Ballett

Maria Kochetkova tanzt Giselle

Zum Auftakt der Ballettsaison 2019/20 begrüßt die Company des Semperoper Ballett mit Maria Kochetkova einen weiteren weltweit gefragten Stargast in ihrer Mitte. Mit ihrer Darbietung der Titelpartie in David Dawsons Choreografie »Giselle« darf sich das Publikum auf das Dresden-, Haus- und Rollendebüt der russischen Ballettkoryphäe freuen, an deren Seite Jón Vallejo in der Partie des Albrecht ebenfalls am 2. Oktober sein Rollendebüt feiert.

Seit 2018 verfolgt die im klassischen wie zeitgenössischen Repertoire erfahrene Moskauerin ihre international mit höchsten Preisen ausgezeichnete Tanzkarriere ohne Bindung an eine feste Company. Zuletzt war sie 2019 unter anderem am New Yorker Joyce Theater in einer eigens für sie von Jérôme Bel kreierten Choreografie sowie als Gast des Berliner Staatsballetts in der Hauptrolle in »La Sylphide« zu erleben. Mit dem Choreografen David Dawson verbindet die Tänzerin eine über zehnjährige Zusammenarbeit: Nach der Berliner »La Sylphide« interpretiert Maria Kochetkova nun an der Semperoper mit ihrem Debüt als Giselle eine ähnlich klassisch-ätherische Ballettkreatur des »weißen Balletts«, die aus überirdischem Verlangen heraus ihre Apotheose in einem romantischen Liebestod erleidet.

Ballettdirektor Aaron S. Watkin freut sich gemeinsam mit seiner Company darauf, nach dem Ersten Solisten Marcelo Gomez nun mit Maria Kochetkova wieder eine Erste Solistin von Weltrang als Gast des Semperoper Ballett begrüßen zu dürfen.
 


Vorstellungen »Giselle« mit Maria Kochetkova am 2. und 8. Oktober 2019 in der Semperoper Dresden.
Weitere Vorstellungen am 19., 22., 27., 30. September 2019 um 19 Uhr.

Tickets und weitere Informationen

Foto: Maria Kochetkova, David Dawson © Alain Honorez

Kalender

Der Text dieses Kalenders kann nicht bei deaktiviertem Javascript angezeigt werden.

Kalender überspringen
gehe zum Kalendarium