Extra

»Ma towu ohalecha / Wie schön sind deine Zelte«

Synagogale Chorwerke von u.a. Louis Lewandowski, Samuel Naumbourg und David Nowakowsky

Anlässlich 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Einen Höhepunkt des Programms zu 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland stellt das Konzert des Sächsischen Staatsopernchores unter der Leitung von André Kellinghaus mit Werken synagogaler Chormusik in der Neuen Synagoge Dresden dar. Der jüdische Gottesdienst ist traditionell vom Wechselgesang des Vorbeters/Kantors und der Gemeinde geprägt. Die zu Gehör gebrachten Kompositionen u.a. von Louis Lewandowski (1821-1894), Samuel Naumbourg (1817-1880) und David Nowakowsky (1848-1921) aus dem 19. Jahrhundert zeigen eine bedeutende Musiktradition, die Elemente der europäischen christlichen Musik aufnimmt und mit den spezifischen jüdischen Wurzeln verbindet. Als Kantor konnte Benjamin A. Tisser, der u.a. in jüdischen Gemeinden in Boca Raton, Los Angeles, Chicago und New York sowie international in Synagogen-Konzerten tätig ist, für dieses Konzert gewonnen werden. Zur Zeit wirkt Benjamin A. Tisser als Kantor der Beth El Synagogue in Minneapolis.

Programm

Teil I: Schabbat 
Samuel Lampel (1884-1942): Ma Tovu 
Meyer Machtenberg (1884-1979): Uv’yom HaShabbos 

Teil II: Toralesung 
David Nowakowsky (1848-1921): Psalm 24 
Louis Lewandowski (1821-1894): Uv’nucho Yomar 

Teil III: Hohe Festtage 
Zavel Zilberts (1881-1949): Kodosh Ato 
Samuel Naumbourg (1817-1880): S’u Sh’arim 
Louis Lewandowski
Zacharti Lach
Hallelujah (Psalm 150) 

Teil IV: Verschiedenes 
David Nowakowsky
Ribono Shel Olom 
Kurt Weill (1900-1950): Kiddush 

Empfehlungen