Extra

Operngala mit Preisverleihung

Gastgeber: Rolando Villazón

Die Stiftung Semperoper ehrt im Rahmen einer festlichen Operngala den Bassisten Georg Zeppenfeld für seine herausragenden Leistungen mit dem Preis der Stiftung. Der heute als führender Vertreter wichtiger Bass-Rollen im Wagner-Fach international geschätzte Sängerdarsteller blieb Dresden seit seiner Zeit als Ensemblemitglied von 2001 bis 2005 stets eng verbunden. 2003 mit dem Christel-Goltz-Preis der Stiftung Semperoper – Förderstiftung ausgezeichnet, verlieh der Freistaat Sachsen 2015 dem Publikumsliebling den Ehrentitel eines Kammersängers.

Einen weiteren Preis verleiht die Stiftung Semperoper erstmals im Andenken an den Tenor Curt Taucher (1885- 1954) an ein junges Talent. Taucher zählte in den 1920er und 1930er Jahren zu den Stützen des Dresdner Ensembles und wurde international als Wagner-Sänger gefeiert. Den nach ihm benannten Förderpreis für junge Opernsängerinnen und  -sänger erhält in diesem Jahr die finnische Sopranistin Tuuli Takala. Die Sängerin kam 2015 als Mitglied des Jungen Ensembles an die Semperoper, wo sie als Barberina in »Le nozze di Figaro« debütierte. Seit 2017 ist sie Ensemblemitglied und feiert derzeit große Erfolge als Gilda in »Rigoletto« sowie als Marzelline in »Fidelio«.

Mit Temperament und Charme unternimmt der beliebte Tenor, Opernregisseur und Schriftsteller Rolando Villazón in dieser festlichen Gala eine musikalische Reise quer durch die Jahrhunderte der Opernliteratur. Doch nicht nur seine Fähigkeiten als Moderator stellt der sympathische Mexikaner, der im April 2019 Jean-Philippe Rameaus Oper »Platée« an der Semperoper inszenieren wird, hier unter Beweis, sondern wird auch das eine oder andere Lieblingsstück solistisch präsentieren. Neben dem Gastgeber und den beiden Preisträgern werden als neue Ensemblemitglieder die rumänische Sopranistin Iulia Maria Dan, die tschechische Mezzosopranistin Stepanka Pucalkova und der Preisträger des Jahres 2015, Bariton Sebastian Wartig, zu erleben sein. Auf dem Konzertprogramm stehen Arien von Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich Händel, Vincenzo Bellini, Gioachino Rossini und Richard Wagner, gespielt von der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Musikalischen Leitung von Kristiina Poska.

Seit ihrer Gründung 1992 durch Senator Rudi Häussler verbindet die Stiftung Semperoper einen Kreis engagierter Freunde des Hauses. Über 50 Privatpersonen und Unternehmen setzen sich als Mitglieder im Kuratorium der Stiftung mit ideellem Engagement und finanzieller Unterstützung dafür ein, die  Semperoper Dresden als ein Juwel für die Musikstadt Dresden und die deutsche Opernlandschaft zu stärken. Die Stiftung Semperoper hat dazu seit ihrer Gründung mit über 14 Mio. Euro über 100 Neuinszenierungen von Oper und Ballett gefördert.

In der Spielzeit 2018/19 fördert die Stiftung die Opernpremieren »Moses und Aron« und »Les Huguenots/Die Hugenotten« sowie den Ballettabend »Carmen«.

Zusammenfassung

Die Stiftung Semperoper ehrt im Rahmen einer festlichen Operngala den Bassisten Georg Zeppenfeld für seine herausragenden Leistungen mit dem Preis der Stiftung. Der heute als führender Vertreter wichtiger Bass-Rollen im Wagner-Fach international geschätzte Sängerdarsteller blieb Dresden seit seiner Zeit als Ensemblemitglied von 2001 bis 2005 stets eng verbunden. 2003 mit dem Christel-Goltz-Preis der Stiftung Semperoper – Förderstiftung ausgezeichnet, verlieh der Freistaat Sachsen 2015 dem Publikumsliebling den Ehrentitel eines Kammersängers.

Einen weiteren Preis verleiht die Stiftung Semperoper erstmals im Andenken an den Tenor Curt Taucher (1885- 1954) an ein junges Talent. Taucher zählte in den 1920er und 1930er Jahren zu den Stützen des Dresdner Ensembles und wurde international als Wagner-Sänger gefeiert. Den nach ihm benannten Förderpreis für junge Opernsängerinnen und  -sänger erhält in diesem Jahr die finnische Sopranistin Tuuli Takala. Die Sängerin kam 2015 als Mitglied des Jungen Ensembles an die Semperoper, wo sie als Barberina in »Le nozze di Figaro« debütierte. Seit 2017 ist sie Ensemblemitglied und feiert derzeit große Erfolge als Gilda in »Rigoletto« sowie als Marzelline in »Fidelio«.

Mit Temperament und Charme unternimmt der beliebte Tenor, Opernregisseur und Schriftsteller Rolando Villazón in dieser festlichen Gala eine musikalische Reise quer durch die Jahrhunderte der Opernliteratur. Doch nicht nur seine Fähigkeiten als Moderator stellt der sympathische Mexikaner, der im April 2019 Jean-Philippe Rameaus Oper »Platée« an der Semperoper inszenieren wird, hier unter Beweis, sondern wird auch das eine oder andere Lieblingsstück solistisch präsentieren. Neben dem Gastgeber und den beiden Preisträgern werden als neue Ensemblemitglieder die rumänische Sopranistin Iulia Maria Dan, die tschechische Mezzosopranistin Stepanka Pucalkova und der Preisträger des Jahres 2015, Bariton Sebastian Wartig, zu erleben sein. Auf dem Konzertprogramm stehen Arien von Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich Händel, Vincenzo Bellini, Gioachino Rossini und Richard Wagner, gespielt von der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Musikalischen Leitung von Kristiina Poska.

Seit ihrer Gründung 1992 durch Senator Rudi Häussler verbindet die Stiftung Semperoper einen Kreis engagierter Freunde des Hauses. Über 50 Privatpersonen und Unternehmen setzen sich als Mitglieder im Kuratorium der Stiftung mit ideellem Engagement und finanzieller Unterstützung dafür ein, die  Semperoper Dresden als ein Juwel für die Musikstadt Dresden und die deutsche Opernlandschaft zu stärken. Die Stiftung Semperoper hat dazu seit ihrer Gründung mit über 14 Mio. Euro über 100 Neuinszenierungen von Oper und Ballett gefördert.

In der Spielzeit 2018/19 fördert die Stiftung die Opernpremieren »Moses und Aron« und »Les Huguenots/Die Hugenotten« sowie den Ballettabend »Carmen«.

Alle Besetzungen

Sächsische Staatskapelle Dresden

In Kooperation mit der Stiftung Semperoper – Förderstiftung

Empfehlungen

Keine weiteren Vorstellungen in dieser Spielzeit.