Extra

Lieder­abend »Eine winzige Träne«

Anlässlich des 90. Jahrestages der Bücherverbrennung auf dem Wettiner Platz in Dresden

 

Mär
2023

Info
  • 20:00 – 22:00 Uhr

  • Ort: Semper Zwei

  • Die Abendkasse in Semper Zwei öffnet 30 min vor Vorstellungsbeginn.

    Vor 90 Jahren, am 8. März 1933 fand in Dresden auf dem Wettiner Platz die erste Bücherverbrennung der Nationalsozialisten statt. Zwei Monate später, am 10. Mai 1933, begann mit konzertierten Bücherverbrennungen in Berlin sowie zahlreichen weiteren deutschen Universitätsstätten (darunter wiederum Dresden), öffentlichkeitswirksam der Kampf der Nationalsozialisten »wider den undeutschen Geist« sowie die systematische Verfolgung jüdischer, marxistischer, pazifistischer und anderer oppositioneller oder politisch unliebsamer intellektueller und kreativer Menschen. 

    Der Liederabend »Eine winzige Träne« widmet sich schlaglichtartig slowakischen und deutschen Künstlern, die in Dresden wirkten und die seit der Machtergreifung der Nationalsozialisten und verstärkt ab März 1933 aufgrund ihrer jüdischen Herkunft Opfer der Verfolgung und zum Teil Ermordung durch die Nationalsozialisten wurden. 

    Durch das Programm führt die Musikwissenschaftlerin Dr. Agata Schindler, deren Buch »Eine winzige Träne. Der verheerende Einfluss des Nationalsozialismus auf das Leben von Musikern in Mitteleuropa« dem Abend zugrunde liegt. Zu hören ist Musik von: Josef Weiss, Arthur Chitz, Siegfried Sonnenschein, Viktor Ullmann, Paul Abraham, Karol Elbert, Richard Engländer und Paul Aron.

    Empfehlungen