Oper

Fabio Antoci

Licht

Nach Beendigung einer technischen und musikalischen Ausbildung begann der gebürtige Sizilianer Fabio Antoci die Zusammenarbeit mit der Gruppo Iarba/Circuito Teatrale Siciliano und dem Regisseur Nino Romeo. Gastspiele führten ihn u.a. an das Teatro Valle Roma, das Teatro delle Saline Cagliari, an die Galleria Toledo Napoli und zum Festival Palermo di Scena. Zwischen 2001 und 2004 war er bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall engagiert. In Berlin absolvierte er den Abschluss als Meister für Veranstaltungstechnik und kam an die Semperoper Dresden, wo er im November 2008 Leiter der Beleuchtung wurde. Seit 2011 ist er Leiter der Abteilung Licht-Audio-Video und gestaltete das Licht für zahlreiche Produktionen wie »La traviata«, »Der Freischütz«, »L’elisir d’amore«, »Eugen Onegin«, »Mathis der Maler«, »Königskinder«, »Carmen«, »Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer«, »Das schlaue Füchslein«, »Le nozze di Figaro«, »Daphne«, »Lulu« und »La clemenza di Tito«. Als freischaffender Lichtgestalter hat er mit verschiedenen Institutionen und Künstlern zusammengearbeitet, u.a. mit den Dresdner Musikfestspielen, Les Ballets Bubeníček, dem Teatro Massimo Palermo, dem Theater an der Wien, B.I.R.D. und dem Ekhof Festival Gotha. In der Spielzeit 2016/17 entwirft Fabio Antoci das Licht für die Produktionen »Salome«, »Les Contes dʼHoffmann« und »Die Entführung aus dem Serail«.

Biographie

Nach Beendigung einer technischen und musikalischen Ausbildung begann der gebürtige Sizilianer Fabio Antoci die Zusammenarbeit mit der Gruppo Iarba/Circuito Teatrale Siciliano und dem Regisseur Nino Romeo. Gastspiele führten ihn u.a. an das Teatro Valle Roma, das Teatro delle Saline Cagliari, an die Galleria Toledo Napoli und zum Festival Palermo di Scena. Zwischen 2001 und 2004 war er bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall engagiert. In Berlin absolvierte er den Abschluss als Meister für Veranstaltungstechnik und kam an die Semperoper Dresden, wo er im November 2008 Leiter der Beleuchtung wurde. Seit 2011 ist er Leiter der Abteilung Licht-Audio-Video und gestaltete das Licht für zahlreiche Produktionen wie »La traviata«, »Der Freischütz«, »L’elisir d’amore«, »Eugen Onegin«, »Mathis der Maler«, »Königskinder«, »Carmen«, »Švanda dudák/Schwanda, der Dudelsackpfeifer«, »Das schlaue Füchslein«, »Le nozze di Figaro«, »Daphne«, »Lulu« und »La clemenza di Tito«. Als freischaffender Lichtgestalter hat er mit verschiedenen Institutionen und Künstlern zusammengearbeitet, u.a. mit den Dresdner Musikfestspielen, Les Ballets Bubeníček, dem Teatro Massimo Palermo, dem Theater an der Wien, B.I.R.D. und dem Ekhof Festival Gotha. In der Spielzeit 2016/17 entwirft Fabio Antoci das Licht für die Produktionen »Salome«, »Les Contes dʼHoffmann« und »Die Entführung aus dem Serail«.

Fabio Antoci
In folgenden Stücken mitwirkend: