Oper

Die Entführung aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart

Singspiel in drei Aufzügen Libretto von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach dem Text von Christoph Friedrich Bretzner zu der Operette »Belmont und Constanze oder Die Entführung aus dem Serail« von Johann André In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

»Nichts ist so hässlich als die Rache. Hingegen menschlich gütig sein und ohne Eigennutz verzeihn, ist nur der großen Seelen Sache.« Bis die versammelten Protagonisten der »Entführung« dieses Loblied auf den Bassa Selim anstimmen, musste jedoch erst ein gewaltiger Gesinnungswandel stattfinden. Denn: Von Piraten waren Konstanze, Blonde und Pedrillo entführt, vom Bassa gekauft und in dessen Palast verschleppt worden. Nur gut, dass Belmonte, Konstanzes Verlobter, sich während des Menschenraubes retten konnte. So plant er, seine Geliebte und sein Dienerpaar aus der Gefangenschaft zu befreien, was aber gar nicht so einfach in die Tat umzusetzen ist. Erfindungsreichtum ist vonnöten, denn der Bassa hat in Gestalt seines dienstbeflissenen Angestellten Osmin einiges entgegenzuhalten, um die Flucht zu vereiteln. Zudem hat er selbst ein Auge auf die schöne Konstanze geworfen und Osmin mindestens eines auf Blonde. Doch wäre es nicht Mozarts Singspiel par excellence, wenn die Geschichte nicht gut ausgehen und die wahren Liebenden nicht wieder zueinander finden würden.
In »Die Entführung aus dem Serail«, 1782 in Wien uraufgeführt, versammelt Mozart unter anderem mit Konstanzes »Marternarie«, Blondes »Welche Wonne, welche Lust«, Pedrillos »Auf zum Kampfe« oder auch mit dem exotisch klingenden Chor der Janitscharen Musiken, die bis heute zu den bekanntesten Stücken der Opernliteratur zählen.

Zusammenfassung

»Nichts ist so hässlich als die Rache. Hingegen menschlich gütig sein und ohne Eigennutz verzeihn, ist nur der großen Seelen Sache.« Bis die versammelten Protagonisten der »Entführung« dieses Loblied auf den Bassa Selim anstimmen, musste jedoch erst ein gewaltiger Gesinnungswandel stattfinden. Denn: Von Piraten waren Konstanze, Blonde und Pedrillo entführt, vom Bassa gekauft und in dessen Palast verschleppt worden. Nur gut, dass Belmonte, Konstanzes Verlobter, sich während des Menschenraubes retten konnte. So plant er, seine Geliebte und sein Dienerpaar aus der Gefangenschaft zu befreien, was aber gar nicht so einfach in die Tat umzusetzen ist. Erfindungsreichtum ist vonnöten, denn der Bassa hat in Gestalt seines dienstbeflissenen Angestellten Osmin einiges entgegenzuhalten, um die Flucht zu vereiteln. Zudem hat er selbst ein Auge auf die schöne Konstanze geworfen und Osmin mindestens eines auf Blonde. Doch wäre es nicht Mozarts Singspiel par excellence, wenn die Geschichte nicht gut ausgehen und die wahren Liebenden nicht wieder zueinander finden würden.
In »Die Entführung aus dem Serail«, 1782 in Wien uraufgeführt, versammelt Mozart unter anderem mit Konstanzes »Marternarie«, Blondes »Welche Wonne, welche Lust«, Pedrillos »Auf zum Kampfe« oder auch mit dem exotisch klingenden Chor der Janitscharen Musiken, die bis heute zu den bekanntesten Stücken der Opernliteratur zählen.

Ausführliche Inhaltsangabe

Kurze Inhaltsangabe
Ein Spanier kommt in die Türkei, um seine geraubte Geliebte zu befreien. Es stellt sich heraus, dass Entführen nicht einfach ist ...

Weniger kurze Inhaltsangabe
Vorgeschichte

Die Spanierin Konstanze, ihre englische Zofe Blonde und deren Geliebter Pedrillo wurden auf einer Schiffsreise über das Mittelmeer von Piraten entführt und von Selim gekauft, der als Bassa in den Diensten des Sultans steht. Seitdem werden sie von ihm in seinem türkischen Herrschaftsgebiet gefangen gehalten. Als Einziger konnte der Spanier Belmonte vor diesem Menschenraub fliehen. Er plant, seine Geliebte Konstanze und sein Dienerpaar zu befreien.

Ouvertüre
Belmonte schlägt sich durch gefahrenvolle Sümpfe.

Erster Aufzug
Ist der junge Spanier an seinem Ziel angekommen? Wird er hier, in dieser unwirtlichen Landschaft, seine Konstanze wiedersehen? Sein erster Menschenkontakt mit dem türkischen Volk erweist sich als nicht sehr erbaulich: Osmin, Haremsaufseher des Bassa Selim, hat offenbar kein Interesse an einer Kommunikation mit ihm. Auch Pedrillo bekommt Osmins wenig zugeneigte Haltung zu spüren. Aber er weiß sich sicher, weil der Bassa ihn schätzt. Endlich treffen sich Pedrillo und Belmonte wieder. Dieser erfährt, dass seine Konstanze lebt, sie aber von Selim begehrt wird. Dies bekommt er sogleich mit großem Pomp vor Augen geführt. Standhaft wehrt Konstanze die Avancen des Bassa ab. Der Bassa drängt sie, ihn zu lieben. Sie hat sich aber Belmonte versprochen.

Die Handlung
Als Baumeister getarnt, gewinnt Belmonte die Gunst des Bassa. Indem sie Osmin überlisten, gelangen Pedrillo und Belmonte in Selims Machtbereich.

Zweiter Aufzug
Blonde, Bassas Geschenk an Osmin, wird von diesem begehrt – doch ohne Erfolg. Sie will sich nicht wie türkische Frauen unterdrücken lassen. Der Bassa Selim erwartet, endlich von Konstanze geliebt zu werden; entweder aus Hingabe oder aus Zwang. Doch sie lässt sich nicht zur Liebe drängen. Eher ist sie bereit zu sterben.

PAUSE

Zweiter Aufzug (Fortsetzung)

Pedrillo klärt seine Blonde über den anstehenden Fluchtplan auf. Dazu macht er Osmin betrunken. Zusätzlich durch Schlafmittel kampfunfähig gemacht, bekommt dieser nicht mehr mit, wie sich endlich Belmonte und Konstanze wiedersehen. Ihrer gemeinsamen Flucht mit Pedrillo und Blonde kann nun nichts mehr im Wege stehen, oder doch? Die Eifersucht hat noch ein Wörtchen mitzureden …

Dritter Aufzug
Belmonte und Pedrillo bereiten alles für die Entführung ihrer Geliebten vor. Wird ihr Plan aufgehen? Alles scheint zu funktionieren. Doch plötzlich werden sie von dem schlafend geglaubten Osmin überrascht und gefasst – er triumphiert über diese Fluchtvereitelung und führt das Quartett dem Bassa vor. Voller Zorn reagiert Selim über den Verrat. Der Bassa kündigt furchtbare Vergeltung an, als er erfährt, dass er mit Belmonte den Sohn seines ärgsten Feindes in den Händen hat. Durch ihn musste Selim einst Heimat sowie Geliebte verlassen und verlor seine Ehre. Die zwei gefangenen Liebespaare warten auf den Tod. Es kommt zu einer völlig unerwarteten Wendung: Bassa Selim schenkt Belmonte, Konstanze, Pedrillo und Blonde die Freiheit.

Alle Besetzungen

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden
 

Empfehlungen

Ausgewählte Veranstaltung

  • Dienstag 4. September 2018
  • Beginn 19:00 Uhr
  • Pause Eine Pause nach 75 Minuten
  • Ende 22:00 Uhr
  • Gesamtdauer 3 Stunden

  • Veranstaltungsort Semperoper Dresden

Besetzung

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden
 

Ausgewählte Veranstaltung

  • Donnerstag 6. September 2018
  • Beginn 19:00 Uhr
  • Pause Eine Pause nach 75 Minuten
  • Ende 22:00 Uhr
  • Gesamtdauer 3 Stunden

  • Veranstaltungsort Semperoper Dresden

Besetzung

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden
 

Ausgewählte Veranstaltung

  • Sonntag 28. Oktober 2018
  • Beginn 19:00 Uhr
  • Pause Eine Pause nach 75 Minuten
  • Ende 22:00 Uhr
  • Gesamtdauer 3 Stunden

  • Veranstaltungsort Semperoper Dresden

Besetzung

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden
 

Ausgewählte Veranstaltung

  • Donnerstag 15. November 2018
  • Beginn 19:00 Uhr
  • Pause Eine Pause nach 75 Minuten
  • Ende 22:00 Uhr
  • Gesamtdauer 3 Stunden

  • Veranstaltungsort Semperoper Dresden

Besetzung

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden
 

Ausgewählte Veranstaltung

  • Samstag 17. November 2018
  • Beginn 19:00 Uhr
  • Pause Eine Pause nach 75 Minuten
  • Ende 22:00 Uhr
  • Gesamtdauer 3 Stunden

  • Veranstaltungsort Semperoper Dresden

Besetzung

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden