Biografie
Oper

Yulia Matochkina

Solistin (Gast)

Die russische Mezzosopranistin Yulia Matochkina gewann 2015 den internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb. Im selben Jahr wurde sie erste Solistin am Mariinsky-Theater. Höhepunkte der Saison 2022/23 waren u.a. Debüts als Eboli (»Don Carlo«) und Azucena (»Il trovatore«) am Royal Opera House, Ulrica (»Un ballo in maschera«) beim Spring Festival Tokyo, »Carmen« in der Arena di Verona und Verdis Requiem beim Verbier Festival. Zudem kehrte Yulia Matochkina als Eboli und Maddalena (»Rigoletto«) an die Metropolitan Opera, als Azucena ans Opernhaus Zürich sowie als Ulrica ans Teatro alla Scala zurück. Weitere Engagements hatte Yulia Matochkina als Ortrud (»Lohengrin«) am Bolschoi-Theater Moskau, als Marfa (»Khovanshchina«) an der Opéra national de Paris und als Federica (»Luisa Miller«) an der Staatsoper Hamburg. Zu den kommenden Höhepunkten gehören Debüts als Ulrica an der Bayerischen Staatsoper, als Santuzza (»Cavalleria rusticana«) an der Lyric Opera of Chicago, die Rückkehr an die Deutsche Oper Berlin als Amneris (»Aida«) und Ortrud sowie an die Bayerische Staatsoper als Venus (»Tannhäuser«) und Azucena. An der Semperoper Dresden gibt die Mezzosopranistin ihr Hausdebüt als La principessa Eboli (»Don Carlo«). (Stand: 2023)

Yulia Matochkina
Yulia Matochkina

Termine

Oper

Don Carlo

Jun
2024