geduld für exaktes Arbeiten und eine ausgeprägte Lernbereitschaft mitbringen, um sich immer wieder auf unbekannte und ungewöhnliche Entwürfe und Materialien einstellen zu können.

Ausbildung  

Die Ausbildung zum/zur Maßschneider*in dauert in der Regel drei Jahre.

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Metallbauer*in, Fachrichtung Konstruktionstechnik

nullnullnull

Ein*e Metallbauer*in in einem Theaterbetrieb fertigt alle Teile eines Bühnenbildes, die aus Metallwerkstoffen bestehen. Die Palette reicht dabei von Kleinteilen, wie Winkeln oder Beschlägen, bis hin zu großen Tragwerken, wie zum Beispiel Nachbauten eines Schiffes oder Nachbauten von Häusern.

Maßhaltiges Arbeiten und dreidimensionales Denken sind für eine*n Metallbauer*in Grundvoraussetzungen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Hierfür arbeitet die Schlosserei eng mit anderen Gewerken der Werkstätten, wie zum Beispiel der Tischlerei, der Plastik und anderen Abteilungen, zusammen.

Vom ersten Sägeschnitt bis hin zur letzten Schweißnaht nutzt der/die Metallbauer*in handwerkliche Fähigkeiten und Maschinen, um die ihm/ihr gestellten Aufgaben zu lösen.

Voraussetzungen  

Neben der fachlichen Voraussetzung sollte ein*e Metallbauer*in am Theater handwerklich-technische Begabung, räumliches Vorstellungsvermögen, körperliche Belastbarkeit und Interesse an der Verwirklichung künstlerischer Ideen mitbringen. 

Ausbildung  

Die Ausbildung zum/zur Metallbauer*in dauert in der Regel dreieinhalb Jahre und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. Neben der vorrangigen betrieblichen Ausbildung in den Dekorationswerkstätten erhalten die Auszubildenden Berufsschulunterricht.

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Stellenausschreibung  

Die Sächsischen Staatstheater – Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden suchen für die gemeinsamen Dekorationswerkstätten zum 01.09.2021

einen Auszubildenden zum Metallbauer (m/w/d),
Fachrichtung Konstruktionstechnik.

Wir freuen uns über Bewerber mit:

  • einem guten Abschluss der Oberschule oder Abitur bzw. Fachabitur;
  • technischem Verständnis und handwerklichem Geschick;
  • Interesse an der Umsetzung künstlerischer Gestaltungskonzepte;
  • Flexibilität und höchster Einsatzbereitschaft;
  • dem Willen ungewöhnliche Aufgaben schnell und zielgerichtet auszuführen;
  • guter Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit.
  • Interesse für den Theaterbetrieb eines großen Opernhauses.

Die Anstellung erfolgt in Vollzeit. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und wird nach TVA-L BBiG in Verbindung mit dem Versorgungswerk der Länder (VBL) vergütet.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Sächsischen Staatstheater – Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden senden Bewerbungsunterlagen nur nach Erstattung der Portokosten zurück. Reise- und Übernachtungskosten können nicht übernommen werden.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen – bevorzugt per E-Mail – bis zum Sonntag, 14.03.2021 an:

Sächsische Staatstheater – 
Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden
Personalabteilung, Herr Ebel
Theaterplatz 2
01067 Dresden
E-Mail bewerbung@saechsische-staatstheater.de

PDF

Raumausstatter*in

nullnullnull

Der/die Raumausstatter*in in einem Theaterbetrieb fertigt alle Teile des Bühnenbildes, die aus Textilien hergestellt werden. Das sind zum Beispiel Vorhänge, Bodentücher, Polstermöbel, Kulissenwände und Prospekte für den Bühnenhintergrund. Die Dimensionen reichen dabei von der Tischdecke bis zum Bühnenvorhang der Oper. Hand in Hand mit den anderen Gewerken der Dekorationswerkstätten setzt der/die Raumausstatter*in die Ideen der Bühnenbildner um. Vom ersten Schnitt bis zur letzten Naht nutzt der/die Raumausstatter*in handwerkliche Fähigkeiten und Maschinen, um die ihm/ihr gestellten Aufgaben zu lösen.

Voraussetzungen  

Neben der fachlichen Voraussetzung sollte ein*e Raumausstatter*in handwerklich-technische Begabung, räumliches Vorstellungsvermögen, körperliche Belastbarkeit und Interesse an der Verwirklichung künstlerischer Ideen mitbringen.

Ausbildung  

Die Ausbildung zum/zur Raumausstatter*in dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit einer Prüfung vor der Handwerkskammer ab. Neben der vorrangigen betrieblichen Ausbildung in den Dekorationswerkstätten (Polstern, Dekoration, Sicht- und Sonnenschutz, Tapezieren sowie Fußbodenverlegung) erhalten die Auszubildenden Berufsschulunterricht. 

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Tischler*in

nullnullnull

Ein*e Tischler*in in einem Theaterbetrieb fertigt die Teile eines Bühnenbildes, die aus Holzwerkstoffen bestehen. Das kann von Fußböden über Möbel, Treppen und Wänden bis hin zu ganzen Häusern alles sein. Nach den Fertigungsunterlagen der Auftraggeber werden die Holzkonstruktionen in Rahmenbauweise mit Sperrholz hergestellt bzw. die Stahlunterbauten mit Sperrholz beplankt.

Maßhaltiges Arbeiten und dreidimensionales Denken sind für eine*n Tischler*in Grundvoraussetzungen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Hierfür arbeitet die Tischlerei eng mit den anderen Gewerken der Werkstätten wie zum Beispiel Malsaal, Plastik, Schlosser und anderen Abteilungen zusammen.

Vom ersten Sägeschnitt bis hin zur letzten Schraube nutzt der/die Tischler*in handwerkliche Fähigkeiten und Maschinen, um die ihm/ihr gestellten Aufgaben zu lösen.

Voraussetzungen  

Neben der fachlichen Qualifikation sollte ein*e Tischler*in am Theater Interesse an der Verwirklichung künstlerischer Ideen mitbringen.

Ausbildung  

In der Ausbildung zum/zur Tischler*in werden anfangs klassische Holzverbindungen von Hand hergestellt, später der sichere Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen vermittelt. Die Ausbildung zum/zur Tischler*in dauert in der Regel drei Jahre.

Bitte beachten Sie: Die Profile auf dieser Webseite dienen der allgemeinen Information und bedeuten nicht automatisch, dass wir freie Ausbildungsplätze haben. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Ausbildungsstellen und sehen Sie von Initiativ-Bewerbungen ab. 

Praktika in der Semperoper und in den Werkstätten der Sächsischen Staatstheater

Ansprechpartnerin

Sächsische Staatstheater –
Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden
Personalabteilung
Frau Dietze
Theaterplatz 2
01067 Dresden
E-Mail bewerbung@saechsische-staatstheater.de

Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Haus. Da die Anfragen unser Kontingent an Praktikumsplätzen übersteigen, kann leider nicht jede Bewerbung positiv beschieden werden. Jede Bewerbung wird nach Eingang bearbeitet und individuell geprüft. Es können leider keine Vormerkungen vorgenommen werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Abstands- und Hygieneauflagen sowie der vorrangigen Ausbildung der eigenen Auszubildenden können vorerst bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 leider keine Praktika angeboten werden.

Schülerpraktikum

Schülerpraktika sind in den Dekorationswerkstätten (Plastik, Malsaal, Tischlerei, Tapeziererei) und den Kostümwerkstätten (Schneiderei Damen/Herren) sowie im Einzelfall in der Bühnentechnik, Beleuchtung oder Ton möglich. Das Praktikum sollte mindestens eine Woche dauern.

Bewerbung  

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und letztem Zeugnis sowie Nachweisen über eventuell bereits absolvierte Praktika, Kurse und/oder Workshops an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Über die Vergabe des Praktikums wird in den Fachabteilungen entschieden. Die Bearbeitungsdauer in den Fachabteilungen ist sehr unterschiedlich und beträgt zwischen 2 und 6 Wochen. Danach erhalten Sie in jedem Fall von der Personalabteilung eine Mitteilung über die Zu- oder Absage.

Fachpraktikum Gestaltung

Fachoberschüler der Fachoberschule für Gestaltung können ihr Pflichtpraktikum (20 Wochen im 14-tägigen Wechsel Schule – Praktikum – Schule) in der 11. Klasse in den Bereichen Schneiderei und Theaterplastik an unserem Haus absolvieren.

Bewerbung  

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und letztem Zeugnis sowie Nachweisen über eventuell bereits absolvierte Praktika, Kurse und/oder Workshops an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Orientierungspraktikum

Orientierungspraktika sind in den Dekorationswerkstätten (Plastik, Malsaal, Tischlerei, Tapeziererei) und den Kostümwerkstätten (Schneiderei Damen/Herren) sowie im Einzelfall in der Bühnentechnik, Beleuchtung oder Ton möglich. Das Praktikum sollte mindestens eine Woche und maximal drei Monate dauern. Ein Orientierungspraktikum ist grundsätzlich unentgeltlich.

Bewerbung  

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und letztem Zeugnis sowie Nachweisen über eventuell bereits absolvierte Praktika, Kurse und/oder Workshops an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Studienvorbereitendes Praktikum

Studienvorbereitende Praktika werden in den Dekorationswerkstätten (Malsaal und Theaterplastik), den Kostümwerkstätten und gelegentlich im Bühnenbereich angeboten. Sie sind zwingende Voraussetzung für ein Studium an einer Hochschule. Die Praktikumsdauer beträgt zwischen einem und neun Monaten (je nach Bedarf und Interesse des Bewerbers/der Bewerberin und den freien Kapazitäten des Fachbereiches). Bitte wenden Sie sich zur genauen Absprache an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Die monatliche Praktikumsvergütung beträgt 255,65 EUR/Monat (brutto). Es wird ein an der Dauer der Praktikumszeit errechneter anteiliger Urlaub gewährt (errechnet in Anlehnung an den TV-L Azubi).

Bewerbung  

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und letztem Zeugnis sowie Nachweisen über eventuell bereits absolvierte Praktika, Kurse und/oder Workshops an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Jede Bewerbung wird individuell geprüft und abgesprochen, da die Betreuung des Praktikanten/der Praktikantin in den bestehenden Produktionsplan integriert werden muss.

Praxissemester und Praktikum während des Studiums

Praxissemester werden in den Dekorationswerkstätten (Malsaal, Theaterplastik, Tischlerei, Tapeziererei), den Kostümwerkstätten und gelegentlich im Bühnenbereich sowie in der Dramaturgie angeboten. Sie sind Bestandteil des Studiums. Die Praktikumsdauer beträgt zwischen einem und sechs Monaten (je nach Bedarf und Interesse des Bewerbers/der Bewerberin und den freien Kapazitäten des Fachbereiches). Bitte wenden Sie sich zur genauen Absprache an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Das Praktikum wird nicht vergütet. Es wird kein Urlaub gewährt.

Bewerbung  

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und letztem Zeugnis sowie Nachweisen über eventuell bereits absolvierte Praktika, Kurse und/oder Workshops an die oben genannte Ansprechpartnerin.

Jede Bewerbung wird individuell geprüft und abgesprochen, da die Betreuung des Praktikanten/der Praktikantin in den bestehenden Produktionsplan integriert werden muss.

Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung (BFD)

Ein Freiwilligendienst Kultur und Bildung ist in der Semperoper Dresden in den Abteilungen Ballettdirektion, Education, Historisches Archiv, Kommunikation und Marketing (2 Stellen), Notenbibliothek sowie in der Sächsischen Staatskapelle Dresden möglich. Der Zeitraum des Freiwilligendienstes umfasst eine Spielzeit vom 1. September eines Jahres bis 31. August des Folgejahres. 

Interessierte für die Spielzeit 2021/22 können sich ab sofort bis Ende März 2021 über das Bewerberportal der LKJ Sachsen bewerben. Nach einer Vorauswahl durch die LKJ Sachsen sichten wir diese Bewerbungen und laden anschließend zu Vorstellungsgesprächen in die jeweiligen Fachabteilungen ein.

Der BFD Kultur und Bildung dient zur Überprüfung des Berufswunsches, an einem Theater zu arbeiten. Aufgrund der intensiven Kontakte zu Künstler*innen, Mitarbeiter*innen und Partnern erhalten die Freiwilligen tiefe Einblicke in die Arbeitsabläufe einer großen Kulturinstitution. Zudem bieten wir die Möglichkeit, Proben, Vorstellungen und Premieren zu besuchen. Kreative Problemlösung, strukturiertes und eigenverantwortliches Arbeiten und effizientes Zeitmanagement werden durch täglich neue Herausforderungen ein fester Bestandteil der Arbeitsabläufe.

Einsatzstellenprofil: Ballettbetriebsdirektion  

Die Ballettbetriebsdirektion ist organisatorische und administrative Schaltzentrale der Sparte Ballett der Staatsoper Dresden. Sie wirkt und kommuniziert intern zwischen dem Ballettensemble, den weiteren künstlerischen Sparten und der Verwaltung des Opernhauses sowie extern mit Gastkünstler*innen, Projektpartner*innen und dem Publikum.

Mitarbeit in der Ballettorganisation, hier vor allem in den Teilbereichen:

  • Social Media (Facebook, Instagram)
  • Termindisposition
  • Korrespondenz
  • Archivierung
  • Produktionskoordination
  • Organisation der Vortanzen für das Ensemble
  • Künstler*innenbetreuung

Tätigkeiten:

  • Pflege der Website, redaktionelle Mitarbeit an dem Facebook-Auftritt der Company und Gestaltung des Online-Tourtagebuchs des Ensembles, optional: Verfassen eines Artikels für das »Semper!«-Magazin;
  • Erstellung und Verwaltung von Content für den Instagram-Auftritt des Ensembles (z. B. Fotografieren von Proben, Aufnahme kleiner Videos, Bearbeitung);
  • Unterstützung des Proben- und Produktionsdisponenten bei der Proben- und Besetzungsplanung, Erstellung des Besetzungszettels;
  • Vorbereitung und Aktualisierung der Tänzer*innenbiografien;
  • Unterstützung der Koordinatorin der Ballettdirektion in der Künstler*innenbetreuung, Terminverwaltung, sowie Übernahme des Telefondienstes und damit verbundene Vermittlungs- und Informationsleistungen;
  • Unterstützung des Produktions- und Tourmanagers bei der Erstellung und Korrektur von Plänen und Publikationen;
  • Unterstützung der Abteilung bei Sonderveranstaltungen (z. B. Tag der offenen Semperoper).

Chancen:

  • Kennenlernen von Theaterabläufen und Prozessen innerhalb einer Tanzcompany;
  • Arbeit in internationalem Umfeld;
  • Ausbau von organisatorischen Fähigkeiten;
  • Verbesserung von Englischkenntnissen;
  • Eigenständiges Arbeiten im Bereich Social Media;
  • Umgang mit stressigen Situationen und kurzfristigen Änderungen.

Wünschenswerte Eigenschaften und Fähigkeiten:

  • PC Kenntnisse, Englisch (Wort/Schrift), Belastbarkeit, Sensibilität.

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Einsatzstellenprofil: Education (Musiktheaterpädagogik)  

Mitarbeit in der Education an folgenden Projekten:

  • Musiktheaterpädagogische Workshops und Projekte in Schulen;
  • Ferienprojekte;
  • Opernwerkstatt (Wochenendworkshops für Kinder, Jugendliche und Familien);
  • Tanzpädagogische Projekte.

Tätigkeiten:

  • Assistenz bei musiktheaterpädagogischen Unterrichtseinheiten (Vorbereitung und Durchführung);
  • Eigenständige pädagogische und künstlerische Tätigkeiten;
  • Administration, Korrespondenz mit Schulen, EDV;
  • Verwaltung und Pflege der Bibliothekskonten;
  • Rechercheaufgaben;
  • Mitarbeit bei Produktionen der Jungen Szene (Übertitelanlage, Probenbegleitung, Regiehospitanzen und/oder -assistenzen);
  • Führungen.

Chancen:
Der*die Freiwillige hat innerhalb des Jahres die Möglichkeit, sich praktisch (durch Assistenzen und eigenständiges Projekt) und theoretisch (musiktheaterpädagogische Fachliteratur und intensive Gespräche) Arbeitsweisen und Methoden der Musiktheaterpädagogik anzueignen sowie eigenständig ein musiktheaterpädagogisches Projekt durchzuführen.

Wünschenswerte Eigenschaften und Fähigkeiten: 
Teamfähigkeit, Kreativität, Eigeninitiative, Begeisterungsfähigkeit, Flexibilität, Interesse am Genre Oper, Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen; das Spielen eines Musikinstruments bzw. die Fähigkeit, Noten zu lesen, ist von Vorteil.

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Einsatzstellenprofil: Historisches Archiv  

Wie ein Gedächtnis dokumentiert das Historische Archiv die künstlerische Vergangenheit der Sächsischen Staatstheater und seiner unterschiedlichen Sparten. Programmhefte, Programmzettel, historische Fotos und viele weitere Preziosen geben ein lebendiges Bild der Dresdner Musik- und Theatergeschichte der vergangenen Jahrhunderte. 

Das in der deutschen Bühnenlandschaft einzigartige Archiv ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Archivnutzer*innen können nach Absprache selbst kostenfrei recherchieren; für die Bearbeitung von Anfragen durch das Archivpersonal und damit verbundene Serviceleistungen wird eine entsprechende Bearbeitungsgebühr erhoben. 

Mitarbeit im Historischen Archiv:

  • Erschließung und Archivierung von Dokumenten und Objekten in einer IT-gestützten Datenbank,
  • Unterstützung bei wissenschaftlichen Recherchen;
  • Mitarbeit bei Archivprojekten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Tätigkeiten:

  • Mitarbeit bei der Erschließung, Katalogisierung und Verpackung von Archivalien;
  • Bereitstellung von Archivmaterial für die Interne und externe Nutzung;
  • Objekt- und Datenerfassung in der Archivdatenbank;
  • Themenbezogene Recherchearbeiten für bevorstehende Opern-, Schauspiel- und Ballettpremieren und Konzerte der Kapelle
  • Unterstützung bei den Vorbereitungen und der Umsetzung hauseigener Ausstellungen;
  • Mitarbeit bei Sonderprojekten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit;
  • Redaktionelle Mitarbeit bei Publikationen der Sächsischen Staatstheater (Programmhefte, Magazin).

Chancen:

  • Einsicht in einen Theaterbetrieb;
  • Einblicke in die Archivarbeit eines renommierten Mehrspartentheaters;
  • Persönliche Kontakte zu Forschungs- und Kultureinrichtungen;
  • Weiterbildung in der Anwendung gängiger Software.

Wünschenswerte Eigenschaften und Fähigkeiten:

  • Interesse an Kultur, (Musik-)Theater, Geschichte und klassischer Musik;
  • Spaß im Umgang mit modernen Informationstechnologien;
  • Selbstständigkeit, Gewissenhaftigkeit;
  • Organisationsgeschick, Teamgeist, Verantwortungsbewusstsein.

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Einsatzstellenprofil: Kommunikation & Marketing – Grafikdesign/Social Media  

Im Vordergrund der Tätigkeiten steht die kontinuierliche und intensive Unterstützung des Bereichs Grafikdesign der Semperoper und Social Media. 

Tätigkeiten:
Der/die Freiwillige erhält vertiefte Einblicke in das Corporate Design der Semperoper Dresden und lernt die Workflows in diesem Bereich kennen. Der/die Freiwillige wird an das Erlernen der Grafikprogramme InDesign und Photoshop herangeführt und sollte die Bereitschaft zum selbstständigen Erlernen der Programme anhand von Online-Tutorials zeigen. Der/die Freiwillige wird in gestaltungstechnische Routinen, wie z.B. die Adaption von Plakaten, Anzeigen und Spielplanpostern auf verschiedene Formate, eingebunden und leistet Zuarbeit für die grafische Produktion des »Semper!-Magazins« im Bereich Bildbearbeitung und Grafik. Darüber hinaus leistet der/die Freiwillige Zuarbeit für Social-Media und das Web-Design und ist auch für das Erstellen der täglichen Pressespiegel zuständig.

Chancen:
Aufgrund der intensiven Kontakte zu Künstler*innen und Mitarbeiter*innen erhält der/die Freiwillige tiefe Einblicke in die Arbeitsabläufe einer großen Kulturinstitution. Strukturiertes Arbeiten und Zeitmanagement wird ein fester Bestandteil der Arbeitsabläufe. In den vergangenen Jahrgängen wurden persönliche Lernerfolge und positive Erfahrungen durch die Freiwilligen zurückgemeldet. Die Freiwilligen können/werden im Anschluss an das Jahr meist im Bereich Kulturmanagement, Media-Management oder Grafikdesign studieren bzw. tätig sein.

Sonstiges:
Neben dem allgemeinen Interesse an Kultur, Design und Gestaltung erwarten wir erste eigene kreative Erfahrungen (z.B. im Bereich Zeichnung, Malerei, Fotografie, Typografie, Film) und eine Affinität zum Umgang mit computergestützter Gestaltung.

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Einsatzstellenprofil: Kommunikation & Marketing – Pressearbeit  

Im Vordergrund der Tätigkeiten steht die kontinuierliche und intensive Unterstützung des Bereichs Pressearbeit. 

Tätigkeiten:
Spezielle Einsatzgebiete lassen sich in der Erstellung des täglichen Pressespiegels, der Redaktion der Social-Media-Kanäle (Facebook, Twitter, YouTube), in der Recherchearbeit sowie bei der Betreuung von Journalist*innen und Kamerateams finden. In Abhängigkeit der kreativen Fähigkeiten des einzelnen Bewerbers/der einzelnen Bewerberin besteht ebenso die Möglichkeit, Texte für die verschiedenen Medien der Semperoper (»Semper!«-Magazin, Monatsspielplan, Website etc.) zu schreiben und ein eigenverantwortliches Projekt umzusetzen. Die Freiwilligen sollten kommunikativ sein und ein schnelles Auffassungsvermögen besitzen. Außerdem wären gute Fremdsprachenkenntnisse sowie MS-Office-Fertigkeiten wünschenswert.

Chancen:
Aufgrund der intensiven Kontakte zu Künstler*innen, Mitarbeiter*innen und Journalist*innen erhalten die Freiwilligen tiefe Einblicke in die Arbeitsabläufe einer großen Kulturinstitution. Die Freiwilligen können Einblick in diverse Software-Programme aus dem Theaterbereich (z. B. Theasoft) erhalten und sich weitere Computerkenntnisse aneignen. Strukturiertes Arbeiten und Zeitmanagement wird durch täglich neue Herausforderungen ein fester Bestandteil der Arbeitsabläufe. In den vergangenen Jahrgängen wurden persönliche Lernerfolge und positive Erfahrungen durch die Freiwilligen zurückgemeldet. Die Freiwilligen können/werden im Anschluss an das Jahr meist im Bereich Kulturmanagement, Germanistik oder anderen Bereichen des Management und Journalismus studieren bzw. tätig sein.

Sonstiges:
Wir erwarten sehr gute Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Das Schreiben kurzer Meldungen und Texte (z. B. für Facebook und das »Semper!«-Magazin) sollte erstrebenswert sein und Freude machen. Routinearbeiten, wie das Erstellen von Presse-Clippings und Pressespiegeln, erfordern Sorgfalt und großes Interesse an Medien.

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Einsatzstellenprofil: Notenbibliothek  

Die Notenbibliothek arbeitet für alle drei Gebiete und versorgt die Sänger*innen, Musiker*innen und sonstigen Mitarbeiter*innen des Hauses mit den jeweils für die Vorstellungen notwendigen Noten. Der/die Freiwillige unterstützt mit seiner Arbeit die zwei Beschäftigten in der Abteilung. Seine/Ihre Tätigkeit umfasst alle drei Sparten.

Tätigkeiten:
Tätigkeitsschwerpunkte in der Notenbibliothek umfassen vorrangig die Herstellung und Einrichtung der Notenmateriale für die Opern- und Ballettpremieren sowie für die Konzerte der Sächsischen Staatskapelle. Der/die Freiwillige leistet umfangreiche Kopier- und Bindearbeiten. Er/Sie richtet die Notenmateriale – Partituren, Klavierauszüge und Orchesterstimmen – nach den Erfordernissen der Dirigent*innen, Regisseur*innen und Konzertmeister*innen ein. Es werden durch ihn/sie Sprungfassungen, Bogenstriche und dynamische Eintragungen vorgenommen. Weitere Arbeiten fallen mit der eigenständigen Ausgabe und Rücknahme des Notenbestandes an. Der/die Freiwillige beteiligt sich an Recherchearbeiten bei der Suche nach benötigtem Ansichts- und Aufführungsmaterial. Neu angeschaffte oder übernommene Noten und Textbücher werden inventarisiert und in den Bestand aufgenommen. Der/die Freiwillige ist verantwortlich für das Erstellen von Abrechnungen (Aufstellung der monatlichen Sendungen nach Kostenträgern). Er/Sie arbeitet sich eigenständig in das Datenprogramm »Faust« ein und beginnt mit der Einpflege des bisher auf Karteikarten erfassten Bestandes der Notenbibliothek.

Chancen:
Der/die Jugendliche kann in dem freiwilligen kulturellen Jahr wichtige Erfahrungen sammeln, welche Vorarbeiten für das Entstehen einer Inszenierung oder für die Vorbereitung eines Konzertes notwendig sind. Er/Sie erlebt die Arbeitsprozesse von der Planungsphase über den Probenbeginn bis zur Aufführung.

Voraussetzung für die Tätigkeit in unserem Bereich sind Notenkenntnisse (Spielen eines Instruments).

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Einsatzstellenprofil: Orchesterdirektion  

Der Einsatz erfolgt im Orchesterbüro der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Tätigkeiten:
Das Aufgabengebiet umfasst Unterstützung und Begleitung der verschiedenen Arbeitsbereiche  und Aktivitäten des Orchesterbüros der Sächsischen Staatskapelle Dresden, vor allem die Unterstützung bei der Mitarbeit, Vorbereitung und Durchführung von verschiedensten Projekten, Konzerten, Opernproduktionen und Vorbereitungsaufgaben für Gastspielreisen sowie insbesondere die Mithilfe im Bereich Presse und Marketing der Staatskapelle. 

Chancen:
Aufgrund der intensiven Kontakte zu Künstler*innen, Mitarbeiter*innen, Pressevertreter*innen erhalten die Freiwilligen tiefe Einblicke in die Arbeitsabläufe einer großen Kulturinstitution, insbesondere im Bereich Orchestermanagement und Öffentlichkeitsarbeit. Wir bieten die Möglichkeit zu Proben-, Premieren- und Vorstellungsbesuchen. Kreative Problemlösung, strukturiertes Arbeiten und effizientes Zeitmanagement wird durch täglich neue Herausforderungen ein fester Bestandteil der Arbeitsabläufe.

Wir freuen uns über Bewerber*innen, die folgende Eigenschaften und Fähigkeiten mitbringen:

  • musikalisches Interesse,
  • Offenheit und Neugierde,
  • Verantwortungsbewusstsein und Selbständigkeit,
  • Serviceorientierung und Kommunikationsfreude,
  • Engagement/Einsatzbereitschaft und Flexibilität,
  • Computerkenntnisse und eine gewisse Medienkompetenz.

Anmeldung auf der Website der Freiwilligendienste Kultur und Bildung

Bewerbungen sind ausschließlich über das Bewerberportal der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V. möglich. Dort gibt es auch alle weiteren Infos für Interessierte. Das Portal ist unter folgendem Link erreichbar:

Website des LKJ Sachsen e.V.

Link für Bewerbungen: anmelden.freiwilligendienste-kultur-bildung.de

Regiehospitanz

Regiehospitanzen sind produktionsbezogen im Rahmen von Opern-Neuinszenierungen möglich. Eine Regiehospitanz umfasst die gesamte szenische Probenzeit einer Produktion vom Konzeptionsgespräch bis zur Premiere und dauert ca. sechs Wochen. Die Hospitanz ermöglicht vielseitige Einblicke in den Probenbetrieb der Semperoper, dazu gehören u.a. die Probenkoordination, die Absprache mit den einzelnen Gewerken, das Führen eines Regiebuches, die Probenplanerstellung und vieles mehr.

Eine Regiehospitanz eignet sich beispielsweise als Vorpraktikum zum Regie-Studium oder als Pflichtpraktikum im Rahmen des Studiums. Bei Interesse richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungen mit Anschreiben und Lebenslauf bitte an die Personalabteilung:

Sächsische Staatstheater –
Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden
Personalabteilung
Frau Dietze
Theaterplatz 2
01067 Dresden
Tel +49 (0)351 4911 252
E-Mail bewerbung@saechsische-staatstheater.de